Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


HEAVY RAIN
 Test von Jens Bremicker (17.02.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Adventure Publisher:Sony Computer Entertainment
Termin:26. Februar 2010 Entwickler:Quantic Dream

Mit »Fahrenheit brachte das französische Entwicklerstudio Quantic Dream im Jahr 2005 ein Spiel auf den Markt, welches die Gemüter spaltete. Waren die einen fasziniert von der cineastischen Präsentation und der Geschichte (die jedoch zum Ende hin stark nachgelassen hat), so bemängelten die anderen wiederum den niedrigen spielerischen Gehalt. Denn ein Großteil des Spiels bestand aus Quicktime-Events, bei denen man einfach nur während einer Cutscene zum richtigen Zeitpunkt die richtige Taste drücken musste. Nun, nach fast fünf Jahren, kehrt Quantic Dream mit einem neuen Spiel zurück, über das schon im Vorfeld heiß diskutiert wurde: Heavy Rain. Dieses erscheint allerdings nicht mehr für alle Plattformen, wie damals sein Quasi-Vorgänger, sondern nur noch exklusiv für die Playstation 3. Spielerisch bleibt der Titel jedoch dem Grundkonzept von Fahrenheit treu und entwickelt dieses weiter. Daher stellt sich erneut die Frage: Ist das überhaupt noch ein Spiel oder ein interaktiver Film?


DU schreibst die Geschichte!

Im Zentrum von Heavy Rain steht, wie auch schon bei Fahrenheit, die Geschichte und die darin vorkommenden Charaktere. An dieser Stelle wollen wir auch gar nicht zu viel verraten, denn wir wollen euch ja nicht den Hauptgrund, den Titel zu spielen, kaputt machen. Nur so viel sei gesagt: Ein Serienmörder, der sogenannte Origami-Killer, hält eine Stadt in Atem. Er entführt Kinder und tötet diese auf perfide Art und Weise. Die Polizei ist ratlos, Spuren sind Mangelware. Ihr schlüpft nun in die Rollen von vier unterschiedlichen Charakteren: Dem Architekten Ethan Mars, dessen Sohn mutmaßlich von dem Killer entführt wurde, dem FBI-Agenten Norman Jayden, der zusammen mit der Polizei auf der Suche nach dem Mörder ist, der Journalistin Madison Paige und dem Privatdetektiv Scott Shelby, welcher im Auftrag der Familien der Opfer arbeitet.

Die Geschichte ist einer der großen Pluspunkte von Heavy Rain, der Größte, um genau zu sein. Das liegt vor allem daran, dass ihr im Grunde selbst entscheidet, wie das Ganze am Ende ausgehen soll. Auch hier wollen wir euch natürlich nichts vorwegnehmen. Fest steht jedoch, dass die Möglichkeiten groß sind und man den Titel auf unterschiedlichste Arten und Weisen durchspielen kann - und das sollte man auch, wenn man sämtliche PS3-Trophäen ergattern will. In Sachen Spannung und Wendungsreichtum ist Heavy Rain dabei immer auf extrem hohem Niveau. Leider haben sich jedoch auch einige Logikfehler in die Story mit eingeschlichen. Das ist zwar schade, stört aber nicht großartig. Denn dafür bekommt man ein grandioses Charakterdesign serviert. Die Figuren sind sehr glaubwürdig und man fühlt mit jeder einzelnen Person zu jedem Zeitpunkt mit, was auch an den fantastischen Gesichtsanimationen liegt, die die Emotionen sehr gut vermitteln. Dazu aber weiter unten mehr.


Nur bloßes Knöpfchen-Drücken?

In Fahrenheit waren sie ein wichtiger Bestandteil des Spiels und in Heavy Rain sind sie es auch: Quick-Time-Events. Das mag für den ein oder anderen Spieler mehr Fluch als Segen sein, ist in diesem Titel jedoch fantastisch umgesetzt worden. So sehen die Kampfszehen und Verfolgungsjagden nicht nur spektakulär aus, sondern haben auch noch einen ganz entscheidenen Vorteil im Vergleich zu denen aus Fahrenheit, wo man schnell den Game-Over-Bildschirm zu Gesicht bekam und von vorn beginnen musste, wenn man einmal eine falsche Taste gedrückt hatte: Genau das kann in Heavy Rain nämlich nicht passieren. Sollte einer eurer Charaktere sterben, heißt das nämlich nicht automatisch "Bitte alten Spielstand laden". Ganz im Gegenteil: Der Tod der Figur wird in die Geschichte eingebunden und verändert deren Verlauf, eröffnet vielleicht sogar neue Wege, die man sonst nicht betreten könnte. Das sorgt zum einen dafür, dass quasi gar keine Frustmomente entstehen, zum anderen erhöht es den Wiederspielwert enorm. Falls einem im ersten Durchgang einer der Charaktere dahingeschieden ist, ist die Motivation enorm hoch, es beim nächsten Anlauf besser zu machen - oder gar eine andere Person sterben zu lassen. Oder alle, was ebenfalls kein direktes Game Over hervorruft. Ihr seht also schon: Trotz einer Spielzeit von gerade einmal 8-10 Stunden, kann man sich wochenlang mit Heavy Rain beschäftigen und viel herumexperimentieren. "Was wäre, wenn..." ist da genau das richtige Stichwort.

Natürlich besteht Heavy Rain aber nicht nur aus Quick-Time-Events. Wie in Fahrenheit dürft ihr auch hier wieder durch die Levels laufen, mit allerlei Objekten interagieren und Dialoge mit NPC's führen, welche - nebenbei bemerkt - fantastisch geschrieben sind. Und solltet ihr an einer Stelle einmal nicht weiterwissen, könnt ihr per L2-Taste die Gedanken eures Charakters abrufen, die euch meistens einen Hinweis darauf geben, was als nächstes zu tun ist. Wirkliche Kopfnüsse gibt es aber nicht zu bewältigen, Heavy Rain ist an sich sehr leicht. Nur auf dem höchsten der drei Schwierigkeitsgrade können die Quick-Time-Events durchaus mal fordernd sein, ansonsten sollte aber kein Spieler Probleme mit den gestellten Aufgaben haben.

Einer der großen Kritikpunkte von Heavy Rain dürfte die Steuerung sein, die nicht immer zufriedenstellend ist. Die Quick-Time-Events funktionieren zwar meistens sehr gut - nur selten kann es mal zu leicht verknoteten Fingern kommen, das Laufen durch die Umgebungen ist allerdings ziemlich hakelig. Der Grund dafür ist der, dass ihr zum Gehen die R2-Taste gedrückt halten müsst - wie man es sonst eigentlich nur aus Rennspielen kennt - und mit dem linken Analogstick nicht die Laufrichtung, sondern den Blickwinkel bestimmt. Das ist zwar auf der einen Seite eine nette Idee, da ihr nur mit Objekten interagieren könnt, die eurer Charakter auch gerade im Blick hat, auf der anderen entpuppt es sich jedoch als sehr störend, da ihr oftmals erstmal einen Schritt nach links macht, obwohl ihr doch eigentlich nach rechts gehen wolltet. Daher hätten wir uns eher eine klassische Steuerung gewünscht.


Zeig mir deine Emotionen, Baby!

Grafisch spielt Heavy Rain ganz klar in der ersten Liga. Besonders die Charaktermodelle strotzen nur so vor Details, was sich vor allem in den Gesichtern bemerkbar macht. Diese sehen unglaublich realistisch aus und wurden wahnsinnig gut animiert. Besonders die Augen stechen hervor. Das fällt vor allem in den Ladebildschirmen auf, in denen man immer das Gesicht des Charakters in einer Nahaufnahme zu sehen bekommt, den man im folgenden Kapitel steuert. Die Ladezeiten könnten allerdings etwas kürzer sein, halten sich aber noch in annehmbaren Grenzen. Aber zurück zu den Gesichtern: Dank toller Texturen, einer großen Liebe zum Detail und den guten Animationen wirken diese schon fast lebensecht. Gut, das mag vielleicht ein klein wenig übertrieben sein, aber man kann es ungefähr mit dem damaligen Stand von »Half-Life 2 vergleichen. Der Ego-Shooter-Hit von Valve glänzte damals nicht nur insgesamt mit einer tollen Optik, sondern vor allem auch mit den Gesichtern. Das war zu diesem Zeitpunkt ein neuer Maßstab und genau das hat nun auch Heavy Rain geschafft: Es ist die neue Referenz in Sachen Gesichtsanimationen und der damit verbundenen Darstellung von Emotionen. Haben wir vor kurzem noch »Mass Effect 2 in genau diesem Punkt gelobt, müssen wir doch sagen, dass der Titel von Quantic Dream nochmal einen ganzen Schritt weiter geht. Einfach nur toll!

Auch die restliche Grafik von Heavy Rain kann sich sehen lassen. Die Animationen der Charaktere sind insgesamt sehr geschmeidig, Licht- und Schatteneffekte machen ebenfalls einen ausgezeichneten Eindruck. Einzig und allein so manch grob aufgelöste Textur, beispielsweise bei vielen Objekten, trübt den ansonsten genialen Gesamteindruck etwas. Leider hat der Titel auch noch mit Tearing-Problemen zu kämpfen. Aber das ist ja nichts, was man nicht per Patch beseitigen könnte.

Auch soundtechnisch ist Heavy Rain ein wahrer Genuss. Die Musik ist mit das Beste, was wir seit langem gehört haben und die deutsche Sprachausgabe macht ebenfalls eine gute Figur, wenn man von wenigen Sprechern einmal absieht. Natürlich ist die englische Fassung jedoch nochmal um einiges besser. Aber das schöne ist ja, dass die Entwickler nahezu jede Sprachversion mit auf die Blu-ray gepackt haben. So könnt ihr den Titel nicht nur auf Deutsch oder Englisch spielen, sondern auch auf Französisch, Spanisch oder gar Holländisch. Das ist äußerst lobenswert und zeigt, wie gut man das neue Datenträger-Format nutzen kann.

Kommen wir nun noch zur Atmosphäre, welche wirklich grandios gelungen ist. Der eigentlich immer vorherrschende Regen im Spiel, die Musik, die Sprecher, die Gesichtsanimationen, die Levelarchitektur, die Quick-Time-Events, die Dialoge und und und: All das erzeugt eine wunderbar düstere und teilweise wirklich beklemmende Atmosphäre, sodass man sich einfach nicht mehr von Heavy Rain losreißen kann. Dazu trägt natürlich auch die Geschichte und das Charakterdesign bei.

Die Frage ist nur, ob es sich bei diesem Titel denn nun überhaupt noch um ein Spiel handelt oder nicht doch um einen interaktiven Film? Auf Wikipedia steht unter dem Stichpunkt Genre letzteres. Wir sehen Heavy Rain als eine Verschmelzung von beidem an, denn für einen reinen interaktiven Film habt ihr zu viele Möglichkeiten, den Verlauf zu beeinflussen, für ein vollwertiges Spiel hingegen reicht es auch nicht ganz. Daher dürfte Heavy Rain nicht jeden Geschmack treffen, genau wie Fahrenheit. Wer sich aber auf das minimalistische Gameplay einlässt, bekommt einen hochspannenden Thriller geliefert, der sich hinter keinem Hollywood-Blockbuster verstecken braucht.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Eigentlich müsste ich ja zwei Meinungskästen schreiben. In dem einen müsste ich Heavy Rain als Spiel bewerten, in dem anderen als das, was es ist. Als Spiel an sich würde es maximal ein Gut erhalten, aber das würde dem Titel nicht gerecht werden. Außerdem soll man ja auch nach dem bewerten, was ein Produkt hat, und nicht danach, was es haben könnte. Ja, Heavy Rain hat kaum spielerischen Gehalt, aber anders könnte ich es mir auch nicht vorstellen. Denn so ist es das perfekte Grundgerüst, um diese spannende Story zu erzählen. Zudem sind Grafik und Atmosphäre Spitzenklasse. Wer gerne mal etwas anderes spielen möchte, wird mit diesem Titel seine Freude haben.
89%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
93%

Über "Heavy Rain" im Forum diskutieren

#1 | Craine [18.02. | 00:06] 



732
aaah
oh gott wie ich dich gerade beneide das du das spiel schon gespielt hast und wie sehr ich mich entrüste das es nur 89% gekriegt hat, obwohl ich aus spoiler gefahr weder die demo gespielt noch deinen artikel bis auf das urteil gelesen habe ... ach ich kann es nicht mehr erwarten und hoffe dass es bei mir nicht nur 89% werden :-)
Meine Wertung: Ausgezeichnet (95%)

#2 | Kn0ckar0und Guy [18.02. | 01:10] 



1.618
Heavy Rain
89% ist doch eine super Wertung. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, über welche Wertungen man sich heutzutage aufgregt - vor allem weil eine jede (!) Wertung zum großen Teil aus der subjektiven Meinung des Testers besteht. Wichtiger ist, dass aus einem Test die Vor- und Nachteile eines Spiels hervorgehen, sodass man sich ein Bild des Spiels machen kann und anhand dessen entscheidet, ob das Spiel zu einem passt oder nicht. Ich jedenfalls fühle mich durch diesen Test gestärkt in meiner Entscheidung Heavy Rain vorbestellt zu haben.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (93%)

#3 | Gast [18.02. | 17:41] 
Heavy Rain
So ein Mist das ich keine PS2 habe ich hoffe Quantic Dreams löst sich von Sony und setzt es für die X-Box 360 um aber das wird wohl nicht passieren

#4 | The Comedian [18.02. | 20:16] 



7.336
Heavy Rain
*gast korrigier* du meinst wohl die ps3.
mir gehts ähnlich. nun wären es 2 games auf der liste die ich als rodbox zocker gerne hätte.

#5 | Gast [19.02. | 12:13] 
Podcast Heavy Rain
Habs auch schon fast durch - wer mag: hier mein podcast dazu: www.testpott.de

#6 | Kenny83x [19.02. | 18:42] 



963
Heavy Rain
Wie kommt ihr alle vor Release an die Spiele? Pressepartner?
Meine Wertung: Ausgezeichnet (94%)

#7 | Gast [27.02. | 00:38] 
Heavy Rain
LOL wie soll das technisch für die Box umgesetzt werden? 10 DVDs oder was? ;)

Ich finds gut dass es Exklusiv ist. So hat die XBOX-Entwicklerseite mal einen Ansporn noch etwas aus der 260 rauszuholen!

#8 | Kenny83x [27.02. | 16:34] 



963
Heavy Rain
Bei mir ist's jetzt auch endlich mal angekommen, als Vorbesteller bei Amazon erhält man seine Ware schließlich immer 100%ig zu Release *hust hust*
Find das Spiel endgeil, hab jetzt glaub ich 4 Stunden am Stück gespielt und konnte das Pad nicht aus der Hand legen. Genau so geil, wie ich es erwartet habe!
Meine Wertung: Ausgezeichnet (94%)

#9 | adojica [13.09. | 20:47] 



582
Heavy Rain
Heavy Rain ist in einem Wort episch.alles an dem Spiel ist für mich perfekt.Der sound, die grafik, die story,die Atmosphäre,die Charaktere find ich auch super man fühlt mit ihnen richtig mit.die Steuerung war mir noch ein bisschen zu hakelig aber sonst einfach ein super Spiel
Meine Wertung: Ausgezeichnet (94%)

#10 | Bl4cK_Win9 [02.11. | 16:50] 



621
Heavy Rain
Ich finde es schade das die Trophys alle versteckt sind -.-
Meine Wertung: Ausgezeichnet (99%)


 










mehr Wallpaper
























Pro:
spannende, beeinflussbare Geschichte
tolle Charaktere
packende Thriller-Atmosphäre
schicke Grafik, Emotionen durch Gesichtsanimationen sehr gut vermittelt
fantastischer Soundtrack, gute deutsche Sprachausgabe
nahezu alle Sprachversionen auf der Disc

Contra:
hakelige Steuerung
Logikfehler in der Geschichte
spielerisch sehr minimalistisch
Tearing-Probleme


Offizielle Website:
 Heavy Rain

Fansites:
 Origami-Killer.de

Weitere Links:
 Trailer 1
 E3 Trailer



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW