Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


BACK TO THE FUTURE: THE GAME
 Test von Patrick Schaaf (29.08.2011) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Adventure Publisher:Telltale Games
Termin:2011 Entwickler:Telltale Games

Im Juni des vergangenen Jahres kündigte Entwicklerstudio und zugleich Publisher Telltale Games an, dass man mit dem führenden Filmstudio Universal Pictures einen Zwei-Jahres-Vertrag abschließen konnte. Ziel sei eine Videospielumsetzung der Science-Fiction-Filmtrilogie Zurück in die Zukunft (engl.: Back to the Future). Das in fünf Episoden unterteilte Adventure ist mittlerweile für PC/Mac, iPad sowie PlayStation 3 erhältlich. Mit dem Update des PlayStation Stores vom 3. August kommen nun auch PS3-Besitzer in den Genuss des großartig inszenierten Finales. Ob sich ein Kauf von Back to the Future: The Game auch wirklich lohnt, erfahrt ihr in unserem Test zum Downloadtitel.


Zurück in die Vergangenheit

Fast genau 25 Jahre sind ins Land gegangen, seit der erste Teil der Science-Fiction-Filmtrilogie Zurück in die Zukunft über die Leinwand flimmerte. Eigentlich als Einzelfilm geplant, ermöglichte der internationale kommerzielle Erfolg die Fortsetzungen im Jahre 1989 sowie 1990. Die Filme erzählen die Geschichte um Marty McFly und dem verrückten Professor Emmett L. Brown, "Doc" genannt, der aus einem DeLorean DMC-12 Sportwagen eine Zeitmaschine entwickelte. Sobald das Fahrzeug 141 km/h erreicht, reist man zu dem angegebenen Tag. Marty springt damit in die Vergangenheit und hat allerhand zu tun, das angerichtete Zeitreise-Chaos in Ordnung zu bringen. Dabei kommt es immer wieder anders, als sich Marty und Doc Brown das gedacht haben.

Bereits Mitte der 80er erhielt der erste Streifen von Zurück in die Zukunft ein Videospiel spendiert, damals noch für das NES und den Commodore 64. Jahre später folgten auch Umsetzungen für das Sega Master System und Amiga. Seither war es still um die Zeitreisenden Marty McFly und Doc Brown in der Videospielwelt... bis zur unerwarteten Ankündigung von Telltale Games, dass an einem Downloadspiel zur Filmreihe gearbeitet werde. Das Adventure kommt in fünf Episoden daher und erzählt die Geschichte nach den Ereignissen des letzten Films.

Um Back to the Future: The Game zusätzliche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, wurde auf der halbjährlich stattfindenden Penny Arcade Expo 2010 ein Replikat der im Film verwendeten Zeitmaschine in Form des DeLorean ausgestellt. Zusätzlich beinhaltete die Blu-ray anlässlich des 25. Jubiläums der Zurück in die Zukunft-Filmtrilogie einen Code, der den kostenlosen Download der ersten Episode der fünfteiligen Adventure-Reihe ermöglichte.


Adventure mit Tücken

Ähnlich wie Sam & Max: The Devil’s Playhouse oder »Tales of Monkey Island, welche ebenfalls aus der Entwicklerschmiede von Telltale Games stammen, wurde die Bedienung des Adventures für Gamepads optimiert. Aufgrund der häufigen Perspektivwechsel kommt es jedoch immer mal wieder dazu, dass man an verschiedenen Objekten der Umgebung hängen bleibt.

In der Haut von Marty McFly ist es eure Hauptaufgabe, in der Umgebung auffindbaren Gegenstände zu sammeln oder zu kombinieren, mit anderen Charakteren zu reden sowie die anfallenden Rätsel zu lösen. Auch wenn diese in der Regel sehr einfach zu "entschlüsseln" sind, sind sie durchweg logisch und plausibel. Bei Gesprächen fällt aber leider negativ auf, dass die gewählten Dialoge keinen wirklichen Einfluss auf die Lösung der Aufgabe oder des weiteren Spielverlaufs haben.

Solltet ihr dann doch einmal an einer Stelle nicht weiterkommen, habt ihr die Möglichkeit ein mehrstufiges Hilfesystem zu Rate zu ziehen. Dabei erhaltet ihr erst nur kleinere Hinweise, dann schon eindeutigere bis hin zur kompletten Lösung der Aufgabe. Dadurch wird zwar der Schwierigkeitsgrad deutlich gesenkt, es muss aber natürlich jeder Spieler selbst entscheiden, ob er das Feature nutzen will.


Episode 1: Es ist an der Zeit (It's About Time)

Kenner der Zurück in die Zukunft-Filme werden die anfänglichen Szenen der ersten Episode mehr als bekannt vorkommen: Marty und Doc Brown befinden sich auf dem Parkplatz der Twin Pines Mall, wobei der Doc den zur Zeitmaschine umgebauten DeLorean DMC-12 präsentiert - als "Testperson" muss der treue Hund Einstein dienen. Der Professor startet die Prozedur um Einstein exakt eine Minute in die Zukunft zu schicken. Doch nach Ablauf der Zeit, ist die Zeitmaschine inklusive Einstein nicht auffindbar. Noch schlimmer ist allerdings, dass Doc Brown beginnt, sich buchstäblich aufzulösen. Das erweist sich glücklicherweise jedoch nur als Traum... aber schon diese wenigen Minuten zeigen, wie gut es den machern gelungen ist, die Atmosphäre der Filme wiederzugeben.

Die Handlung der ersten Episode setzt direkt nach den Geschehnissen des dritten Filmes an. Nachdem Doc Brown mit der Dampflok-Zeitmaschine verschwunden ist, sind sechs Monate vergangen ohne irgendein Lebenszeichen des Professors. Aufgrund der Abwesenheit hat die Stadtverwaltung von Hill Valley beschlossen, alles Hab und Gut des Docs zu verkaufen. Im Labor angekommen, finden wir versteckt in einer Nachbildung des Rathauses das Notizbuch vom Doc, welches uns jedoch vom Schurken Biff Tannen ungewollt entwendet wird. Nun gilt es einen Weg zu finden, dies wieder in unseren Besitz zu bekommen. Sobald wir Biff überzeugen konnten uns das Buch wiederzugeben, steht plötzlich der DeLorean vor der Tür. Im Inneren hockt Einstein mit einer Sprachnachricht für Marty vom verschwundenen Emmett Brown, indem er erste Anhaltspunkte zu seinem Verbleib liefert. Nach weiterer Recherche finden wir heraus, dass Doc Brown im Kittchen von Hill Valley in den 30er-Jahren sitzt. In der ersten Episode geht es somit nun darum, in die Vergangenheit zu reisen, rauszufinden wieso Brown im Knast gelandet ist und ihn dort rauszuholen.


Episode 2: Schnapp Tannen! (Get Tannen!)

Die zweite Episode schließt, wie auch die weiteren, direkt an seinen Vorgänger an. Nachdem es uns gelungen ist Doc aus dem Knast in den 30er-Jahren zu befreien, soll es wieder in die Zukunft gehen. Allerdings veränderten die Geschehnisse die Zeitlinie so, dass der Großvater von Marty – Arty McFly – vom Bösewicht Kid Tannen umgebracht wurd und nun Marty beginnt sich aufzulösen. Kenner der Serie wissen, dass das nur bedeuten kann, dass etwas schiefgelaufen ist während der Zeitreise. Also heißt es zurück in die 30er um die Geschehnisse wieder in geordnete Bahnen zu lenken.


Episode 3: Bürger Brown (Citizen Brown)

Nachdem es Marty gelungen war, seinen Großvater vor dem Tod zu bewahren, reiste er wieder ins Jahr 1986 zurück. Nach einer Bruchlandung in einer riesigen Werbetafel merkt er schnell, dass wieder etwas schiefgelaufen sein muss. Hill Valley ist komplett von der Außenwelt abgeschottet und überall befinden sich Kameras und Sicherheitspersonal. Die Stadt gleicht nur noch einem Polizeistaat. Der Bürgermeister der Stadt ist nun Emmett Brown mit seiner geliebten Edna. Da der DeLoreon nach dem Aufprall größeren Schaden genommen hat, braucht Marty die Hilfe des Docs. Doch einen Termin beim Bürgermeister bekommt er nicht so ohne weiteres, also muss Marty andere Saiten aufziehen.


Episode 4: Doppelte Visionen (Double Visions)

In der vierten Episode befindet sich Marty immer noch in der von Edna kontrollierten Stadt Hill Valley in den 80ern. Nachdem es ihm gelungen war, Doc Brown davon zu überzeugen, dass die derzeitige Zeitlinie so nicht richtig sein kann, wurden beide von dem Sicherheitspersonal der Stadt festgenommen und eingesperrt. Edna versucht nun ihren geliebten Mann einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Da Marty den DeLorean nicht alleine reparieren kann, muss er erst sich selbst und dann den Professor befreien.


Episode 5: Outatime

Die letzte und als Finale inszenierte Episode spielt einmal mehr auf der Hill Valley Science Expo, kann aber wieder durchaus gänzlich überzeugen. Martys Hauptaufgabe besteht weiterhin darin, den jungen Emmett davon zu überzeugen, dass die Wissenschaft seine wahre Lebensbestimmung ist. Doch der wahre Emmett ist anderer Meinung und versucht mit Edna alles, um die Präsentation ins Wasser fallen zu lassen.


Was ist wichtiger?

Auch wenn man mit Back to the Future: The Game nicht den technischen Stand der heutigen Zeit erreichen konnte, ist es der Charme, der überzeugt. Die liebevolle Umsetzung der Charaktere und Spielwelt lässt die Herzen der Fans höher schlagen. Die unzähligen kleinen Details und Anspielungen tun ihren Teil, um die Atmosphäre der Filmtrilogie auch auf den heimischen Bildschirm zu zaubern. Ein großer Dank gebührt hier Universal Pictures, die das Entwicklerteam mit einer Vielzahl von Originalmaterial der ehemaligen Produktionen versorgten.

Für die Sprachausgabe der Hauptcharaktere konnte leider nur Christopher Lloyd als Doc Brown gewonnen werden. Jedoch wurden die weiteren besetzen Stimmen von gut ausgewählten Synchronsprechern übernommen, ohne wirklich an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Einzig in der fünften und letzten Episode übernimmt der wahrhaftige Michael J. Fox die Rolle des Marty McFly. Allerdings gilt all das nur für die englische Sprachausgabe. Die deutschsprachige Fassung wurde gänzlich von Telltale Games gemacht und setzt daher auf keinerlei Originalsprecher. Das sorgt nicht nur für einen Abzug bei der Stimmung, sondern führt mitunter sogar zu Audioproblemen. Unabhängig von der Sprachfassung bekommt ihr größtenteils Musik aus dem offiziellen Filmsoundtrack auf die Ohren. Das immerhin steigert die Atmosphäre wieder.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:




Technisch eher im Mittelfeld aktueller Spiele anzusiedeln, überzeugt die Videospielfortführung der Zurück in die Zukunft-Filmtrilogie aufgrund der zahlreichen Details und Anspielungen zu den Filmen aus den Jahren 1986-1990. Das lässt die Herzen von Fans mit absoluter Sicherheit höher schlagen. Auch wenn der Schwierigkeitsgrad nicht unbedingt anspruchsvoll gestaltet wurde, erwartet euch ein rätsellastiges Adventure mit mehreren Stunden Spielspaß. Wer noch einmal in die Welt um Marty McFly und Doc Brown eintauchen will, sollte hier unbedingt zugreifen.
78%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
81%


#1 | Slayermaggot [31.08. | 11:18] 



1.146
Back to the Future: The Game
Bei Adventures zählt bei mir nicht die Grafik, sondern der Spielspaß und die Story, und das war hier gegeben.
Die Optik ist mal etwas anderes und sieht ganz nett aus.
Vor allem die Charaktere sind toll gestaltet und die Sprecher wirken auch recht professionell.
Bis jetzt habe ich zwar nur den ersten Teil auf dem PC gespielt, aber ich werde die andere Teile auch noch holen :)
Meine Wertung: Sehr Gut (86%)


 







mehr Wallpaper




























Pro:
bringt Charme und Atmosphäre der Filme perfekt rüber
Hilfe-Funktion
Originalstimmen von Doc und Marty McFly
pro Episode 2 bis 3 Stunden Spielzeit

Contra:
stellenweise zu einfach
kleinere technische Mängel
ab und an Steuerung etwas fummlig


Offizielle Website:
 @telltalegames.com

Weitere Links:
 PC-Version kaufen
 iPad-Version kaufen



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW