Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


TEKKEN HYBRID
 Test von Sebastian Hamers (09.12.2011) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Beat em Up Publisher:Sony
Termin:25. November 2011 Entwickler:Sony

Die moderne Konsolengeneration steht für viele Trends. Onlinegaming, Bewegungssteuerung, DLCs, HD-Grafik, Arcadegames und Onlinepässe haben die Welt des Spielens in den letzten Jahren geprägt. Doch es gibt eine weitere Bewegung in der Videospiel-Industrie, die gerade in letzter Zeit einen starken Aufschwung erlebt: Das Neuaufbereiten alter Spieleklassiker in zeitgemäßer Grafik. Nie zuvor hat es so viele Remakes alter Titel gegeben als im aktuellen Konsolenzyklus. Sony hat die Zeichen der Zeit erkannt und schickt den PlayStation 2-Klassiker Tekken Tag Tournament erneut ins Rennen. Doch die Japaner setzen nicht auf HD-Grafik allein, sondern veröffentlichen den Titel in Tekken Hybrid mit interessanten Zugaben. Wir haben uns Sonys bunte Mixtur genauer angesehen.


Es gibt Videospiele, die altern eben deutlich besser als andere. Spielen sich Oldies wie das NES-Urgestein Super Mario Bros. auch heute noch relativ frisch, wirken die Polygone aus der frühen Playstation 2-Ära wie ein häßliches Relikt aus der Videospielsteinzeit. Unter diesem Eindruck hätte wohl auch Tekken Tag Tournament zu leiden, würde man es heute noch in seine leicht angestaubte PS2 einlegen. Zum Launch der Konsole im Jahre 2000 sorgte der Titel noch für zufriedene Gesichter bei den Grafikfetischisten, heute haben sich die Ansprüche der Spieler enorm gesteigert. Daher ist es von Sony nur konsequent, dem Spiel einen standesgemäßen Look zu verpassen.


Lohnenswertes Remake oder lauer Aufguss?

Seit jeher ist die Tekken-Serie bekannt für ihr umfangreiches Roster an Kämpferinnen und Kämpfer. Zwar reicht der vorliegende Titel quantitativ nicht an das riesige Lineup des aktuellen Teils Tekken 6 heran, bietet eingefleischten Fans aber sämtliche prominente Athleten. Für ausreichend Auswahl hat Sony auf jeden Fall gesorgt. Im Gegensatz zur Regelserie weicht Tekken Tag Tournament HD vom Eins-gegen-Eins-Kampf ab und setzt auf einen Teamkampf mit jeweils zwei Kämpfern. Geht einer der Fighter zu Boden, ist der Kampf verloren. Um ein vorzeitiges Ausscheiden zu verhindern, kann auf Knopfdruck der bis dahin passive Partner eingewechselt werden und der angeschlagene Athlet kann sich im Hintergrund wieder etwas regenerieren. Ein gewisses taktisches Element ist also gegeben. Wie ihr euch sicher denken könnt, macht das Spiel im Multiplayer am meisten Spaß. Egal ob im Team oder gegeneinander, Tekken Tag Tournament HD sorgt für einen launigen Abend in geselliger Runde. Leider bringt der Multiplayermodus aber auch gleich einen großen Schwachpunkit des Spiels zutage. Denn einen Onlinemodus haben sich Sony schlicht gespart. Wer also gegen menschliche Gegner in den Kampf ziehen möchte, sollte schon ein paar Freunde zu sich einladen. Im Jahr 2011 ist dies einfach nicht mehr standesgemäß. Hier darf man durchaus mehr erwarten, auch von einem Remake im Midprice-Segment.

In Sachen Gameplay weiss Tekken Tag Tournament HD dafür immer noch zu gefallen, auch 11 Jahre nach dem Release der Urspiels. Wer sich zu damaligen Zeiten näher mit dem Titel beschäftigt hat, wird schnell bemerken, dass die meisten Moves schon bald wieder recht locker von der Hand gehen. Genretypisch bleibt euch das schlichte Auswendiglernen von komplexeren Attacken auch hier nicht erspart, aber auch wer sich nicht stundenlang in das Spiel einarbeiten will, feiert rasch Erfolge. Durch den anpassbaren Schwierigkeitsgrad sollten sowohl Anfänger als auch Experten gut bedient sein.

Nicht wirklich überzeugend hingegen ist die aufgemotze Grafik. Natürlich ist ein Fortschritt gegenüber dem PS2-Spiel von vor 11 Jahren zu sehen, allerdings haben wir in letzter Zeit schon viele gelungenere Updates alter Spiele gesehen. Meine Erwartungen hat Tekken Tag Tournament HD nicht erfüllt. Sowohl die Charaktere als auch die detailarmen Hintergründe können dem heutigen Standard nicht mehr entprechen.

Wieder mit an Bord ist das damals recht beliebte Tekken Bowling. Wieder treten jeweils zwei Fighter im Team an. Besondere Unterschiede gibt es in Sachen Charakterauswahl nicht. Während die männlichen Kämpfer über die größere Kraft verfügben, bowlen die Damen mit ein wenig mehr Präzision. Lange motivieren kann das nette Extra aber nicht. Nach ein paar Runden stellt sich schnell Langeweile beim Spieler ein. Dafür muss der Bowling-Modus nicht extra freigespielt werden wie beim Original, sondern ist vom Start weg verfügbar. Komplettiert wird Tekken Tag Tournament durch bekannte Varianten wie Time Attack oder Survival, die wohl einfach zu jedem Beat'em Up dazugehören.


Tekken Tag Tournament 2 Prologue – Ein Blick in die Zukunft

Sony hat es mit »Gran Turismo 5 vorgemacht, jetzt veröffentlicht der Hersteller eine kostenpflichtige Vorabversion von Tekken Tag Tournament 2. Es bleibt zu hoffen, dass sich der Publisher nach der Veröffentlichung dieser Prologue-Version nicht wieder soviel Zeit nimmt, um das fertige Produkt auf den Markt zu bringen. Glaubt man jedenfalls den Angaben des japanischen Publishers, soll es schon im nächsten Jahr soweit sein.

Bis dahin dürfen sich Beat'em Up-Fans schon einmal an Tekken Tag Tournament 2 Prologue versuchen. Optisch macht das Spiel gleich einen viel besseren Eindruck als der Vorgänger in HD. Charaktere und Hintergründe sind viel detailreicher gestaltet, was jedoch nicht zu Lasten der Performance geht. Mit geschmeidigen 60 Bildern pro Sekunde prügeln sich die Kämpfer durch die Arenen. Spektakuläre Solo und Tag Team Moves schüren die Vorfreude auf das finale Produkt.

Interessant ist vor allem auch das Netsu-Power-System. Bei diesem erhält ein angeschlagener Partner etwa einen Teil seiner Energie zurück, wenn sein Teamkollege ein paar Schläge einsteckt. Für Taktiker ergeben sich dadurch natürlich viele Möglichkeiten, ein fast aussichtsloses Match doch noch für sich zu entscheiden. Leider ist der Umfang von Tekken Tag Tournament 2 Prologue – böse Zungen mögen gar von einer Demo sprechen – recht begrenzt. Gerade einmal vier Charaktere (namentlich Alisa, Devil Kazuya, Devil Jin und Xiaoyu) lassen sich anspielen. Auch die vier wählbaren Stages sind zahlenmäßig doch eher enttäuschend. Auch einen Online-Modus sucht der Spieler vergeblich. Für Langzeitunterhaltung wird Tekken Tag Tournament 2 Prologue wohl also eher weniger sorgen. In der fertigen Fassung wird das aber sicherlich anders aussehen.


Hybrid: Film + Spiel

Vollständig wird die vorliegende Sammlung aber erst duch den beiliegenden Film Tekken Vengeance. Zeitlich siedelt sich der Film nach der Handlung von Tekken 5 an. Hauptcharaktere des Films sind die bekannten Figuren Alisa Bosconovitch und Ling Xiaoyu, die sich in die geheimnisvollen Machenschaften der Mishima-Familie einmischen und dort so manches Geheimnis aufdecken. Der Film lässt sich wahlweise in Englisch oder im japanischen Original anhören. Deutsche Untertitel können auf Wunsch eingeblendet werden. Technisch macht der Animationsfilm einen guten Eindruck. Bild und Ton überzeugen mit hoher Qualität. Wer über einen 3D-Fernseher verfügt, darf sich sogar für eine stereoskopische 3D-Darstellung entscheiden. Über den Gehalt der Geschichte lässt sich sicherlich trefflich streiten. Wer ein wenig Trash vertragen kann, wird über die Zugabe sicher nicht weinen. Blockbuster-Qualitäten würde ich Tekken Vengeance aber dann doch absprechen. Immerhin: 30 Minuten Bonusmaterial zum Film haben es ebenfalls auf die Bluray geschafft.





Seit seeligen Playstation One-Tagen bin ich ein großer Fan der Tekken-Serie. Auch zum Launch der PS2 sorgte Tekken Tag Tournament für viele Stunden der Unterhaltung. Das vorliegende Tekken Hybrid sorgt bei mir jedoch für zwiespältige Gefühle. Auf der einen Seite macht das Gameplay noch immer Spaß und die bekannten Charaktere beamen mich zurück in die gute alte Zeit. Auf der anderen Seite enttäuschen Grafik und der fehlende Onlinemodus. Den Sprung in das HD-Zeitalter hat die Sammlung leider nur mit Abstrichen geschafft. Potential hat dagegen Tekken Tag Tournament 2. Hier ist leider der Umfang viel zu gering, um dauerhaft Spaß mit dem Spiel zu haben.
75%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
74%

Über "Tekken Hybrid" im Forum diskutieren

Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
Midprice
Zwei Spiele und ein Film enthalten
launiger Mehrspielermodus
flüssige Darstellung mit 60 Bilder pro Sekunde
viele bekannte Charaktere

Contra:
fehlender Onlinemodus
geringer Umfang von Tekken Tag Tournament 2 Prologue
HD-Remake grafisch eher enttäuschend


Offizielle Website:
 @Namco



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW