Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


DEUS EX: HUMAN REVOLUTION - DIRECTOR'S CUT
 Test von Sebastian Hamers (25.10.2013) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Rollenspiel Publisher:Square Enix
Termin:25. Oktober 2013 Entwickler:Eidos Montreal

Remakes sind schwer im Trend. Bei Deus Ex: Human Revolution handelt es sich nicht um ein klassisches Beispiel dazu. Schließlich ist der Release des Originals noch nicht allzu lange her. Dennoch hat sich Eidos mächtig ins Zeug gelegt, um ihrem Spiel ein paar sinnvolle Veränderungen zu verpassen. Ob es sich lohnt, das Schwergewicht noch einmal in das Laufwerk eurer Konsole einzulegen, zeigt unser Test zum Director's Cut.


Vor rund zwei Jahren veröffentlichten Square Enix und Eidos ihr Action-Rollenspiel »Deus Ex: Human Revolution. Das Comeback der Reihe überzeugte auf ganzer Linie und erntete bei GameRadio eine tolle Gesamtwertung von 87%. Der Director's Cut erscheint auf den gleichen Systemen, sowie auf Nintendo Wii U. Auf der technischen Seite sind also keine besonders großen Sprünge mehr zu erwarten. Der Unterschied zum Original liegt dann auch tatsächlich im Gameplay.


Die Mission lautet: Feinschliff

Es gab in Deus Ex: Human Revolution durchaus Kritikpunkte. Offenbar hat Eidos den Videospielern gut zugehört, denn genau an diesen Ecken und Kanten hat der Entwickler Feintuning betrieben. Vor allem die Endgegner sorgte bei vielen Spielern für Verdruss. Zum einen waren sie viel zu schwer, zum anderen ließen sie sich nur durch eine ewiglange Baller-Orgie bezwingen. Gerade Schleicher hatten es mit den Endbossen schwer. Da die Fähigkeiten im Gefecht bei Stealth-Spielern nicht ausreichend mitgesteigert wurden, war hier Frust vorprogrammiert.

Das hat auch Eidos erkannt und in diesem Punkt nachgerüstet. Um den Endgegnern das Lebenslicht auszupusten, muss zwar immer noch jede Menge Blei versenkt werden, aber die Wege zum Ziel sind im Director's Cut jetzt vielfältiger. Die Umgebung des Gefechts wurde deutlich ausgeweitet, die Möglichkeiten zum Ausweichen vergrößert. Selbst das Hacken kann im Bosskampf nun hilfreich sein. Ein paar eilig umprogrammierte Geschütze können das Scharmützel schnell zu euren Gunsten wenden.


Neue Möglichkeiten durch den Second-Screen

In der GameRadio-Redaktion lag uns die Wii U-Version von Deus Ex: Human Revolution - Director's Cut vor. Diese macht auch regen Gebrauch von den besonderen Eigenschaften der Konsole. Mit dem Screen lässt es sich ganz komfortabel auf den anvisierten Gegner zoomen. Hier fühlt sich die Steuerung direkter an. Die ganzen störenden Einblendungen auf dem Bildschirm stören nun nicht mehr auf dem Fernseher. Alle Menüs und auch das Minispiel für das Hacking sind auf den zweiten Bildschirm auf dem Gamepad gewandert.

Besitzer einer Xbox 360 oder einer PlayStation 3 müssen auf dieses nützliche Feature aber nicht unbedingt verzichten. Sony-Fans können ihre PlayStation Vita hinzunehmen und das Handheld als zweiten Bildschirm verwenden. Wenn ihr lieber auf der Xbox 360 daddelt, dann könnt ihr einfach euer Smartphone oder ein Tablet benutzen. Via Smartglass werden iOS-, Android oder Windows-Phone-Geräte ins Spiel mit eingebunden.


Matsch-Grafik auch im Director's Cut

Grafisch hat sich die Neuauflage von Deus Ex: Human Revolution nicht sonderlich weiterentwickelt. Hübsch ist anders. Hinzu kommen immer wieder Ruckler und Animationen von vorgestern. Störend sind auch nach wie vor die langen Ladezeiten. Wer sich zu sehr über die technischen Unzulänglichkeiten ärgert, der bekommt ein tolles Spiel mit packender Geschichte und einem unverbrauchten Setting.

Die Frage, ob euch das Update den stolzen Preis von rund 40€ wert ist, müsst ihr euch allerdings schon selbst beantworten. Das Original findet ihr sicherlich schon für wenige Euro im Handel. Immerhin enthält der Director's Cut schon den Download-Inhalt »The Missing Link, der euch ein paar weitere Stunden unterhalten kann.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:




Alle Neuerungen, die Eidos in den Director's Cut integriert hat, sind wirklich sinnvoll und machen Deus Ex: Human Revolution zu einem besseren Spiel. Eine komplette Neuanschaffung lohnt sich aber wohl nur für die größten Fans. Wer den Vorgänger aber noch nicht gespielt hat, trifft mit dem Director's Cut eine gute Wahl. Der größte Pluspunkt ist die bessere Gestaltung der Bosskämpfe. Außerdem ist der sehr gute Downloadinhalt The Missing Link gleich mit dabei. An den Qualitäten des Hauptspiels gibt es ohnehin nur wenig auszusetzen. Sparfüchse halten möglicherweise aber auch Ausschau nach dem zwei Jahre alten Original, das es schon günstig zu haben gibt.
89%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
75%


 




















Pro:
tolle Geschichte
spannende Augmentierungen
DLC schon dabei
verbesserte Bosskämpfe
Second-Screen sinnvoll genutzt

Contra:
matschige Grafik
lange Ladezeiten
unrunde Animationen


Offizielle Website:
 @DeusEx.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW