Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


FALLOUT: NEW VEGAS
 Test von Mario Zollitsch (25.10.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Rollenspiel Publisher:Bethesda Softworks
Termin:22. Oktober 2010 Entwickler:Obsidian Entertainment

Lange mussten Endzeit-Rollenspielfans warten. Doch am 22. Oktober war es endlich soweit: Fallout: New Vegas ziert die Ladenregale. Viele Fallout- Begeisterte ließen sich den potenziellen Spitzentitel per Vorstellung pünktlich zum Release ins Haus liefern. Doch auch andere Stimmen wurden vor Release laut: Einige befürchteten, dass Bethesda Softworks und Obsidian Entertainment keinen Spitzenspiel auf den Markt bringen würden – lediglich eine Art Fortsetzung des beliebten »Fallout 3. Wir wollen euch zeigen, ob die optimistischen Fans oder die kritischen Zocker Recht behielten. Ist Fallout: New Vegas das Ende der Enzeit-RPG-Serie – oder geht es erst richtig los?


Wild Wild West

Ganz klar: auch in Fallout: New Vegas findet ihr euch in einer postnuklearen Spielwelt wieder. Der ganze Landstrich wurde größtenteils im Atomkrieg zerstört. Ruinen und Ödland bestimmen die Umgebungen. Doch einige Menschen haben sich während des Krieges in riesigen, unterirdischen Bunkern verschanzt – den sogenannten Vaults. Und nach dem tödlichen Konflikt kommen sie wie die Ratten wieder aus ihren Löchern gekrochen. Schon bald werden Städte wieder besiedelt, Clans gegründet und der Kampf ums Überleben beginnt erneut. Eine Gesellschaft wie vor dem Krieg gibt es nicht mehr. Doch einige Clans sind stärker als andere – und kämpfen um die Vorherrschaft. Wieder einmal steht ein Krieg zwischen den Fraktionen bevor – der Mensch lernt schließlich nie dazu.

Anders als in Fallout 3 bewegt ihr euch hauptsächlich im Westen der USA. Und die Parallelen zum „Wilden Westen“ sind nicht zu übersehen. Sowohl die Outfits der Charaktere – schicke Hüte und Mäntel – als auch die Wortwahl erinneren an alte Westernstreifen. Selbst Roboter benutzen des Öfteren ein fröhliches „Howdy“ zur Begrüßung.

Doch zuerst zu eurer eigenen Geschichte: Ihr seid Kurier und wollt ein Paket ausliefern – leider geratet ihr in die Hände eines Fremden, der euch nach wenigen Worten eine Kugel in den Kopf jagt. Glücklicherweise überlebt ihr den Schuss und ein scheinbar freundlicher Roboter bringt euch zu Doctor Mitchell – der euch wieder zusammenflickt. Nun kann eure Suche nach den Angreifern beginnen – und die Erforschung der Welt.


Always Hardcore?

Schon nach einer kurzen Charakterkonfiguration und Einleitung stellt euch Fallout: New Vegas vor eine schwierige Wahl: Wollt ihr das Spiel im neuen Hardcore–Mode bestreiten oder begnügt ihr euch mit der anfängerfreundlichen Soft-Version? Echte Zocker dürfte der Hardcore-Mode vor neue Herausforderungen stellen: Stimpaks heilen euch deutlich langsamer – und sie können auch keine Verkrüppelungen mehr beheben. Auch die Rad-Aways, die euch vor zu großer Verstrahlung retten, wirken viel langsamer. Darüber hinaus wird der Munition in eurem Gepäck Gewicht angerechnet – schier unendliche Munitionsvorräte sind dadurch nicht mehr möglich. Zu guter Letzt stellt die Dehydration eine ständige Bedrohung dar. Ein kleiner Anreiz, sich für diese Spielvariante zu entscheiden, ist eine Belohnung, die ihr erhaltet, wenn ihr die Hauptstory auf diesem Niveau abschließt.

Wem dies allerdings zu knifflig ist, kann auch im normalen Modus spielen. Der Hardcore-Mode kann jederzeit später im Spiel eingestellt werden – allerdings entgeht euch dann die „besondere Belohnung“. Doch auch ohne Hardcore könnt ihr die Schwierigkeit eurem Spielerniveau anpassen – vom nahezu „Godlike“ im „sehr leicht“–Modus bis hin zum wirklich herausfordernden Schwierigkeitsgrad. Ob Greenhorn oder Pro – jeder dürfte auf seine Kosten kommen und die Spielschwierigkeit seinem Können anpassen können.


Altbewährtes bleibt

Natürlich ist Fallout: New Vegas keine Neuerfindung. Bewährte Spielelemente werden natürlich beibehalten. Wie in Rollenspielen typisch erhaltet ihr für jeden Levelaufstieg Fertigkeitspunkte und besondere Fähigkeiten. Dadurch nimmt euer Charakter natürlich an Stärke zu. Ob ihr einen sprengstoffsüchtigen Wissenschaftler oder einen schießwütigen Rhetoriker haben wollt – ihr könnt euren Charakter frei entfalten. Jede Spezialisierung bringt Vor- und Nachteile mit sich. Eine ausgewogene Charakterentwicklung hat natürlich auch ihre Vorteile – allerdings werdet ihr so auch nie in der Lage sein, schwierige Reparaturen durchzuführen, komplizierte Schlösser zu knacken oder enormen Schaden mit schweren Geschützen anzurichten.

Wieder dabei ist auch das V.A.T.S. - In Kämpfen könnt ihr die Zeit anhalten und beliebige Körperpartien der Gegner anvisieren. Anschließend dürft ihr euch zurücklehnen und zusehen, wie eure Gegner in Zeitlupe erledigt werden – oder wie euer Charakter gnadenlos am Ziel vorbei schießt. Wie schon bei Fallout 3 wurde hier in der deutschen Fassung allerdings wieder gnadenlos zensiert: Körper der Gegner bleiben am Stück – auch bei großkalibrigen Waffen. Verkrüppelte Körperteile erkennt ihr lediglich am eingeblendeten Text „[Körperteil] verkrüppelt“. Einen Vorteil hat diese Zensur allerdings: Es genügt, wenn ihr einen toten Körper nach möglicher Beute durchsucht – und nicht etliche im Raum verstreute Körperteile ein und desselben Gegners.

Auch der Pip-Boy bleibt im Spiel fest verankert und kümmert sich um euer Inventar, euren Questlog und um euren Status. Auch die Map ist wie beim Vorgänger hier integriert. Zwar hat der Pip-Boy 3000 in Fallout: New Vegas eine neue Oberfläche bekommen – die Bedienung und die Inhalte bleiben allerdings nahezu identisch. Da aber eine schnelle Bedienung und eine einfache Handhabung gewährleistet sind, hätte hier wohl jede größere Veränderung zu einer Verkomplizierung geführt.


Die rote oder die blaue Pille?

…. Oder doch lieber die grüne, die gelbe, die türkise oder vorerst mal gar nichts und dann später nochmal überdenken? So oder so ähnlich wirken all die Entscheidungen, die ihr in Fallout: New Vegas treffen müsst. Und eure Entscheidungsfreiheit besteht nicht nur darin, wie ihr eine Mission – von denen es neben der Hauptmission etliche weitere gibt – angeht. Offener Kamikazeangriff oder hinterhältiges Heranschleichen? Oder versucht ihr doch lieber, die Probleme diplomatisch zu lösen? Oder noch einfacher: Schlagt euch doch einfach auf die Seite, die gerade überlegen ist…

Ihr kommt nicht darum herum, Entscheidungen zu treffen, die den weiteren Spielverlauf drastisch beeinflussen. In der Welt von Fallout: New Vegas gibt es nicht nur die beiden großen, konkurrierenden Fraktionen. Jede Gesellschaft, jeder Ort und jede Gruppe bewertet euer Verhalten. Helft ihr den einen, verärgert ihr damit die anderen. Es ist wie im wahren Leben: Man kann es einfach nicht allen Recht machen. Euer Ansehen und euer Ruf, der durch eure Taten bestimmt wird, beeinflusst das Verhalten von jeder möglichen Art von Interessensverbänden.

Neben all diesen Fraktionen, denen ihr euch anschließen könnt, oder die ihr bekämpfen könnt, gibt es noch euer allgemeines Karma. Dieses entscheidet über eure Gesinnung – Gut, Böse oder Neutral. Das Stehlen von Gegenständen ist natürlich böse. Und das Retten einer hilflosen, fremden Person ist natürlich gut. Viele andere Entscheidungen sind allerdings nur schwer einer Gesinnung zuzuordnen.


Noch mehr Qualen der Wahlen

Neben der Art und Weise, wie ihr Fallout: New Vegas spielen wollt, müsst ihr euch natürlich auch für das richtige „Werkzeug“ entscheiden. Das Waffenarsenal ist gegenüber dem Spiel des Jahres 2008 nochmal deutlich gewachsen. Vom Brecheisen über eine einfache 9mm, über die Schrotflinte, bis hin zum beliebten „Fatman“ (einem Mini- Atombombenwerfen) sind unzählige Waffentypen verfügbar. Dynamit und Granaten sorgen dafür, dass ihr auch größere Gegnergruppen aus der Entfernung verwunden könnt. Wie viel Schaden ihr mit den einzelnen Waffentypen anrichtet, richtet sich nach euren Fertigkeitspunkten. Allerdings werdet ihr im waffenlosen Kampf wohl kaum eine Chance gegen eine Gruppe schwerbewaffneter Raider haben…

Darüber hinaus könnt ihr eure Waffen auch modifizieren. Beispielsweise gibt es für jeden Waffentyp besondere Projektile, die Einfluss auf die Effizienz haben. Manche Projektile erhöhen die Durchschlagskraft gegen Rüstungen der Gegner – dafür richten sie weniger Schaden an. Andere wiederum bewirken das Gegenteil: Sie sind bei Rüstungen kaum effizient, auf nacktem Fleisch richten sie allerdings enormen Schaden an. Ihr solltet eure Projektile und eure Waffen daher gut überlegt auf eure jeweiligen Gegner abstimmen. Und Gegnertypen gibt es viele: Von einfachen Fliegen, über mutierte Insekten und Tiere, bis hin zu Räubern und Soldaten. Und natürlich Mutanten und Ghule. Töten kann euch in Fallout: New Vegas fast alles.


Las Vegas Feeling

Neben dem postnuklearen Südwest- Ambiente steht natürlich der Titel “New Vegas” klar im Vordergrund der Stimmung. Und dies macht sich nicht nur in der hell erleuchteten Stadt mit Striplokalen und Casinos bemerkbar. Ganz zu schweigen vom rätselhaften Mann, der scheinbar „New Vegas“ kontrolliert…

Um der Spielsucht auch in Fallout: New Vegas fröhnen zu können, wurde extra ein Kartenspiel namens „Caravan“ entwickelt. Neben den bekannten Zocker-Spielen wie Blackjack, Einarmiger Bandit und Roulette begleitet euch dieses Kartenspiel durch das gesamte Endzeitszenario. Ihr könnt viele Charaktere im Spiel zu einer Partie herausfordern – und ordentlich Geld gewinnen… oder verlieren. Hier dürft ihr euch kurzzeitig von euren Streifzügen durch die Ödlande erholen und das Chaos um euch herum vergessen. Da das Spiel mit einem französischen Kartendeck gespielt wird, könnt ihr die Regeln auch adaptieren und so ein klein wenig „New Vegas“ in euer Reallife übernehmen.


Definitiv ein Nachfolger

Obgleich schon erwähnt wurde, dass viele Spielelemente aus Fallout 3 übernommen wurden, muss der Punkt nochmals aufgegriffen werden. Grafisch ist im Vergleich zum Vorgänger nicht viel geschehen. Bereits nach wenigen Spielstunden könnt ihr den ein oder anderen Ort aufsuchen, an dem Gegenstände je nach Perspektive erscheinen oder verschwinden. Im Großen und Ganzen sind die grafischen Elemente natürlich sehr gut ausgearbeitet und abwechslungsreich – doch an den Nebenschauplätzen wurde ab und an etwas nachlässig gearbeitet. Auch werden Spieler des Vorgängers sehr schnell auf Grafikelemente stoßen, die scheinbar eins zu eins aus Fallout 3 übernommen wurden.

Lediglich im Bereich der Spezialtechniken und Fertigkeiten wurde eine sinnvolle Überarbeitung durch Obsidian angegangen: Die aus Fallout 3 bekannten Fertigkeiten, die mehr oder weniger sinnfrei waren, fielen weg. Alles zu erlernende kann im Spiel auch genutzt werden - und zwar so, dass es beim Lösen von Missionen und Kämpfen auch hilfreich ist. Dies konnte im dritten Teil leider nicht immer behauptet werden. Und sollte eine eurer Fähigkeiten einmal nicht ausreichen, um eine Aktion durchzuführen: Kein Problem, denn es gibt etliche Magazine, die durch Lesen einen kurzzeitigen Bonus geben.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Ehrlich gesagt habe ich doch etwas mehr erwartet. Das Spielprinzip bewährt sich natürlich und bringt unheimlich viel Spaß. Doch technisch hat New Vegas keine Steigerung gegenüber Fallout 3 aufzuweisen. Das Wilde-Westen-Ambiente und das Spielsucht-Feeling im Ödland haben sicher ihren Reiz. Und natürlich bietet New Vegas das, was auch Fallout 3 ausgezeichnet hat: Viel Entscheidungsfreiheit und vorerst ein offenes Ende. Etliche Spielstunden sind also wieder garantiert. Insgesamt bekommt ihr bei New Vegas einfach Fallout 3 in einer neuen Umgebung mit einem etwas anderen Ambiente. Dazu könnt ihr "Hardcore" zocken und eine neue Story erleben.
84%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
87%

Über "Fallout: New Vegas" im Forum diskutieren
Mehr zur "Fallout 3"-Special
Preview - Fallout: New Vegas (Multi)
Review - Fallout 3: Game Of The Year Edition (PS3)
Review - Fallout 3: Operation Anchorage (Xbox 360)
Artikel - Fallout 3 Special - Endzeit-Spiele (PC)
Artikel - Fallout 3 Special - Literatur-Tipps (Special)
Artikel - Fallout 3 Special - Die Vorgänger (Special)
Review - Fallout 3 (Xbox 360)
Artikel - Fallout 3 Special - Die Atombombe (Special)
Artikel - Fallout 3 Interview mit Pete Hines - deutsch (Multi)


#1 | adojica [25.10. | 19:44] 



582
Fallout: New Vegas
also ich weis wirklich nicht was alle an Fallout3 so toll finden.ich fands nicht gerade überagend,aber naja jeder hat einen anderen Geschmack.

#2 | The Comedian [26.10. | 02:48] 



7.336
Fallout: New Vegas
habe fallout 3 geliebt und ich liebe auch new vegas. meine wertung von 93% bezieht sich übrigens auf eine hoffentlich bald bugfrei(ere) version.
wie auch schon im forum rate ich aktuell vom kauf des spiels ab, da es höllisch verbugt ist. ein bug welcher im verlaufe der hauptquest auftreten kann macht sogar den großteil eurer spielstände unbrauchbar und das spiel so unspielbar. ist mir so passiert. wenn bethesda da nicht bald nachbessert gebe ich das spiel zurück. alle ohne onlineanbindung sollten lieber die finger davon lassen und auf eine goty edition warten.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#3 | das.m [26.10. | 09:19] 



1.087
Fallout: New Vegas
Naja, aber 93% ist doch etwas hochgegriffen für all die Bugs... die du ja selbst live erlebt hast xD
Der ein oder andere Freez ist schon etwas nervig... ein paar Monate mehr Entwicklungszeit und derartige Probleme gäbe es nicht ;-)
Meine Wertung: Sehr Gut (84%)

#4 | Gast [26.10. | 11:35] 
Fallout: New Vegas
Fallou 3 war ja ok, mit den freiheiten und alles, aber das spiel war mir einfach viel zu langsam man konnte nicht mal laufen geschweige mal ein fahrzeug benutzen! und der mangel an der gegner vielfalt fand ich auch nervig aber es war ok. und wenn sie nix geändert haben dann ist fallout new vegas eher schlechter da sie sich nicht mal mühe gegeben haben um was neues zu machen und an alten fehlern zu arbeiten. fallout 3 war ja auch voller bugs!

#5 | das.m [26.10. | 13:05] 



1.087
Fallout: New Vegas
Die Bugs bei Fallout 3 wurden ja insgesamt ganz gut ausgemerzt im Laufe der Zeit. Dass keine Fahrzeuge benutzbar waren, fand ich gar nicht schlimm... passt eigentlich ganz gut in das postnukleare Ambiente. Die Wege waren teilweise lang, das stimmt. Allerdings konnte man durch das Schnellreisen zu bekannten Orten die meisten Strecken ganz gut überwinden. Die Größe der Spielwelt hat natürlich ihre negativen Seiten - doch dafür sind unzählige Überraschungen versteckt, die manchmal auch erst beim zweiten oder dritten Spielanlauf gefunden werden.... Das macht meiner Meinung nach auch einen großen Reiz des Games aus.
Meine Wertung: Sehr Gut (84%)

#6 | The Comedian [26.10. | 17:20] 



7.336
Fallout: New Vegas
@dasm: wie ich bereits geschrieben habe bezieht sich die wertung von 93% auf eine gepatchte version /die es leider noch nicht gibt :( /.
und wie auch bei deinem fazit handelt es sich bei meiner bewertung um eine rein subjektive wertung. da ich mit new vegas bis zu besagtem bug unglaublich viel spass hatte (sogar noch mehr als damals mit fallout 3), habe ich die 93% gegeben. dafür muss ich mich glaube ich nicht rechtfertigen. auf wertungsdiskussionen habe ich ohnehin keine lust. ich akzeptiere deine 84%, und bewerte das spiel eben aus meiner sicht (dafür gibts das community feature ja).
im klartext ist das spiel für mich nach langer rpg durststrecke nämlich eine wahre offenbahrung. wenig neues, aber dafür viel altes (was ja nicht schlecht sein muss - im gegenteil) mit detailverbesserungen. ich mag das fallout universum und spiele gerne core rpgs die mich ins spiel abtauchen lassen und all das liefert mir fallut new vegas. das erste echte rollenspiel seit langer zeit (mass effect 2 beispielsweise würde ich nicht als rpg bezeichnen sondern eher als action-adventure mit rpg einschlag was jetzt nicht negativ gemeint ist).
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#7 | das.m [26.10. | 18:53] 



1.087
Fallout: New Vegas
comedian: es war ja auch keine kritik =) deine bewertung ist voll in ordnung =)
Meine Wertung: Sehr Gut (84%)

#8 | The Comedian [27.10. | 02:01] 



7.336
Fallout: New Vegas
@dasm: hab deine review erst jetzt komplett durchgelesen. deinem test kann man leider sehr leicht entnehmen das du das spiel noch nicht mal ansatzweise durchgespielt hast. mehr als eine vorschau ist das geschriebene definitiv nicht. schade!
will keinen streit vom zaun brechen, aber der test kam zu früh.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#9 | das.m [27.10. | 02:27] 



1.087
Fallout: New Vegas
Um Fallout durchzuspielen, ist unheimlich viel Zeit notwendig.
Du hast natürlich recht, dass dieses Review (und auch die meisten anderen) durch den Ersten Eindruck enstehen. Allerdings besteht oft das Problem, dass ein Spiel nicht in kurzer Zeit durchgespielt werden kann. Daher könnte eine Review erst sehr spät online gehen - wenn das Spiel bereits zu lange auf dem Markt ist. Dadurch vergeht das Interesse am Game und am Artikel.
Ich hab das Spiel Samstag bekommen und sogleich 8 Stunden damit verbracht. Sonntag ebenfalls nochmal eine Spielsession eingelegt - und dann den Artikel geschrieben, so dass er Montag online gehen konnte. Eine Review soll grundsätzlich einen Einblick in das Spiel geben - und das wurde denke ich ganz gut gemacht. Ein wirkliches Fazit über ein gesamtes Spiel erhältst du in wohl keiner Spielezeitung oder auf irgendeiner Spieleseite. Dies wäre releasenah einfach gar nicht möglich...
Meine Wertung: Sehr Gut (84%)

#10 | The Comedian [27.10. | 08:55] 



7.336
Fallout: New Vegas
seit wann juckt es euch wenn eure reviews recht spät online erscheinen?! ist doch hier fast der standard, was jetzt eher als kompliment zu verstehen ist, weil ich so fundierte berichterstattung erwarten kann. und nur weil die meisten mags auch schon tests raus kloppen, heißt das doch nicht das ihr das auch tun müsst. lahme ausrede, wenn ihr mich fragt.
"eine review soll grundsätzlich einen einblick ins spiel geben". halb richtig! man soll einen einblick bekommen ja! einen einblick ins spiel von einer person die das spiel auch durchgespielt hat. ansonsten ist der einblick "nur" eine preview. oder wie definierst du sonst eine preview?!
"Ein wirkliches Fazit über ein gesamtes Spiel erhältst du in wohl keiner Spielezeitung oder auf irgendeiner Spieleseite. Dies wäre releasenah einfach gar nicht möglich... " - damit bringst du deinen fehler perfekt auf den punkt. wenn es releasenah nicht möglich ist, dann verzichtet vorerst, in herrgottsnamen, einfach auf den test.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#11 | Bl4cK_Win9 [27.10. | 20:49] 



621
Fallout: New Vegas
also ich fand Fallout 3 auch nicht wirklich sooo woow das klingt zwar schon mal besser aber 93 ??
Meine Wertung: Sehr Gut (86%)

#12 | The Comedian [28.10. | 19:00] 



7.336
Fallout: New Vegas
@blackwin: ja 93%! ich würde sogar soweit gehen und sagen das new vegas das beste rpg ever ist, wären da nicht die gamebreaking bugs. finde sowohl setting, charakterausbau als auch atmo perfekt. ist und bleibt eben geschmackssache.
und wie gesagt: es gibt leider kaum mehr westliche core rpgs. da kommt new vegas gerade recht.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#13 | FatBoyMax [31.10. | 18:01] 



72
Fallout: New Vegas
geh ich recht in der Annahme dass das nen stand-alone Spiel ist und man FallOut 3 nicht zum spielen braucht? ^^
hab damals Fallout3 sehr lange gespielt, hab mir aber nie die AddOns zugelegt, warum genau weiß ich auch nicht. Aber wenn es echt besser ist als Fallout3, dann ist es ein Pflichtkauf :D

#14 | das.m [31.10. | 18:22] 



1.087
Fallout: New Vegas
Ja, ist ein eigenständiges Spiel. Du brauchst Fallout 3 weder zu besitzen, noch wirklich gespielt zu haben, um mit New Vegas klar zu kommen =)
Meine Wertung: Sehr Gut (84%)

#15 | The Comedian [01.11. | 05:21] 



7.336
Fallout: New Vegas
@fatboy: kauf dir das spiel aktuell lieber nicht. die gamebreaking bugs sind wirklich fatal und versauen wirklich alles. kein witz! warte ab bis ein vernünftiges patch erschienen ist. ich gehe aber davon aus dass das noch locker 1 monat dauern kann. weitere infos findest du hier im forum im tipps und tricks bereich (thread: THE END OF ALL THINGS -> FALLOUT NEW VEGAS)
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#16 | FatBoyMax [03.11. | 19:10] 



72
Fallout: New Vegas
ok danke für die Hinweise :D


 
















mehr Wallpaper




























Pro:
wundervolle Endzeitstimmung in Vegas-Western-Atmosphäre
unzählige freie Entscheidungen
etliche Charaktere und Gegner
diverse Fraktionen zum Anschließen und Bekämpfen
anspruchsvoller Hardcore-Mode
bewährte Spielelemente erhalten

Contra:
grafisch wie Fallout 3
keine großartigen Neuerungen gegenüber dem Vorgänger


Offizielle Website:
 Fallout: New Vegas

Weitere Links:
 Die ersten 10 Minuten Video
 Video zur Collector's Edition
 Alle Achievements



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW