Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


GUITAR HERO: WARRIORS OF ROCK
 Test von Sebastian Hamers (25.09.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Partyspiel Publisher:Activision
Termin:24. September 2010 Entwickler:Neversoft Entertainment

Auch in diesem Herbst lässt eine Version des Musikspielsklassikers Guitar Hero natürlich nicht auf sich warten. Nach dem mäßigen Verkaufserfolg des letzten Serienspiels Guitar Hero: Van Halen möchte die Reihe nun wieder zurück zu alter Stärke finden. Guitar Hero: Warriors Of Rock orientiert sich dabei am dritten Teil der Serie, der immer noch den Höhepunkt der Marke darstellt. Da Stillstand jedoch Rückschritt bedeutet, haben sich Activision und Neversoft einen neuartigen Storymodus ausgedacht, der frischen Wind in die Musikspielszene bringen soll. Was aus diesem ungewöhnlichen Experiment geworden ist, erfahrt ihr in unserem Testbericht.


Während Konkurrent Harmonix mit »Rock Band 3 auf echte Gitarre, erweiterte Drumkits, Keyboards und mehrstimmigen Gesang setzt, geht Neversoft mit Guitar Hero: Warriors Of Rock einen anderen Weg. Der einzigartige und natürlich "epische" Storymodus soll neben einer gehörigen Portion Pathos auch ein neues, frisches Spielgefühl vermitteln.

Schaf im Wolfsfell

Bei dem Gedanken an ein storylastiges Musikspiel kommt manch einem Videospielfreund zunächst Jack Black und »Brütal Legend in den Sinn. Der Kampagnenmodus von Guitar Hero: Warriors of Rock bleibt seinen Wurzeln jedoch treu. Auch der neue Serienableger ist und bleibt in erster Linie ein Musikspiel klassischer Machart.

Die Geschichte erzählt zunächst von dem epischen Kampf zwischen dem Halbgott des Rock und der finsteren Bestie. Ein kurzer Moment des Zögerns reichte für die Bestie aus, dem Halbgott des Rock den finalen Schlag zu verpassen. Seit dieser Zeit verbringt der Halbgott des Rock seine Zeit in einen Gefängnis aus Stein. Zurückgelassen hat er dabei seine legendäre Gitarre, die es nun zurück zu erobern gilt. Dabei führt kein Weg vorbei an der finsteren Bestie, die einst die Rockikone bezwang. Um die legendäre Gitarre aus den Klauen der Bestie zu retten, braucht es zunächst einige tapfere Musiker, die bereit sind, diesen Kampf aufzunehmen.

An dieser Stelle kommen die bekannten und liebgewonnenen Figuren der Guitar Hero-Franchise ins Spiel. Egal ob Johnny Napalm oder Lars Umlaut, sie sind alle auch im vorliegenden Spiel mit an Bord. Interessant gestaltet sich die Tatsache, dass jeder Charakter im Storymodus über einzigartige Fähigkeiten verfügt. So kann sich Speedrocker Johnny Napalm immer auf einen Punktmultiplikator von mindestens 2 verlassen.

Nüchtern betrachtet, gestaltet sich der Storymodus aber als recht bieder. Wie schon in vielen Serienteilen zuvor, arbeitet ihr eine vorgegebene Setliste ab und müsst eine bestimmte Anzahl von Sternen sammeln. Ist diese erreicht, verwandelt sich der Rocker in einen Dämonen. Nachdem sämtliche Charaktere ihre neue Form angenommen haben, zieht die dämonische Armee gegen die Bestie in den Kampf.


Alte Stärken

Wer den (kurzen) Storymodus hinter sich gelassen hat, darf sich auf die alten Tugenden eines Guitar Hero freuen. Hier kann Warriors Of Rock auftrumpfen und weiß auch im Jahre 2010 zu gefallen. Routiniert und gekonnt hat Neversoft auch diesmal die Noten gesetzt und eine gute Mischung aus Anfängersongs und richtig fordernden Titeln getroffen. Mit insgesamt 93 Songs fällt die Trackliste zumindest quantitativ gut aus. Inhaltlich ist eine Rückkehr zum guten alten Rock zu verzeichnen. Deutlich weniger poppige Lieder haben ihren Weg ins Spiel gefunden. Ob die Mischung für den einzelnen Spieler angenehm ist, muss nach wie vor aber noch jeder für sich selbst herausfinden. Mein persönliches Highlight ist Rush 2112. Auf insgesamt drei unterschiedlichen Bühnen dürft ihr das progressive Meisterwerk von Rush in sieben Episoden performen.

Die komplette Setliste von Guitar Hero: Warriors Of Rock findet ihr »hier.

Erweitert wurde die Option „Schnelles Spiel“, die sich nun „Schnelles Spiel+“ nennt. Darin dürft ihr euch in jedem Song satten 13 Herausforderungen stellen. Steigert euren Rocklevel, kämpft euch durch Online-Ranglisten und vergleicht eure Erfolge mit Freunden. Damit die Motivation nicht zu kurz kommt, werden in diesem Modus auch etliche Boni wie neue Instrumente, Charaktere oder Bilder freigeschaltet.


Party on!

Ein Kerneinsatzgebiet von Musikspielen ist immer noch die Verwendung auf Partys. Auch hier hat Guitar Hero: Warriors Of Rock die Stärken des fünften Serienteils übernommen. Die Wahl der Instrumente liegt vollkommen in der Hand des Spielers. Zudem darf auch im laufenden Song jederzeit ein- oder ausgestiegen werden. Ein lästiges Freischalten der Songs im Karrieremodus entfällt ebenso. Lediglich einige wenige Bonussongs müssen erst erspielt werden.

Diverse Spielmodi für Duellanten runden das Paket ab. Egal ob on- oder offline, ob als Band oder einzeln. In den zahlreichen Variationen sollten sich genug Möglichkeiten finden, die Fingerfertigkeit mit anderen Spielern zu messen.


Neue Songs kaufen, schreiben und importieren

Wem die 93 Songs in Guitar Hero: Warriors Of Rock nicht genug sind, der darf die Setliste auf unterschiedliche Art und Weise erweitern. Kreativköpfe gehen ins Guitar Hero Studio und basteln ihre eigenen Songs. Ein wenig Geduld und Einarbeitungszeit solltet ihr aber schon mitbringen. Mit ein paar wenigen Knopfdrücken ist es nicht getan. Zusätzlich steht euch natürlich der Rock Shop zur Verfügung, der wöchentlich mit neuen Titeln aufgestockt wird. Ein Song kostet derzeit 160 MS-Punkte (ca. 2€). Mittlerweile bietet der Rock Shop ein ansehnliches Portfolio, das mit der Konkurrenten von Rock Band allerdings nicht ganz mithalten kann. Dafür können Besitzer von alten Guitar Hero-Spielen ihre Lieder in das neue Spiel integrieren. Möglich ist dies für alle Serienteile ab »Guitar Hero: World Tour.

Erwähnenswert ist auch die neue Hardware zum Spiel. Wer einige Euros mehr auf den Tisch legt, darf das Bundle erwerben, dem eine neue Gitarre beiliegt. Optisch macht der kabellose Controller einen guten Eindruck. Allerdings wurde die Slidebar wieder entfernt. Auffällig ist der kürzere Gitarrenhals, der möglicherweise nicht jedermanns Geschmack trifft.





Was soll ich sagen? Auch dieses Guitar Hero macht natürlich wieder großen Spaß. Handwerklich ist Neversoft nichts vorzuwerfen. Die Songs funktionieren einwandfrei und auf Partys ist das Spiel auch in diesem Jahr wieder eine Granate. Die Innovationen sind jedoch auch im vorliegenden Teil ausgeblieben. Der Storymodus ist zwar eine nette Idee, ist jedoch sehr kurz und bietet vom Ablauf her wenig Neues. Trotzdem macht man mit dem Kauf von Guitar Hero: Warriors Of Rock nichts falsch, zumindest wenn euch die Trackliste gefällt. Der Schritt zu einer höheren Rocklastigkeit dürfte vielen Usern gefallen. Mir jedenfalls. Rock on!
80%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
80%

Über "Guitar Hero: Warriors Of Rock" im Forum diskutieren
Mehr zur "Guitar Hero"-Reihe
Review - DJ Hero (Xbox 360)
Review - Band Hero (Xbox 360)
Review - Guitar Hero 5 (Xbox 360)
Review - Guitar Hero: Greatest Hits (Xbox 360)
Review - Guitar Hero: Aerosmith (PC)
Review - Guitar Hero: World Tour (Xbox 360)
Review - Guitar Hero On Tour Decades (DS)
Review - Guitar Hero: Aerosmith (Xbox 360)
Review - Guitar Hero 3: Legends of Rock (Xbox 360)


#1 | The Comedian [25.09. | 22:47] 



7.336
Guitar Hero: Warriors Of Rock
freu mich schon auf den neuen rockband gitarrenpart. guitar hero ist langsam aber sicher ausgelutscht.
Meine Wertung: Sehr Gut (80%)


 






















Pro:
93 Songs
Charaktere haben besondere Eigenschaften
neuer Storymodus
Songs von alten Spielen können importiert werden

Contra:
wenig Neuerungen
Storymodus durchwachsen
grafisch weiterhin bieder


Offizielle Website:
 @GuiterHero.com

Weitere Links:
 Trackliste



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW