Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


MARIO & SONIC BEI DEN OLYMPISCHEN SPIELEN
 Test von Jens Bremicker (03.12.2007) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sport Publisher:SEGA
Termin:19. November 2007 Entwickler:SEGA

Einst waren der kleine, etwas moppelige Klempner aus Italien und der blitzschnelle Igel härteste Konkurrenten auf dem Videospiele-Markt. Doch nun scheinen Mario und Sonic Frieden geschlossen zu haben: Sonic wird nämlich nicht nur als Gast-Star in „Sußer Smash Brothers Brawl“ vertreten sein; beide Charaktere bilden auch die Titelhelden eines witzigen Sportspiels. Ob „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen“ die Chance hat, zu einem der großen Party-Kracher auf der Wii zu werden, erfahrt ihr in unserem Test.


Lasst die Spiele beginnen!


Anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Beijing im nächsten Jahr bringt Sega pünktlich zum Weihnachtsgeschäft das passende Wii-Spiel mit Mario und Sonic in den Hauptrollen auf dem Markt. In insgesamt 20 Disziplinen tretet ihr mit den bekanntesten Charakteren aus den beiden Universen an, darunter Prinzessin Peach, Bowser, Dr. Eggman und Tales. Dabei sind die Figuren in vier Segmente unterteilt: Krafttypen, Geschwindigkeitstypen, Fertigkeitstypen und Alleskönner. Somit sollten also nicht nur Unterschiede im Aussehen bestehen. Richtig bemerkbar machten sich die unterschiedlichen Werte im Spiel aber leider nicht.

Die Disziplinen reichen vom 100-Meter-Lauf, Weitsprung und Hammerwerfen bis hin zu Bogenschießen und Fechten. Hinzu kommen so genannte Traumdisziplinen, welche es aber zunächst freizuschalten gilt. Diese sind auch recht lustig. Zum Beispiel könnt ihr ein Rundenrennen bestreiten, in dem ihr „Mario-Kart“-typisch Extras wie Bomben einsammeln könnt. Das würde auf jeden Fall viel Spaß machen, wenn man nicht durch ständiges Schütteln von Wii-Mote und Nunchuk den Charakter zum Laufen bringen müsste. Und dann darf man auch noch mit dem Analog-Stick lenken. Wenn euch Wii Sports schon zu anstrengend war, dann lasst die Finger von „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen“! Auch andere Disziplinen, vor allem 4x 100-Meter-Freistil, sprich Schwimmen mit vier Charakteren der Reihe nach, beansprucht wahnsinnig viel Kraft und Ausdauer. Soweit sollte ein Wii-Spiel nicht gehen. Immerhin sitzt man immer noch vor einer Konsole und möchte zocken und keinen „Sport“ betreiben.


Allein: Langeweile

Leider bietet das Spiel nicht allzu viel für Einzelspieler. Bei den Spielmodi stehen euch Einzeldisziplinen, der Zirkelmodus und ein Missionsmodus zur Verfügung. Im Zirkelmodus geht es darum, in verschiedenen Zirkeln, aufgeteilt in Anfänger- bis Meisterklasse, eine Reihe von Disziplinen zu bestehen und auf dem Sieger-Podest zu landen. Dafür gibt es Trophäen und neue Disziplinen freizuschalten. Aber allein kommt hier nicht viel Freude auf. Viele Sportarten ähneln sich von der Steuerung her zu stark und laufen immer nach fast dem gleichen Schema ab. Disziplinen wie Tischtennis und Skeetschießen sind langweilig und ziehen sich sehr stark in die Länge. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad teilweise enorm hoch, da die Computer-Gegner immer sehr gute Ergebnisse erzielen.

Der Missionsmodus ist deutlich interessanter für Leute, die allein spielen. Hier gilt es in den verschiedenen Sportarten bestimme Ziele zu erfüllen, zum Beispiel eine bestimme Position in einem Rennen zu erreichen oder einen Charakter zu besiegen. Auf lange Sicht unterhält dieser Modus aber auch nicht.


Die kleinen Extras

Neben den Hauptmodi bietet „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen“ auch noch ein paar kleine Extras. Im Bereich „Museum“ könnt ihr nette Infos zu den Olympischen Spielen abrufen, zum Beispiel welche Spiele in der Antike teil der Olympiade waren oder ihr könnt euch Hintergrundinfos zu den Sommerspielen 2008 in Beijing durchlesen. Dazu gibt es einige Minigames zu bestreiten, darunter ein Zählspiel, in dem es darum geht, eine bestimme Art von Figur auf dem Bildschirm zu zählen. Das alles ist nichts Weltbewegendes, aber immerhin ein netter Bonus. Natürlich könnt ihr euch auch eure Rekorde und Trophäen anschauen, die ihr im Spiel erbeutet habt. Zusätzlich dürft ihr eure Ergebnisse per Wi-Fi-Connection in eine Weltrangliste eintragen. Eine richtiger Online-Modus fehlt allerdings. Dieser hätte das Spiel sehr bereichert. Schade!


Kommen wir zu den technischen Details

Das Spiel ist relativ nett präsentiert. Die Grafik erfüllt ihren Zweck, reißt aber keinen vom Hocker und kann nicht mit einem „Super Mario Galaxy“ mithalten. Die Musik passt zum Spiel, scheint aber technisch nicht gerade das Hochwertigste zu sein. Die einzelnen Charaktere geben ihre bekannten Laute von sich, ein Kommentator, der seinen „Senf“ zum Spielgeschehen dazu gibt, ist nicht vorhanden. Das ist aber auch nicht wirklich ein Minuspunkt für das Spiel. Schließlich handelt es sich bei diesem Titel nicht um eine Sportsimulation, sondern eher um eine Minispiel-Sammlung.

Die Steuerung ist eigentlich ganz gut gelungen. Aber leider steuern sich viele Disziplinen zu ähnlich, wie oben schon erwähnt. Zudem muss andauernd der Nunchuk an- und abgestöpselt werden, da er nicht bei allen Sportarten benötigt wird. Das nervt auf Dauer zusätzlich.





Ich hatte mir von Mario und Sonic wesentlich mehr erhofft, obwohl mir klar war, dass es nicht das Spiel des Jahres werden würde. Im Einzelspieler wird hier definitiv zu wenig geboten. Gut, das ist bei „Mario Party 8“ nicht anders, aber letzteres macht wenigstens im Multiplayer eine Menge Spaß. Hier ist Mario und Sonics Kooperation nur ganz nett und wird relativ schnell öde. Versteht mich nicht falsch: Der Titel ist kein schlechtes Spiel, aber er ist bei weitem nicht das, was man erwartet hatte und es gibt deutlich bessere Alternativen für eine Wii-Session mit Freunden. Wer alles andere schon „zu Tode“ gespielt hat, kann einen Blick wagen, ansonsten: Finger weg!
67%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
85%

Mehr zur "Mario"-Reihe
Review - New Super Mario Bros. 2 (3DS)
Review - Mario Party 9 (Wii)
Review - Super Mario 3D Land (3DS)
Preview - Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen London 2012 (Multi)
Review - Mario vs. Donkey Kong: Aufruhr im Miniland (DS)
Review - Mario Sports Mix (Wii)
Review - Super Mario Galaxy 2 (Wii)
Review - New Super Mario Bros. Wii (Wii)
Review - Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen (Wii)
Review - Mario Kart Wii (Wii)
Review - Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (DS)
Review - Paper Mario 2 (Gamecube)
Review - Super Mario Sunshine (Gamecube)


#1 | RainbowSix [03.12. | 19:34] 
Find ich nicht.....
Also ich find das game ist der übelste Party bringer. Ich hab das letztes Wochenende mit meinen Freunden gespielt und da kam richtiger kampfeswille auf um die anderen zu übertrupfen,also für mich ist es viel geiler als Mario Party 8, welches ich wegen den langen Zwischensequenzen übelst doof finde.
Naja
MfG
RainbowSix

#2 | Jens [03.12. | 19:55] 
Ja ja,....
...die Meinungen gehen ja allgemein glaub ich sehr weit auseinander. Mir gefällt es halt nicht so gut. Mario Party ist meiner Meinung nach viel awechslungsreicher. Mario & Sonic ist an sich nicht wirklich schlecht, aber im Vergleich mit anderen Spielen hakt es doch enorm.
Naja, jeder soll sich seine eigene Meinung machen. Ich werd aber demnächst eher andere Partyspiele mit Freunden zocken.

#3 | Dindli06 [18.05. | 16:21] 
Jeder Seines
Jeder soll seine eingene Meinung haben, doch ich finde es gar nicht mal so übel. Na ja ich habe dieses Problem mit dem Nunckuk nicht, denn ich habe es für NDS. Aber ich finde es auf jeden Fall cool. Aber mit einem Mario Kart oder Mario Party kann es schon nicht so ganz mithalten.

Meine Meinung: Colles Spiel für zwischendurch!
Dindli06

Faszit: Okay - super


 






mehr Wallpaper






















Pro:
relativ umfangreich
Steuerung ganz gut,...

Contra:
...ist aber in vielen Disziplinen fast die gleiche
teilweise zu hoher Schwierigkeitsgrad
wenig Spaß für Einzelspieler
kein Online-Modus


Offizielle Website:
 @SEGA

Weitere Links:
 Trailer



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW