Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


STAR WARS: EPISODE III
 Test von Wolfgang Herbst (22.05.2005) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Action Publisher:Activision
Termin:06. Mai 2005 Entwickler:The Collective

Endlich ist es soweit: Das Star Wars Film-Sextett wird durch den dritten und letzten Teil komplettiert. Sextett und der dritte ist der letzte Teil? Zugegeben, es dauert ein wenig nachvollziehen zu können, wie und warum Episode IV-VI erst 20 Jahre später eine Vorgeschichte erhalten, doch die Materie ist äußerst komplex und bietet Stoff für zahlreiche Medien in noch mehr Ausführungen. Da ist dann auch wenig verwunderlich, dass das große „Finale“ abermals mit einem Videospiel ergänzt wird. Ob das Spiel aber auch ein angemessenes Gegenstück zum Film ist oder lediglich Profit aus dem puren Namen schlagen will, erfahrt ihr in unserem Review.


Es war einmal in einer weit, weit entfernten Galaxie…


In der Umsetzung des Filmes tretet ihr in die Fußstapfen des Helden Obi-Wan Kenobi sowie dessen Padawan Anakin Skywalker. Abwechselnd bestreitet ihr somit 16 Levels (+ sechs Bonusmissionen) und lehrt den euch Entgegentretenden was es heißt ein Jedi zu sein.
Glücklicherweise ist das Spiel lediglich an den Film angelehnt und ihr spielt nicht sämtliche Überraschungen nach, die der Blockbuster für euch bereithält. Dennoch muss nicht auf originale Filmszenen verzicht werden, denn mit über 12 Minuten tollem Bildmaterial sowie Cutscenes in Spielgrafik werden die Missionen zu einem großen Ganzen verbunden.

Wie der Film setzt das Spiel direkt in der Schlacht über Coruscant ein, die durch die Entführung des Kanzlers ausgelöst wurde. Nachdem unser Pärchen mehr oder weniger elegant auf dem Zielraumschiff gelandet ist, müssen zwangsläufig die Lichtschwerter gezückt werden, da die Gegner in Form von Droiden das Feuer eröffnen. Hier kommt ihr dann auch schon wortwörtlich ins Spiel: Am unteren Bildschirmrand werden nach und nach die verschiedenen Befehle eingeblendet und wir lernen schnell, dass ein Lichtschwert einen Schuss vom Gegner nicht nur blocken kann, sondern darüber hinaus fähig ist, diesen zu der Quelle zurückzulenken. Durch ein paar getimte Drücke auf „L“ ist die erste Angriffswelle überstanden und wir folgen Meister Kenobi, der uns mit Rat und Tat zur Seite steht.
Schlussendlich finden wir den Kanzler und bewerkstelligen schließlich auch eine erfolgreiche Flucht. Im weiteren Spielverlauf besucht ihr noch so bedeutungsvolle Orte wie den Jedi-Tempel, Utapau oder Mustafar.
The Collective hat es also glücklicherweise geschafft trotz all der Parallelitäten zum Film nicht allzu viel preiszugeben, sodass der Kinobesuch nach dem Durchspielen immer noch spannend ist. Vielmehr ergänzt das Spiel den Film und nicht selten nickt man leise lachend wenn man zwei Filmszenen mit dem Wissen aus dem Spiel in Verbindung bringen kann.


Star Wars = Special Effects

Wie das offensichtliche große Vorbild „Der Herr Der Ringe“ versteht sich Episode III als ein zünftiges Hack’n’Slay-Spiel. Dieses Genre ist schließlich nahezu prädestiniert für derartige Filmumsetzungen, da die vom Fan erwünschte Atmosphäre ohne nennenswerte Probleme geboten werden kann. So wurde vor allem der Gestaltung der Charaktere viel Aufwand gewidmet. Sämtliche im Film vorkommende Personen können mit einem Blick identifiziert werden und selbst die verschiedenen Animationen wirken ebenso charakteristisch.
Die eigentliche Film-Atmosphäre entsteht aber durch die interaktiven Locations und die Hintergründe, in denen stets anderweitige Action tobt. Während ihr euch in den ersten Levels durch den Raumfrachter kämpft, könnt ihr beispielsweise die imposante Schlacht außerhalb des Schiffes durch dessen transparente Verkleidung beobachten. Ein weiteres gutes Beispiel für die Interaktivität und zugleich ein besonderes Schmankerl für Fans: Sollte ein Lichtschwert im Eifer des Gefechtes mal durch ein Geländer schneiden, wird dieses mit dem aus dem Duell zwischen Luke Skywalker und Darth Vader bekannten Leuchteffekt durchtrennt.
Derartige Auffälligkeiten ziehen sich durch das gesamte Spiel und wenn man es mit offenen Augen und Ohren bewältigt, erkennt man, wie findig die Lizenz (wieder einmal) genutzt wurde.


Authentischer Sound

Dass neben der Grafik auch ein ordentlicher Sound geboten werden kann, wurde extra das Soundstudio „Skywalker Sound“ konsultiert, was sich auch im finalen Spiel niederschlägt. So bekam jede Waffe ihre individuellen Sounds spendiert, allen voran natürlich das Lichtschwert mit seinem kultigen Brummen. Weiterhin durfte man sich an der originalen Filmmusik bedienen, die das Geschehen in Dolby Digital 5.1 passend begleitet.
Etwas kurios: Während die Filmausschnitte nur deutsch untertitelt, nicht aber nachsynchronisiert wurden, bekommt man in den Ingame-Sequenzen die deutschen Originalsprecher zu hören. Warum der Vollständigkeit halber nicht die Szenen aus der zeitgleich zur Englischen erscheinenden deutschen Version verwendet wurden, können wir uns nicht erklären. Sobald man sich aber an den Sprachenwechsel gewöhnt hat, kommt ebenfalls das Star Wars-Feeling auf.


Die Macht ist stark in dir

Aber was nützt das beste Feeling wenn das Gameplay nicht stimmt? „Warum, ist doch in Ordnung!“ – Nun gut, ziehen wir alle kurz die Fanbrille ab. – „Ach so, nichts natürlich!“. Stimmt, und daher betrachten wir zu guter Letzt wie sich das Ganze denn nun spielt. Wie erwähnt ist es eure Aufgabe die zahllosen Gegner in ihre Bestandteile zu zertrümmern. Hierzu könnt ihr euch entweder für den Nahkampf entscheiden oder aber eure Geisteskraft, die Macht, benutzen. Da natürlich ersteres im Vordergrund stehen soll, steht die Macht nur in einem bestimmten Kontingent zur Verfügung, das sich aber langsam regeneriert. Neben den authentischen Schlagcombos steht es euch somit frei, den Feind per Telekinese wegzuschleudern, einfach temporär zu betäuben oder euer Lichtschwert wie einen Bumerang zu werfen. Stellenweise müssen in vorgesehenen Bereichen zudem Türen geöffnet oder Trümmer aus dem Weg geräumt werden.
Da mit jedem Level der Schwierigkeitsgrad ansteigt, müssen zwangsläufig auch eure Fähigkeiten verbessert werden. Hierzu sollten altbekannte Erfahrungspunkte gesammelt werden, die umso höher ausfallen, je geschickter ihr die Droiden aus dem Weg räumt. Die EP können zwischen den Levels umgehend auf acht verschiedene Gebiete verteilt werden und so mausert man ich mit fortschreitendem Spielverlauf von einem einfachen Jedi zu einem erfahrenen Jedi-Meister.


Jedis führen kurze Leben...

Dass dieser Vorgang viel zu schnell vorbei ist, merkt man leider erst, nachdem man den Abspann gesehen hat. Der kurz(weilig)e Spaß wird glücklicherweise durch einen Mehrspielerpart bereichert. Im Gegner- oder alternativ im Koop-Modus können Freunde ins Spiel eingebunden werden. Im Duell tretet ihr in zuvor freigespielten Arenen gegeneinander an und schlagt euch die Lichtschwerter nur so um die Ohren, während ihr im Koop fünf Bonusmissionen bestreiten dürft. Dieser ist einmalig zwar ganz unterhaltsam, doch wäre es sicherlich spannender gewesen, den gesamten Einzelspielerpart mit einem Partner zu bewältigen. Dennoch ist nicht zuletzt dank der zahlreichen, freischaltbaren Artworks für Langzeitmotivation gesorgt.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Das Spiel zu Episode 3 überzeugt nebst hervorragender Präsentation mit einem unterhaltsam gestalteten Gameplay, das jedem Hack’n’Slay-Fan große Freuden bereiten wird. Zwar kann der fordernde Schwierigkeitsgrad besonders bei den Bosskämpfen teils etwas frustrierend sein, doch nach einem Blick auf die Comboliste können selbst die ärgsten Kontra- henten euer Schwert nicht mehr ab-wehren. Am elegantesten sind aber die Spielereien mit der sagenumwobenen Macht, die den Gegner schon einmal gegen die Wand donnern lassen. „Die Rache Der Sith“ bietet also abwechslungsreiche Unterhaltung, die ich auch Star Wars-Muffeln empfehlen kann.
 
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--

Mehr zur "Star Wars"-Reihe
Review - Star Wars: The Old Republic (PC)
Review - Star Wars: The Force Unleashed 2 (PS3)
Review - Star Wars - Battlefront Elite Squadron (DS)
Review - Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Xbox 360)
Review - Star Wars: The Clone Wars (Wii)
Review - Star Wars: The Force Unleashed (Xbox 360)
Review - Star Wars: Lethal Alliance (DS)
Review - Star Wars: Empire at War (Version 1.2) (PC)
Preview - Star Wars: Empire at War (PC)
Preview - Star Wars: Battlefront II (PC)
Review - Star Wars: Republic Commando (PC)
Review - Star Wars: Battlefront (PC)
Review - Star Wars Galaxies: An Empire Divided (PC)


#1 | Patrick [12.07. | 14:25] 
Geil!!
Star War Episode 3 ist ein geiles Spiel und dank der Mehrspieleroptionen Gegner und Koop nicht langweilig!!!

#2 | Speedee [01.10. | 14:24] 
nicht übel
also, ich finds coll dass man alee geilen Jedi-Moves einsetzen kann. Doch die Missionen sind teilweise langweilig

#3 | Speedee [01.10. | 14:24] 
nicht übel
also, ich finds coll dass man alee geilen Jedi-Moves einsetzen kann. Doch die Missionen sind teilweise langweilig

#4 | arch [24.06. | 12:46] 
cool
coollllllllllllllllllllll


 










mehr Wallpaper






















Pro:
bombastische Inszenierung
hoher Wieder-erkennungswert
zahlreiche Extras
spaßiger Duellmodus

Contra:
geringer Umfang
Koop ohne Storyelemente


Offizielle Website:
 @lucasarts

Fansites:
 starwars.com
 lucasarts.com

Weitere Links:
 Trailer



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW