Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


SPORTS CHAMPIONS 2
 Test von Sebastian Hamers (03.12.2012) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sport Publisher:Sony
Termin:02. November 2012 Entwickler:Zindagi Games

Als Nintendo zum Launch der Wii auch die Minisportspiel-Sammlung Wii Sports veröffentlichte, stellte sich der Titel als Meisterstück für Nintendo heraus. Kaum ein anderes Spiel vermochte so gut, auf die Vorzüge der neuen Bewegungssteuerung hinzuweisen. Einige Jahre später sprang dann auch Konkurrent Sony auf den Zug auf und veröffentlichte die eigene Bewegungssteuerung PlayStation Move. Warum sollte das, was für Nintendo gut funktionierte, nicht auch bei uns für klingelnde Kassen sorgen? Diese Frage stellt sich wohl Sony und brachte ebenfalls eine Sammlung von kleinen Sportspielen in den Handel. Sports Champions erwies sich in der Tat als eines der besten Spiele für PlayStation Move, wenn es auch nicht den ganz großen Hype des Nintendo-Rivalen erzeugen konnte. Jetzt steht der Nachfolger der Sportspiel-Collection im Handel.


Man könnte glauben, dass Sony derzeit selbst nicht so genau weiß, was sie mit ihrer Bewegungssteuerung PlayStation Move anfangen sollen. Neben dem wirklich schönen Wonderbook trudelten in der Redaktion noch ein Tanzspiel und eben das vorliegende Sports Champions 2 ein. Mit neuen Sportarten. Natürlich... ob das Move noch einmal einen Schub noch vorne geben kann? Ein wenig skeptisch legte ich die Blu-ray in das Laufwerk meiner PlayStation 3 ein...


Wii Sports vs. Sports Champions

Natürlich muss sich Sony den Vergleich mit Nintendos Wii Sports gefallen lassen. Dies traf schon auf den Vorgänger zu, bei Sports Champions 2 sind die Gemeinsamkeiten sogar noch frappierender. Vier der insgesamt sechs Sportdisziplinen in Sports Champions 2 sind deckungsgleich mit dem Nintendo-Rivalen. Davon ausgehend, dass Besitzer einer PlayStation 3 nicht zwangsläufig auch über eine Wii zu Hause verfügen, muss das aber nicht zwingend ein Nachteil sein.

Bevor ihr euch auf den Sportplatz begebt, dürft ihr jedoch zunächst einmal euer virtuelles Alter Ego im Charaktereditor erstellen. Dieser erweist sich als durchaus umfangreich, neben dem Aussehen des Spielers selbst kann natürlich auch das Outfit des Sportlers verändert werden. Wer darauf keine große Lust hat, darf aber auch auf vorgefertigte Athleten zurückgreifen. Ihr könnt eure Figur auch zu einem späteren Zeitpunkt verändern, zumal ihr im Spielverlauf auch immer wieder neue Klamotten freischaltet.


Sports Champions – Die Macht der 2

Deutlich wichtiger als die Gestaltung der Spielfigur ist aber natürlich die Steuerung via Move. Zugegeben, ich hatte – abgesehen vom Wonderbook-Test – schon lange keinen Move-Controller mehr in der Hand. Daher war ich auch verblüfft, wie präzise es sich doch mit der Bewegungssteuerung von Sony hantieren lässt. Einem Spiel wie Sports Champions 2 kommt das natürlich besonders zugute. Natürlich ist Sony immer noch weit davon entfernt, eine realistische Sportsimulation abzuliefern. Aber die Aktionen, für die sich Move verantwortlich zeigt, vermitteln den Eindruck der vollen Kontrolle durch den Spieler.

Ein großes Plus von Sports Champions 2 ist die Möglichkeit, gleich von zwei Move-Controllern Gebrauch zu machen. Dadurch wirken die Sportarten nicht nur realistischer, sondern werden auch lebendiger. Es lassen sich nicht in allen der sechs Sportdisziplinen zwei Controller einsetzen, sondern nur dort, wo es auch sinnvoll eingebracht werden kann. So können beim Boxen gleich beide Fäuste für Attacke und Abwehr eingesetzt werden. Auch beim Bogenschießen macht der Einsatz von zwei Controllern Sinn. Während ein Controller den Bogen darstellt, zieht ihr mit dem anderen den Pfeil aus dem Köcher und legt ihn auf die Sehne. Funktioniert gut und vermittelt tolles Spielgefühl. Wenn ihr also mit dem Kauf von Sports Champions 2 liebäugelt, wäre es nicht schlecht, wenn ihr zu Hause zumindest über zwei Move-Einheiten verfügt, obwohl sich alle Disziplinen immer auch mit einem Controller steuern lassen.


Sportlicher Sechskampf mit Move

Alle sechs Sportarten eignen sich prinzipiell sehr gut für eine Umsetzung auf die Bewegungssteuerung. Das hat den schönen Vorteil, dass es bei der Auswahl keine großen Ausfälle gibt. Jede Disziplin hat ihren eigenen Reiz und macht in geselliger Runde auch richtig Laune. Die Konkurrenz hat jedoch auch bereits gemerkt, welche Sportarten sich gut für eine Videospielumsetzung eignen. So finden sich die Disziplinen Bowling, Golfen, Boxen und Tennis auch schon bei Wii Sports wieder. Das Bogenschießen hingegen durften wir schon im direkten Vorgänger Sports Champions erleben. Aus meiner Sicht stellt die Aufnahme einer identischen Sportart zumindest eine fragwürdige Entscheidung dar. Neu hingegen ist die Disziplin Skifahren. Betrachtet man Sports Champion 2 von der Konkurrenz unabhängig, lässt sich die Zusammenstellung jedoch als sehr gelungen betrachten. Streiten kann man natürlich darüber, ob sechs Sportdisziplinen nicht ein wenig zu mager sind. Fairerweise muss an dieser Stelle jedoch auch erwähnt werden, dass es sich bei Sports Champions 2 nicht um einen Vollpreistitel handelt. Für rund 30€ könnt ihr euch das Spiel in den Schrank stellen.


Sportliche Party

Gespielt wird Sonys Sportspielsammlung in drei unterschiedlichen Spielmodi. Neben dem freien Spiel könnt ihr euch im Pokal oder in der Party austoben. Der Pokal stellt dabei die Singleplayer-Variante des Spiels dar. Dort gibt es mit Bronze-, Silber- und Goldherausforderungen pro Disziplin 18 Sterne zu gewinnen. Die Herausforderungen selbst lehnen sich nicht immer unbedingt an den realen Sport an. So dürft ihr etwa beim Bogenschießen auch schon mal eine Horde anrückender Skelette abschießen. Doch egal wie sich die Herausforderungen gestalten, das Gameplay ändert sich dadurch natürlich nicht. Die Pokale sind für Solospieler zwar auch einigermaßen unterhaltsam, doch zur Hochform läuft Sports Champions 2 erwartungsgemäß erst mit mehreren Spielern auf.

Hier kommt dann auch der Partymodus ins Spiel. Dort können sich bis zu vier Spieler miteinander messen. Für diesen braucht ihr sogar noch nicht einmal eine entsprechende Anzahl von Move-Controllern. Eine einzige Move-Einheit ist ausreichend für eine Party mit Sports Champions 2.


Sports Champions 2 Offline

Der Mehrspielermodus ist jedoch nur für eine lokale Spielsitzung gedacht. Es gibt keine Möglichkeit, sich mit Spielern über das Internet zu duellieren. Dafür gibt es jedoch Bestenlisten, die sich über das Netz immer auf den neuesten Stand bringen. Ebenso gibt es eine Anbindung über Facebook. Die EyeToy-Kamera schießt ein Foto des Party-Siegers und teilt es auf Wunsch mit den Facebook-Freunden. Sonst hat Sony auf Online-Funktionen verzichtet.





Für rund 30€ kann man bei Sports Champions 2 nicht viel falsch machen. Wer noch keine Sportspielsammlung mit Bewegungssteuerung zu Hause hat sollte sich Sonys Collection auf jeden Fall einmal ansehen. Insgesamt wird zwar wenig Neues geboten, doch alle Inhalte bewegen sich auf einem hohen Niveau. Bei den Disziplinen gibt es keine großen Ausfälle. Alle sechs Sportarten machen Spaß und haben ihre Berechtigung. In geselliger Runde weiß Sports Champions 2 eine in Langeweile zu versinken drohende Party durchaus zu retten. Dafür sorgt der unterhaltsame Party-Modus, der sich sogar mit nur einem einzigen Move-Controller zufrieden gibt.
81%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--

Diskutiert mit uns über PlayStation Move!
Mehr zur "Move"-Peripherie
Review - Wonderbook: Im Reich der Giganten & Das Buch der Zaubertränke (PS3)
Review - Privatdetektiv Diggs (PS3)
Review - DanceStar Party Hits (PS3)
Review - Wonderbook: Das Buch der Zaubersprüche (PS3)
Review - EyePet & Friends & LittleBigPlanet 2: Move Pack (PS3)
Review - Start The Party: Save the World & Puma After Hours Athletes (PS3)
Review - Medieval Moves & Carnival Island (PS3)
Review - Time Crisis: Razing Storm (PS3)
Review - The Fight: Lights Out (PS3)
Review - The Shoot (PS3)
Review - Heavy Rain: Move Edition (PS3)
Review - Resident Evil 5: Gold (Move Edition) (PS3)
Review - Eye Pet Move Edition (PS3)
Review - Kung Fu Rider (PS3)
Review - Sports Champions (PS3)
Review - Start the Party (PS3)


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
sechs Disziplinen
präzise Move-Steuerung
Party-Modus mit nur einer Move-Einheit
schicker Charaktereditor

Contra:
kein Online-Mehrspielermodus
lange Ladezeiten
wenig wirklich neue Sportarten
mäßige optische Präsentation


Offizielle Website:
 @PlayStation.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW