Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


SNAKEBYTE PS3 BLU-MOTE
 Hardware-Test von Sven Reisbach (24.07.2011) Artikel-Feed (RSS) abonnieren

Konsolen sind nicht nur zum Zocken da! Bereits die erste PlayStation diente auch als Abspielcenter für Musik-CDs. Die PlayStation 3 ist mittlerweile fast schon ein Mediencenter: Egal, ob Musik oder Filme, nahezu alles lässt sich abspielen. Hier stößt der Controller aber schnell an die Grenzen des Komforts, weswegen es spezielle Fernbedienungen gibt, mit denen sich die Medienwiedergabe steuern lässt. Wir haben uns die kostengünstige PS3 Blu-Mote von Snakebyte näher angesehen.


Nah am Original


Um die PlayStation 3 als Mediencenter zu nutzen, ist das mitgelieferte Pad kaum geeignet. Das wusste auch Sony und spendierte der Konsole eine separat (und in einigen Bundles) erhältliche Fernbedienung. Die erhöhte den Komfort gerade bei der Wiedergabe von DVD und Blu-ray erheblich. In die gleiche Kerbe schlägt Snakebyte mit der PS3 Blu-Mote. Den wesentlichsten Unterschied zwischen beiden Modellen sieht man vor allem von der Seite: Snakebyte hat der Fernbedienung eine ergonomischere Form verliehen. Ansonsten sucht man die Unterschiede eher im Detail: Die Tasten sind allesamt gummiert und an den Seiten ein wenig abgerundeter als im Original. Dafür sind die Pfeiltasten bei Sony wertiger verarbeitet und als Ring angeordnet, hier sind es vier Gummitasten. Die Umgewöhnung von der Sony-Fernbedienung zur PS3 Blu-Mote wird ein wenig erschwert durch eine dezent veränderte Tastenpositionierung. Die Farbtasten etwa sind etwas weiter unterhalb angeordnet.

Die Inbetriebnahme der PS3 Blu-Mote ist denkbar einfach, da sie nach Einlegen zweier Mignon-Batterien (ein interner Akku und somit Aufladung via USB-Port ist leider nicht vorgesehen) nur noch bei der PlayStation 3 registriert werden muss. Wie auch das Sony-Modell benötigt die PS3 Blu-Mote von Snakebyte keinerlei Empfänger an der Konsole. Die Übertragung eurer Eingaben erfolgt via Bluetooth. Das hat gegenüber Infrarot den Vorteil, dass ihr nicht mit der Fernbedienung auf die Empfangseinheit "zielen" müsst. Leider ist die Schnellanleitung ein wenig unpräzise in der Beschreibung, wie das Gerät eingerichtet wird. Das dürfte aber wohl Veränderungen an der Firmware der Konsole geschuldet sein. Der aktuelle Weg sieht folgendermaßen aus: Ihr geht in der CrossMedia-Bar (XMB) der PlayStation 3 auf den Punkt "Einstellungen" und dort auf "Peripheriegeräte-Einstellungen". Unter "BD-Fernbedienung registrieren" braucht ihr dann nur noch den eingeblendeten Anweisungen folgen. Zu beachten ist, dass nur eine Fernbedienung an der Konsole registriert sein kann, habt ihr mehr, müsst ihr euch für eine entscheiden.


An auf Knopfdruck

Ist die Konsole im Standby-Modus, kann sie per Tastendruck eingeschaltet werden. Was beim PS3-Pad allerdings nur mit der Home-Taste möglich ist, geht bei der Blu-Mote mit jeder Taste. So kann es auch passieren, dass ihr die Konsole aus ihrem Schlummer weckt, wenn ihr aus Versehen an eine der Tasten kommt. Nach einiger Zeit findet ihr die einzelnen Funktionen der Fernbedienung auch "blind". Eine Beleuchtung wäre natürlich um einiges cooler gewesen. Das Plastikgehäuse ist recht stabil und übersteht auch mal den Fall vom Sofa, zu oft passieren sollte das allerdings nicht. Greift ihr weiter unten und nicht allzu fest an der Fernbedienung, rutscht diese förmlich durch eure Hand bis zur Mulde - ein etwas griffigeres Material hätte dem Gerät sicher gut gestanden.

An der Unterseite befindet sich ein USB-Anschluß. Der dient dazu, die PS3 Blu-Mote an den PC anzuschließen und darüber dann Treiber-Updates aufzuspielen. Auf die Weise wird dafür gesorgt, dass Veränderungen an der Firmware der Konsole bei der Fernbedienung berücksichtigt werden können. Man hat also aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Gibt es nach dem Update der Konsole also mal Probleme mit der Fernbedienung, könnte ein Blick auf die offizielle Seite schnell die Lösung in Form eines neuen Treibers bringen.


Geht es noch besser?

Übrigens kann die Blu-Mote nicht nur bei der Medienwiedergabe gute Dienste leisten. Denn im Grunde erfüllt sie die gleichen Funktionen wie das PS3-Pad, nur eben alles anders angeordnet. Das macht sie für Actionspiele absolut ungeeignet, bei Spielen wie SingStar oder dem Browsen im PlayStation Store kann sie aber ebenfalls sehr praktisch sein.

Schade, dass die PS3 Blu-Mote erst jetzt in Deutschland auf den Markt kommt - auf der E3 2011 hat Snakebyte bereits den Nachfolger Blu-Mote Unity präsentiert: Beleuchtet, programmierbare IR-Einheit zum Ansteuern von sechs Infrarotgeräten (etwa TV oder Receiver) und einem eingebauten Akku, der per USB geladen werden kann. Leider ist das Veröffentlichungsdatum noch unbekannt, aber ob es ratsam ist, den Nachfolger schon vor Einführung des aktuellen Modells zu präsentieren? Das hinterlässt beim Käufer schon das Gefühl, weniger zu kriegen, als möglich wäre. Aber natürlich ist davon auszugehen, dass die Blu-Mote Unity mit all ihren Features deutlich teurer ausfallen wird als die aktuelle PS3 Blu-Mote.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Mit der PS3 Blu-Mote stellt Snakebyte eine gute Alternative zur Sony-Fernbedienung in die Regale der Händler. Neben der ergonomischeren Form gibt es wenig, worin sich die beiden Produkte unterscheiden. Selbst der Preis ist kaum ein Argument, da aktuell identisch. Wer also eine "handfreundlichere" Alternative zur Sony-Fernbedienung braucht, wird hier bedenkenlos zugreifen können. Ansonsten bietet auch dieses Modell nicht mehr als die ähnlich teure Konkurrenz - und stellt damit ein sehr gutes, günstiges Einstiegsmodell für den Heimkino-Abend dar.
 
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


#1 | Gast [24.07. | 19:34] 
Snakebyte PS3 Blu-Mote
hat die fernbedienung wenigstens lautstärkeregelung???

#2 | PhanZero [24.07. | 19:48] 



13.900
Snakebyte PS3 Blu-Mote
@Gast #1
Nein, hat sie nicht. Die Frage ist aber auch, ob das von der PS3 überhaupt unterstützt wird. Ich meine, wenn du im OSD der Videowiedergabe auf die Lautstärkeeinstellung gehst, ist das ja auch keine richtige Regelung, sondern nur -3 bis +3 (oder so), also eine Art Verstärkung bzw. Abschwächung.

Die beste, allerdings auch teuerere, Lösung ist eine Universal-Fernbedienung, also sowas wie die Logitech Harmony. Mit der kannst du dann TV, Verstärker und PS3 (letztere allerdings oftmals nur mit Zusatz-Hardware) ansteuern und so die Lautstärke direkt am TV oder dem Verstärker regeln. Erscheint mir sinnvoller.

Darum habe ich die Snakebyte Blu-Mote auch klar als Einstiegsmodell bezeichnet.

#3 | Gast [24.07. | 21:51] 
Snakebyte PS3 Blu-Mote
super danke! für die Information


 










Pro:
ergonomische, handliche Form
gummierte Tasten
leichte Installation

Contra:
benötigt Batterien, keine Aufladung via USB


Offizielle Website:
 @Snakebyte



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW