Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


PRIVATDETEKTIV DIGGS
 Test von Sebastian Hamers (06.06.2013) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Adventure Publisher:Sony
Termin:29. Mai 2013 Entwickler:Sony London

Wenn Microsoft viel Brimborium um TV-Angebote macht, Nintendo stolz seine Fuchtel-Spiele präsentiert oder Sony auf seine sportlichen Move-Titel verweist, dann rümpfen "echte Gamer" oft die Nase. Dabei vergessen wir ganz gerne einmal, dass wir nicht die einzige Zielgruppe der Konsolenhersteller sind. Das Wonderbook von Sony fällt wohl ebenso in diese Sparte. In Zusammenarbeit mit Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling nahmen Kinder und Jugendliche das Book of Spells bereits einmal in die Hand. Jetzt ist es Zeit für ein zweites Wonderbook-Spiel. Wir haben uns Privatdetektiv Diggs einmal genauer angesehen.


Wie schon das Book of Spells richtet sich auch Privatdetektiv Diggs an Kinder mit Videospiel-Begeisterung. Es bietet keine große Herausforderung, hat keine komplexe Steuerung und auch eine tiefgründige Story mit diversen Twists werdet ihr hier vergeblich suchen. Um Privatdetektiv Diggs richtig einzuordnen, braucht es also zunächst einmal eine geeignete Testperson. Mit meinem Sohn sowie einem seiner Kumpel haben wir uns das Spiel zu dritt angesehen.


Mit Wonderbook, Move und PlayStation Eye

Um Privatdetektiv Diggs spielen zu können, braucht es einiges an Zubehör. Zunächst einmal muss ein Wonderbook vorhanden sein. Des Weiteren benötigt ihr auch einen Move-Controller und natürlich die Webcam von Sony, das PlayStation Eye. Am besten setzen sich die Kinder mit dem Wonderbook auf den Fußboden und man richtet die Kamera entsprechend so aus, dass sowohl die Kinder als auch das Buch gut erfasst werden.

Der Spieler begleitet in diesem Abenteuer den Bücherwurm Diggs, seines Zeichens Detektiv, der einige mysteriöse Fälle in Library City aufzuklären hat. Im Vergleich zum direkten Vorgänger ist Privatdetektiv Diggs noch eine Spur interaktiver. Vor allem das Wonderbook selbst findet mehr Beachtung. Immer wieder müsst ihr das Buch drehen und wenden, um auf dem Bildschirm eine andere Perspektive einzunehmen. So könnt ihr durch das Drehen des Wonderbooks beispielsweise nachsehen, was auf der anderen Seite der Mauer gerade passiert.

Für die Umsetzung des Spiels sind neben Sony London auch die Moonbot Studios verantwortlich. Gemeinsam führen sie den Spieler und Detektiv Diggs durch eine vom Film Noire inspirierte Stadt. Besorgte Eltern müssen sich aber keine Sorgen machen. Die Geschichte bleibt immer kindgerecht, auch wenn es letztlich um die Aufklärung von Verbrechen geht. Die USK hat das Spiel ab 6 Jahren freigegeben.


Interaktive Unterhaltung für Kinder

Für Kinder dürfte die besondere Faszination des Wonderbooks darin liegen, sich direkt ins Spiel eingebunden zu fühlen. Nicht nur durch ein digitales Alter Ego, sondern selbst als eigene Person. Wenn sie mit den Händen das Buch vor sich auf dem Teppich drehen und das Spiel darauf reagiert, dann ist das schon ein besonderes Erlebnis. Ebenso hat Sony erkannt, dass der Move-Controller nur eine Notlösung zur Steuerung sein kann. In Privatdetektiv Diggs arbeitet der Spieler viel mehr mit seinen Händen als mit dem Plastik-Stab. Dafür wird mehr über das Buch gewischt, es wird rotiert, gedreht, geblättert und zugeklappt. Dadurch wirkt das Eingreifen des Spielers viel direkter als mit einem Move-Controller.

Verwendet wird ebenso das Mikrofon des PlayStation Eye. Auf Zuruf nimmt die PlayStation die Befehle des Spielers entgegen. Natürlich sind die Befehlseingaben insgesamt ziemlich rudimentär, reichen aber vollkommen aus, um die Geschichte weiter voran zu bringen. Die Abfrage der Kamera ist dabei ziemlich großzügig. Präzise Aktionen werdet ihr weder mit dem Move-Controller noch mit den Händen durchführen müssen. Das ist auch gut so, schließlich richtet sich der Titel an die kleinen Spieler.


Kurzes Vergnügen

Gefallen konnten auch die schönen Charaktere im Spiel, die allesamt wirklich sehr lebendig sind. Leider haben sie nicht allzu viel Zeit, um ein ausgefeiltes Profil zu entwickeln. Privatdetektiv Diggs ist insgesamt doch ziemlich kurz ausgefallen. In nur rund vier Stunden ist das Wonderbook ausgelesen und die Geschichte abgeschlossen. Fairerweise muss allerdings auch erwähnt werden, dass es sich nicht um ein Vollpreis-Produkt handelt. Für rund 20 Euro könnt ihr - sofern ihr ansonsten über die entsprechende Ausrüstung verfügt - dem Bücherwurm bei der Durchführung seiner Ermittlungen helfen.





Sicherlich ist Privatdetektiv Diggs nicht das Spiel, an das ihr euch noch monatelang erinnern werdet, wenn die NextGen-Konsolen schon lange erhältlich sind. Für Kinder ist das Wonderbook aber trotzdem ein Riesenspaß. Die direkte Interaktion mit dem Spiel sorgt für großes Staunen bei den Kleinen. Die Geschichte ist zwar kindgerecht,dürfte aber auch bei Erwachsenen auf Gefallen treffen. Lediglich die kurze Spielzeit trübt den guten Eindruck des Titels. Für knapp 20 Euro hat Sony aber ein gutes Unterhaltungspaket für die Familie geschnürt. Für die Anschaffung eines Move-Controllers samt PlayStation Eye und Wonderbook fallen aber Sonderkosten an.
78%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--

Diskutiert mit uns über PlayStation Move
Mehr zur "Move"-Peripherie
Review - Wonderbook: Im Reich der Giganten & Das Buch der Zaubertränke (PS3)
Review - DanceStar Party Hits (PS3)
Review - Sports Champions 2 (PS3)
Review - Wonderbook: Das Buch der Zaubersprüche (PS3)
Review - EyePet & Friends & LittleBigPlanet 2: Move Pack (PS3)
Review - Start The Party: Save the World & Puma After Hours Athletes (PS3)
Review - Medieval Moves & Carnival Island (PS3)
Review - Time Crisis: Razing Storm (PS3)
Review - The Fight: Lights Out (PS3)
Review - The Shoot (PS3)
Review - Heavy Rain: Move Edition (PS3)
Review - Resident Evil 5: Gold (Move Edition) (PS3)
Review - Eye Pet Move Edition (PS3)
Review - Kung Fu Rider (PS3)
Review - Sports Champions (PS3)
Review - Start the Party (PS3)


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
interaktives Spiel für Kinder
sympathische Figuren
schöne Geschichte
günstiger Preis

Contra:
kurze Spieldauer
Sonderkosten für Anschaffung von Move und Wonderbook


Offizielle Website:
 @PlayStation.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW