Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


NARUTO SHIPPUDEN: ULTIMATE NINJA HEROES 3
 Test von Mario Zollitsch (14.05.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Beat em Up Publisher:Namco Bandai
Termin:10. Mai 2010 Entwickler:Cyber Connect 2

Nachdem aus der Naruto Shippuden–Reihe für die Wii bereits der dritte Teil veröffentlicht wurde, zieht nun auch Namco Bandai nach und lässt die Herzen der Fans mit dem Beat'em'Up Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 für die PSP höher schlagen. Zumindest sollte man dies meinen. Wie sich die Handheld–Version gegenüber der Konsolenumsetzung schlägt, erfahrt ihr in unserer Test.


Wieder Naruto


Die Story von Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 orientiert sich, ebenso wie »Naruto Shippuden: Clash of Ninja Revolution 3 an der Animeserie. Als erfahrener Ninja kehrt ihr in euer Heimatdorf zurück und trefft alte Bekannte, Freunde und Trainer wieder. Natürlich sind alle ganz heiß darauf, zu sehen, wie ihr euch entwickelt habt und fordern euch durchgehend zu Kämpfen heraus.

Natürlich hält der Friede nicht lange, denn schon bald stellt ihr einerseits fest, dass ihr im Rang der Ninjas deutlich hinter euren alten Schulkollegen liegt, andererseits fliegt natürlich gleich die erste Mission ins Haus, die ihr zu erledigen habt. Obwohl Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 im Titel den Namen des Helden Naruto trägt, dürft ihr während des Spiels auch in andere Rollen schlüpfen. Selbstverständlich sind viele Kämpfe und Missionen auf Naruto beschränkt, doch im einen oder anderen Duell schlüpft ihr auch in die Rollen anderer Charaktere, die im Anime vorkommen. Manchmal steht euch sogar frei, welche Figur ihr steuern möchtet, um eine Aufgabe zu meistern. Letztendlich können Fans ihren persönlichen Liebling in der Hauptstory steuern – und Spieler, die sich nicht mit der Materie auskennen, dürfen sich an einer Fülle von verschiedenen Charakteren erfreuen. Insgesamt stehen euch 48 alte Bekannte zur Verfügung, welche ihr zum Teil natürlich erst freispielen müsst.


Abwechslung im Spiel

Neben der großen Auswahl an Figuren bietet Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 einen abwechslungsreichen Storymodus. Die Kämpfe stehen zwar im Vordergrund, doch zwischendrin erscheinen auch mehrere Aufgaben, die mehr dem Jump'n'Run-Genre zuzuordnen sind. In einer bestimmten Zeit müsst ihr einen Zielpunkt erreichen, wobei der Weg dorthin natürlich vor Fallen, Gegnern und Hindernissen nur so strotzt. Aus typischer Seitenperspektive steuert ihr euren Helden – oder die Ninja-Gruppe – und versucht, euer Ziel zu erreichen, bevor die Zeit abgelaufen ist.

Doch auch in den Kämpfen selbst, gibt es verschiedene Varianten: Ihr müsst die Gegner nicht nur besiegen, sondern zum Teil auch Angriffskombinationen, wie zum Beispiel eine 10 Treffer Combo, verwenden, um das Ziel zu erreichen. Oder aber eure Gegner erhalten einen deutlichen Angriffsbonus oder euch wird untersagt, Spezialattacken einzusetzen. Das schöne hierbei: Im Gegensatz Naruto Shippuden: Clash of Ninja Revolution 3 ist eine kontinuierliche Steigerung der Schwierigkeit auszumachen – und kein ständiges Auf und Ab im Bezug auf den Anspruch.


Spielinterner Kapitalismus

Für abgeschlossene Missionen erhaltet ihr, ähnlich wie auf der Wii so genannte Ninja Punkte. Diese könnt ihr in Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 auf verschiedene Weisen ausgeben. Beispielsweise könnt ihr eure gewonnen Punkte, kurz NP, in Items investieren, die euch bei Missionen Boni geben. Oder ihr verschafft eurer Gruppe einen deutlichen Verteidigungsbonus, der euch den Sieg natürlich erleichtert. Aber auch für Angriffsboni oder gar für neue Spezialangriffe können die Punkte ausgegeben werden.

Für Fans deutlich interessanter sind weitere Extras, die sich erkaufen lassen: Artworks der Charaktere, Videos von Spezialangriffen bestimmter Ninjas und Musik – alles natürlich spielintern, aber dennoch ein kleiner Anreiz für Hardcore-Narutorianer, möglichst viele NP zu sammeln. NP erhaltet ihr übrigens nicht nur im Storymodus, sondern auch in den anderen Modi, die ich später noch vorstellen werde. Neben diesen NP spielt ihr natürlich auch weitere Charaktere frei, die euch dann sowohl in den Missionen, als auch im freien Kampf zur Verfügung stehen. Also ein weiterer Anreiz, die insgesamt sechs Kapitel plus Prolog, mit jeweils an die drei Akte, durchzuspielen.


Kein Bock auf Story?

Irgendwann erreicht wohl auch der härteste Fan den Punkt, an dem er animierte Bilder mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln nicht mehr sehen und lesen kann – doch auch hierfür gibt es bei Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 Abhilfe: Im Freien Kampf könnt ihr ohne Storyhintergrund mit einem freigespielten Charakter eurer Wahl einen anderen Ninja nach eurem Belieben verprügeln. Natürlich geht dies auch im Trainings-Modus, doch mehr Spaß macht es natürlich, wenn man selbst verlieren kann und der Gegner sich vernünftig zur Wehr setzt.

Wenn euch das Spiel alleine zu langweilig wird, könnt ihr noch ein Stück weiter gehen, und euch einen zweiten Spieler mit ins Boot holen: Entweder ihr kämpft in einem Team gegen die Angreifer – sowohl im Story Modus, als auch im Freien Kampf – oder ihr verkloppt euch gegenseitig. Wie in den meisten Beat'em'Ups bringen echte Gegner deutlich mehr Spaß ins Spiel, als ein vorprogrammierter Angreifer, wobei euch auch dieser auf der härtesten Stufe schon ordentlich zu schaffen macht.


Die Technik machts aus

In Sachen Steuerung wurde Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 eher minimalistisch angelegt: Möglichst wenige Knöpfe für möglichst viele Funktionen. Per Steuerkreuz bewegt ihr euren Ninja nach vorne und hinten, mit X könnt ihr ihn springen lassen. Das Viereck dient für Distanzangriffe und der Kreis für einen normalen Angriff. Die Kreistaste in Kombination mit Richtungstasten löst ebenfalls andere Angriffsarten ab. Hiermit lassen sich auch die Trefferkombinationen meistern und eure Energieleiste aufladen. Ist diese voll, könnt ihr durch Klick auf die Dreieckstaste eure Kraft freisetzen, und einen der schlagkräftigen Jutsus – so werden die Spezialangriffe genannt – ausführen. Selbstverständlich lassen sich gegnerische Angriffe auch abwehren, hierfür genügt das Drücken von R.

Pro Spiel könnt ihr übrigens für jeden Charakter nur ein Jutsu festlegen – die Auswahlmöglichkeit ist abhängig vom Ninja, den ihr gewählt habt, und der Anzahl an Jutsus, die ihr schon freigeschaltet habt. Je länger ihr spielt und je weiter ihr in der Story voranrückt, desto mehr Auswahlmöglichkeiten stehen euch also auch hier zur Verfügung.

Zum Schluss muss noch ein Wort zur Umsetzung gesagt werden: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Heroes 3 ist sehr nahe an der Story des Animes – ihr spielt diese im Grunde nach. Hierfür werden Original-Zeichnungen verwendet, die minimal animiert sind – ähnlich wie die so genannten animierten Comics, wie zum Beispiel »Street Fighter: Round One – Fight!. Dazu erhaltet ihr den Soundtrack aus dem Anime, eine angenehme Hintergrundmusik und Synchronsprecher, welche ebenfalls aus der Serie stammen. Allerdings gibt es die Vertonung nur in Englisch und Japanisch. Viel Wert dagegen wurde auf die Animation der Jutsus gelegt: Diese werden zum Teil sogar während eines Kampfes in einer kurzen Videosequenz demonstriert und machen wirklich was her.





Für eine Handheld-Umsetzung schlägt sich das Spiel unheimlich gut. Die Story ist natürlich Geschmackssache, doch darauf kommt es bei einem Beat'em'Up schließlich nicht an (obwohl die Shippuden-Handlung sehr gut umgesetzt wurde). Allerdings bietet die PSP-Version unglaublich viele freischaltbare Extras und Charaktere, welche für einen langen Spielspaß sorgen. Auch im Story-Modus wird durch verschiedene Aufgabenstellungen für Abwechslung gesorgt - ohne dass die Kämpfe zu kurz kommen. Auch der Mutliplayer ist sehr gut in das Spiel integriert und bringt Anreiz zum Weiterspielen. Insgesamt wirklich ein sehr gutes Beat'em'Up für die PSP.
80%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
80%

Mehr zur "Naruto"-Reihe
Review - Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 (Xbox 360)
Review - Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations (PS3)
Review - Naruto Shippuden: Kizuna Drive (PSP)
Review - Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 2 (PS3)
Review - Naruto Shippuden: Clash of Ninja Revolution 3 (Wii)
Review - Naruto Shippuden: Legends: Akatsuki Rising (PSP)
Review - Naruto Shippuden - Ninja Council 3 (DS)
Review - Ultimate Ninja 4: Naruto Shippuden (PS2)
Review - Naruto: Ninja Destiny 2 (DS)
Review - Naruto: The Broken Bond (Xbox 360)
Review - Naruto: Ultimate Ninja Storm (PS3)
Review - Naruto: Ultimate Ninja 3 (PS2)
Review - Naruto: Rise of a Ninja (Xbox 360)
Review - Naruto: Ultimate Ninja Heroes 2 (PSP)


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
Original-Synchronsprecher aus dem Anime
gute Steigerung der Schwierigkeit
viele Charaktere und Schauplätze
Wechsel der Aufgabenstellung im Story Modus
Koop - und VS-Spiel

Contra:
keine deutsche Sprachausagbe
Story sehr textlastig und manchmal sehr merkwürdige Storyline
sehr simple Steuerung - wenig anspruchsvoll


Offizielle Website:
 @Namco Bandai



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW