Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


BATTLEFIELD: BAD COMPANY 2
 Test von Patrick Schaaf (14.03.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Ego-Shooter Publisher:Electronic Arts
Termin:04. März 2010 Entwickler:EA DICE

Auf dem Videospielmarkt haben sich über die Jahre im Kriegsshooter-Genre nur zwei Titel bei der Zockergemeinschaft etabliert, zum einen die Call of Duty-Serie und zum anderen das Battlefield-Franchise. Nachdem wir im November mit Call of Duty: Modern Warfare 2 bereits wieder ins virtuelle Kriegsgeschehen von Infinity Ward eintauchen konnten, liegt es nun am EA-Entwicklerstudio DICE mit Battlefield: Bad Company 2 nachzuziehen, um sich die Genrekrone wieder unter den Nagel zu reißen. Ob dieses Vorhaben gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test zum neusten Ableger der Battlefield-Reihe.


Die Invasion stoppen


Im Nachfolger zu »Battlefield: Bad Company schlüpft ihr erneut in die Rolle von Preston Marlowe, Mitglied der US-amerikanischen Kampf-Einheit Bad Company. Das Auffangbecken für aufständische Soldaten hat den Auftrag, im Konflikt gegen russische Einheiten einzugreifen. Doch verschlägt es euch in eurer ersten Mission in die Vergangenheit, besser gesagt ins Jahr 1943. Auf einer japanischen Insel im Zweiten Weltkrieg seid ihr auf der Suche nach einem Wissenschaftler, der Informationen über eine entsetzliche Technologie besitzt und diese für böse Zwecke einsetzen will. In dieser kurzen aber informationsreichen Mission werdet ihr auf die Story von Battlefield: Bad Company 2 eingestimmt. Im Rahmen der Hauptmission gilt es, die Pläne wieder in die USA zu bringen.

Dabei werdet ihr mit euren Kollegen dem Squad-Leader Sarge, dem Techniker Sweetwater und dem Sprengstoffexperten Haggard in die verschiedensten Kriegsszenarien versetzt. Beispielsweise müsst ihr zu Fuß verschneite Bergpassagen von Gegnern befreien, mit dem Sniper-Gewehr für einen freien Weg sorgen, mit Fahrzeugen von A nach B fahren oder aus der Luft Feinden mit Raketen einheizen. So erweckt Entwickler DICE ein einzigartiges Spielerlebnis, was aber bereits nach ca. sieben Stunden auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad ein Ende findet.


“Im Zweifel auf das Ziel schießen”

Wie bereits erwähnt agiert ihr in Battlefield: Bad Company 2 in einem 4-Mann Squad, eigentlich als Rekrut, seid aber meist dafür zuständig, neue Wege zu erkunden oder Zielpersonen auszuschalten. Meist seid ihr beim Angriff auf Infanterie oder Fahrzeuge auf euch allein gestellt, obwohl sich eure Kameraden in unmittelbarer Nähe befinden.

Was das Battlefield-Franchise deutlich von anderen Shootern unterscheidet, ist die Vielzahl verschiedener Boden- oder Wasserfahrzeugen sowie von Flugzeugen. Panzer, Quads oder Transporthelikopter, um eine kleine Auswahl der insgesamt 15 enthaltenen Gefährte zu nennen, stehen euch zur Verfügung. Ein weiteres beeindruckendes Feature ist die nahezu komplette Zerstörbarkeit der Spielumgebung. Der Gedanke, in einem Haus Schutz gefunden zu haben, wird spätestens verflogen sein, sobald die komplette Wand oder gar das vollständige Haus dem Erboden gleichgemacht wurde. Die Kehrseite: Hin und wieder bleibt man an noch stehenden Mauerteilen mit seinem Charakter hängen.


Dein Team braucht dich

Mit der herunterladbaren Beta-Version von Battlefield: Bad Company 2, welche den Mulitplayer-Modus „Squad Rush“ beinhaltete, konnte man bereits einige Monate vor Release einen Blick in den neuen Titel werfen, was bis Februar ungefähr 3,5 Millionen User auch wahrgenommen haben. In der Vollversion des Spiels dürfen sich maximal 24 Teilnehmer in gerade einmal vier Spielmodi auf acht riesigen Multiplayer-Maps im Manöver auf Seiten der USA oder Russlands austoben. Zur Auswahl stehen „Rush“, in dem ihr Funkstationen beschützen bzw. zerstören müsst oder das aus den Vorgängern bekannte „Erobern“ von Flaggen. Für Squad-Liebhaber stehen zwei neue Modi zur Verfügung, zum einen eine abgewandelte Form von Rush – „Squad Rush“ und zum anderen „Squad Deathmatch“. Neu ist auch die Möglichkeit, nach eurem Ableben zusammen mit einem Squad-Mitglied zu spawnen.

Wie in jedem Shooter erhaltet ihr auch in Battlefield: Bad Company 2 für erfüllte Ziele oder zur Strecke gebrachte Gegner Erfahrungspunkte, um neue Waffen und Gadgets freizuschalten. Entsprechend eurer vor Spielbeginn gewählten Klasse – Sturmsoldat, Pionier, Sanitäter, Aufklärer – schaltet ihr neue Schießeisen oder nützliche Erweiterungen für diese frei, aber auch euer Charakter erhält neue oder verbesserte Fähigkeiten, um sich auf dem Schlachtfeld ein kleinen Vorteil zu verschaffen. Insgesamt könnt ihr aus einem Repertoire von über 40 Waffen und unzähligen Gadgets wählen.

Alle hartgesottenen Battlefield-Fans unter euch, können vor jedem Spielbeginn den so genannten „Hardcore-Modus“ aktivieren. In diesem müsst ihr ohne Fadenkreuz und jegliche Bildschirmanzeigen, wie etwa dem Munitionsvorrat oder dem Schadenszustand, auskommen. So erlebt ihr jedoch ein Höchstmaß an Realismus.


Schmaus für die Sinne

Was den ersten Teil von Battlefield: Bad Company bereits von anderen Titeln unterschieden hat, war die einzigartig in Szene gesetzte Soundkulisse. Jedes Geräusch wird anhand der zugrunde liegende Situation in Echtzeit berechnet, so hören sich Explosionen, Schüsse oder Gewehrsalven in jeder Gegebenheit anders an. Wo leider Abstriche gemacht werden müssen, ist die Synchronisation. Diese kann leider nicht mit dem Sarkasmus des Vorgängers mithalten.

Grafisch muss sich Battlefield: Bad Company 2 seinem Genrekonkurrenten »Call of Duty: Modern Warfare 2 geschlagen geben, was jedoch nicht heißen soll, dass der Ego-Shooter sich ganz und gar verstecken muss. Die von DICE für die Battlefield-Spiele weiterentwickelte Frostbite Engine 2.0 erledigt ihre Arbeit im Zusammenspiel mit der Destruction Engine auf einem recht hohen Niveau. Die Explosionen, herausgesprengte Einzelteile und die komplett in Schutt und Asche zerlegbaren Umgebungen sehen durchweg realistisch aus, wobei es bei zerstörten Häusern in seltenen Fällen auch zu Cliping-Fehlern kommen kann. Ein weiterer positiver Aspekt ist die atemberaubende Weitsicht und die Aufmachung der verschiedenen Szenarien, wo die Liebe zum Detail deutlich sichtbar und vor allem spürbar ist. Egal ob in den schneebedeckten Bergpassagen, im Dschungel oder in der Wüste, die Umgebung wirkt stets überzeugend und bietet ideale Möglichkeiten für einen erbarmungslosen Kampf zweier Fraktionen.





Der Singleplayer von Battlefield: Bad Company wurde gelobt für seine witzigen und sarkastischen Dialoge zwischen den Teammitgliedern, leider konnte man diesen Stil nicht ganz so stark aufrecht erhalten. Dennoch erwartet euch eine actiongeladene und abwechslungsreichere Story die erneut ihresgleichen sucht. Schauplätze, wie man sie nur in Battlefield findet, stehen an der Tagesordnung, wobei die Credits schon nach kurzer Zeit über den Bildschirm laufen. Da weiß der Titel online länger zu überzeugen und könnte sich schnell zu einem echten Dauerbrenner entwickeln. Riesige Einsatzgebiete und zahlreiche Fahrzeuge sorgen für Langzeitmotivation.
89%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
85%

Über "Battlefield: Bad Company 2" im Forum diskutieren
Mehr zur "Battlefield"-Reihe
Review - Battlefield 4 (Xbox One) ()
Review - Battlefield 4 (Xbox 360)
Review - Battlefield 3 (PC)
Review - Battlefield 3 (Xbox 360)
Preview - Battlefield 3 (PC)
Review - Battlefield: Bad Company (PS3)
Review - Battlefield 2142 (PC)
Review - Battlefield 2: Armored Fury (PC)
Preview - Battlefield 2142 (PC)
Review - Battlefield 2 (PC)
Review - Battlefield Vietnam (PC)
Preview - Battlefield Vietnam (PC)
Review - Battlefield: Road to Rome (PC)


#1 | buergerkneifer [14.03. | 18:31] 



804
Battlefield: Bad Company 2
zunächst einmal: guter test und deckt sich auch ziemlich mit meinen erfahrungen...aber das mit dem hinlegen würde ich nicht als minus punkt nennen!
es wäre einfach unausgeglichen, da man dank der frostbyte engine im gebüsch keinen sniper ausmachen kann - wenn die sich dann noch hinlegen könnten, wäre es einfach zu stark...

#2 | sHaDe [14.03. | 20:05] 



1.843
@ buergerkneifer
Hast du auf der einen Seite schon recht, nur gehört es meiner Meinung nach zur Grundausstattung eines Shooters. Andere Titel zeigen ja auch, dass es mit hinlegen geht. Man sollte es aber auch nicht überbewerten, es ist ja trotzdem ein wahnsinnig gutes Spiel :)

#3 | Mr.Tingle [18.08. | 13:39] 



18
Battlefield: Bad Company 2
Verdammt guter Multiplayer, aber lascher Singleplayer, dennoch lohnt es sich dieses Spiel in den Regalen stehen zu haben
Meine Wertung: Sehr Gut (88%)

#4 | The Comedian [01.09. | 02:53] 



7.336
Battlefield: Bad Company 2
fand den singleplayer genauso genial wie den multiplayer, wobei der sp part im ersten teil doch etwas besser war.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#5 | DeStorch [17.09. | 01:30] 



95
Battlefield: Bad Company 2
Multiplayerbombe!!! So viel Abwechslung und verdammt lustige Situationen hat mir bisher kein Multiplayer in dem Genre geboten!
Meine Wertung: Ausgezeichnet (95%)


 




















Pro:
weitläufige Areale
abwechslunsgreiche Singleplayer-Kampagne
realistische Soundkulisse
Boden-, Wasser- und Luftfahrzeuge
Umgebung komplett zerstörbar

Contra:
zu kurze Solo-Kampagne
Hubschrauber erneut schwer steuerbar
Charakter kann sich nicht hinlegen


Offizielle Website:
 Battlefield.com

Weitere Links:
 Trailer I
 Trailer II
 Trailer III



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW