Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


EVERYBODY'S GOLF 2
 Test von Sven Reisbach (07.06.2008) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sport Publisher:Sony
Termin:11. Juni 2008 Entwickler:Clap Hanz

Vor allem das eingängige, auch für Anfänger leicht erlernbare Spielprinzip machte “Everbody's Golf” neben “Lumines” zu einem der suchterregendsten ersten Titel für die damals neue PlayStation Portable. Nach einem kurzen Abstecher auf die PlayStation 3 kehrt die Reihe nun mit einem neuen Teil auf die PSP zurück. Wir haben uns auf das Grün gewagt.


Drei Klicks zum Sieg


Spielerisch hat sich bei “Everybody's Golf” im Vergleich zum PSP-Vorgänger nichts verändert. Nichtmal unbedingt die schlechteste Entscheidung, immerhin konnte man dem Vorgänger schon nur wenige Makel ankreiden. Gespielt wird also nach wie vor mit der Drei-Klick-Steuerung: Mit dem ersten Tastendruck startet ihr den Abschlag in Form eines Balkens. Diesen stoppt ihr, mit dem zweiten Tastendruck, an einer beliebigen Stelle – auf diese Weise habt ihr die Abschlagsweite bestimmt. Der dritte und letzte Tastendruck muss dann innerhalb eines bestimmten Bereiches erfolgen und bestimmt, wie präzise euer Schlag erfolgen wird. Dieses Grundprinzip hat man auch schnell erlernt, bis man allerdings wirklich das Spiel beherrscht, dauert es eine ganze Weile.

Die überbrückt man, indem man einfach durch Siege in den Turnieren allerhand Sachen freispielt. So sind anfangs nur zwei Golfplätze verfügbar, es kommen im Laufe des Spieles immer neue Kurse hinzu. Nachteil hierbei ist, dass ihr zunächst für einige Zeit auf immer wieder den gleichen beiden Parcours unterwegs seid. Am Ende stehen euch zwölf Kurse zur Verfügung, also doppelt soviele wie noch im Vorgänger. Sechs davon sind gänzlich neu, die anderen stammen aus dem ersten Teil, wurden aber stellenweise überarbeitet.

Überarbeiten könnt ihr auch, nämlich euren Charakter. Anfangs wählt ihr noch aus gerade mal zwei Standard-Charakteren aus, doch im Laufe des Spieles kommen immer mehr Charaktere hinzu, bis ihr am Ende über 24 Charaktere verfügt. Nach jedem erfolgreichen Spiel im Herausforderungs-Modus erhaltet ihr neben diversen Goodies wie Kleidungsstücke noch Verbesserungen eurer Attribute wie Abschlag, Kontrolle oder Kraft. Auch steigt die Loyalität eures Charakters zu euch, je häufiger ihr ihn einsetzt.


Kleine Golfer ganz gross

Die knallbunte Präsentation des Spieles scheint auf den ersten Blick wenig realistisch – Animecharaktere, Spezial-Effekte beim Abschlag und dergleichen mehr. Unter der Präsentation verbirgt sich jedoch ein Golfspiel mit durchaus beachtlichem Tiefgang im Gameplay. “Everybody's Golf 2” schafft hier den Spagat zwischen Fun-Spiel und anspruchsvollem Gameplay spielend. Einsteiger werden nicht überfordert, anspruchsvollere Golfer jedoch auch nicht unterfordert. Die gute Zugänglichkeit des Titels motiviert. Erst wollt ihr einfach nur neue Kurse oder Extras freischalten, später einfach nur noch eure Rekorde verbessern.

“Everybody's Golf 2” gibt euch auch die Möglichkeit, euer Können online zu zeigen. Bis zu 16 Mitspieler können sich dabei auf dem Grün tummeln. Dabei könnt ihr natürlich auf eure im Solospiel benutzten (und aufgelevelten) Charaktere zurückgreifen.

Weiterhin stehen ein Trainingsmodus sowie kleinere Minispielchen zur Verfügung. Diese sind allesamt aus dem Erstling bekannt, einzig ein Minigame, bei dem ihr auf speziellen Kursen Hole-in-Ones schlagen müsst, ist neu dazugekommen.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Spielerisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts getan, ein Manko ist das aber aufgrund des guten Gameplays des Erstlings sicherlich nicht. Dafür bekommt ihr doppelt soviele Kurse geboten, jede Menge Freischaltbares und einen spaßigen Online-Modus für bis zu 16 Spieler. Einzig die Hintergrundmusik, bzw. die darin enthaltenen Naturgeräusche, nervt ab und an. Wer jedoch auf der Suche nach einem leicht zugänglichen und nicht zu ernstem Golfspiel ist, macht mit diesem hier sicherlich nichts falsch.
82%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


#1 | ärzte-fan [05.10. | 11:46] 
genial
Das spiel ist der hammer ,am anfang ist es vorallem für anfänger wie mich schön zu erlernen und mit der zeit wird es immer schwieriger.und es ist sehr motivierend da man so viele dinge(bälle,schläger,klamoten.friesuren,charaktere und andere dinge) freischalten kann.ich bin mit der zeit schon über 60 stunden daran und habe gerade 7 charaktere von 20 und ich bin wirklich nicht schlecht aber dieses spiel geht recht lange für alle die sich überlegen ob sie ein golf spiel kaufen sollen dan tut es denn ich war mir zuerst auch unsicher aber es hat sich gelohnt und jetzt spiele ich nur noch everybodys golf 2


 





















Pro:
Online-Modus
leicht erlernbar...

Contra:
...schwer zu meistern
Hintergrundmusik teilweise nervig
anfangs etwas dröge


Offizielle Website:
 @Sony



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW