Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


ADVENTURE ISLAND: THE BEGINNING
 Test von Malte Kremser (21.05.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Jump 'n' Run Publisher:Hudson
Termin:24. April 2009 Entwickler:Hudson

Eine holde Maid wird entführt und wer sie retten will muss durch zweidimensionale Landschaften hüpfen und sich dem Oberboss in einem Schloss stellen. Klingt nach einem Job für Nintendos Vorzeigeklempner - ist aber einer für Meister Higgins, das Hüpfspielurgestein, das knapper bekleidet ist als die Damen von Dead Or Alive Extreme Beach Volleyball. Ob sich der Kauf des WiiWarespiels lohnt, lest ihr in unserer Review.


Wonderboy-Klon strikes back!

Bereits ein Blick auf die Screenshots verrät, es handelt sich um klassische Hüpfspielkost. Ihr bewegt euch mit dem Steuerkreuz von links nach rechts, besiegt dabei haufenweise Gegner und überwindet einen Abgrund nach dem andern. Eure Lebensanzeige nimmt aber nicht nur beim Kontakt mit Gegnern oder Hindernissen ab, sondern sinkt im geringen Maße auch kontinuierlich. Dadurch wird eine gewisse Hektik aufgebaut, die einen Teil des recht hohen Schwierigkeitsgrads ausmacht. Ihr müsst das im Level verteilte Obst schnell einsammeln, um eure Gesundheit zu regenerieren, da ihr sonst einfach sterbt.

Der andere große Unterschied zur Genrereferenz Mario ist, dass ihr Gegner nicht durch einen Kopfsprung besiegen könnt - im Gegensatz zum Schnauzbartträger nehmt ihr dabei sogar Schaden. Um einen Gegner auszuschalten, braucht ihr Waffen. Habt ihr erstmal Axt, Bumerang oder Lanze (später auch Feuerbälle und Bomben) aufgesammelt, steht euch unbegrenzte Munition zur Verfügung. Die Eier, in denen sich die Waffen befinden, sind stets am Levelanfang und auch innerhalb der Levels verteilt.

Das Spiel bietet im Einzelspielermodus vier Welten mit je vier Levels, wobei am Ende jeder Welt ein Endgegner wartet. Hier verliert ihr ausnahmsweise nicht automatisch Lebensenergie. Auch ansonsten sind die Endgegner zu einfach geraten, da die Schwachpunkte leicht zu erkennen sind und sie sich in der ersten Phase kaum wehren. Zusätzlich bieten die Bosse keine wirkliche Abwechslung, wobei der letzte eine Ausnahme ist.

Der Schwierigkeitsgrad des Titels ist zwar verglichen mit einem Mario hoch, hat jedoch im Vergleich zum Ur-Adventure Island abgenommen. Nicht nur, dass euch die Gegner nicht mehr mit einem Schlag töten, Hudson hat zusätzlich einen Itemshop eingebaut. Hier könnt ihr eure Wafen upgraden, eure Gesundheitsleiste erweitern und neue Moves wie den Doppelsprung oder den Kantenhänger lernen. Die dazu benötigten Melonen sind in den Levels versteckt. Auf der einen Seite kann es einem zwar bei einem Endgegner oder an schwierigen Stellen helfen, andererseits habt ihr diese Upgrades dann für immer und nehmt damit dem Spiel ein wenig von der Herausforderung. Und gerade die ist einer der Hauptreize von Adventure Island.


Minispiele braucht die Welt...

Zusätzlich gibt es vier Minispiele, die das Rad wirklich nicht neu erfinden und auch sonst einige Macken haben. So ist zum Beispiel beim Skateboardminispiel die Kollisionsabfrage katastrophal. Das einzige halbwegs spaßige Spiel ist das 10-Sekunden-Buttonmashing, das man allerdings schon in zig Varianten gesehen hat und auch kostenlos im Internet spielen kann. Auch zu zweit ändert sich an diesem Eindruck nichts. Außerdem gibt es einen Koop-Modus. Dabei übernimmt Spieler zwei die Rolle von Bomberman und kann Bomben vom oberen Bildschirmrand fallen lassen. Bis die allerdings hochgehen, hat Spieler eins mit Meister Higgins bereits alle Gegner besiegt. Der Koopmodus hinterlässt eher den Eindruck, dass man unbedingt einen Modus für zwei Spieler einbauen musste, als dass er eine sinnvolle Erweiterung darstellt.

Technisch kann Adventure Island: The Beginning nicht wirklich überzeugen. Eine Pseudo-3D-Welt mit matschigen und leblosen Hintergründen begeistert so wenig wie die hakeligen Animationen von Meister Higgins. Die Gegner zeigen sogar noch weniger Bewegung. Um dem die Krone aufzusetzen, fehlt ein 16:9-Modus - Hier muss man mit schwarzen Balken am Rand leben. Der Soundtrack umfasst keine fünf Lieder und die sind dann auch noch recht nervig. Das primitive Aussehen von Meister Higgins muss nun wirklich nicht mit "Uh! Ah!"-Rufen unterstrichen werden, die an eine Mischung aus Höhlenmensch und DJ Ötzi erinnern.



Adventure Island: The Beginning sollte mich eigentlich Freudensprünge vollführen lassen: Ein klassisches Jump'n'Run kommt für WiiWare! Allerdings gibt es seltsame Entscheidungen, die das Spiel immer weiter verschlechtern. Adventure Island muss schwer sein - warum die Permanentupgrades? Warum die Minispiele und der Koopmodus (die beide nicht unterhaltsam sind) anstatt weitere Welten hinzuzufügen? Und wieso hat das Spiel keinen 16:9-Modus? Es macht zwar trotzdem Spaß, aber wer einen klassischen 2D-Plattformer im 3D-Gewand sucht, sollte lieber zu New Super Mario Bros. greifen. Wer einen hohen Schwierigkeitsgrad sucht, findet ihn bei Mega Man 9.
65%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--

Berichtet uns im Forum von euren Erlebnissen auf Adventure Island!

Noch keine Kommentare abgegeben.


 













Pro:
klassisches Hüpfspielprinzip
relativ hoher Schwierigkeitsgrad

Contra:
unnötige Minispiele und sinnloser Koop-Modus
lahme Endgegner
permanente Upgrades machen das Spiel zu leicht
schwache Technik mit fehlendem 16:9-Modus


Offizielle Website:
 @Hudson



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW