Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


DARKSIDERS
 Test von Patrick Schaaf (15.01.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Action-Adventure Publisher:THQ Entertainment GmbH
Termin:05. Januar 2010 Entwickler:Vigil Games

Darksiders: Wrath of War befasst sich mit der in der Bibel niedergelegten Geschichte um die vier apokalyptischen Reiter Hunger, Tod, Pest und Krieg, die zur letzten Schlacht auf die Erde gerufen werden sollen. Doch ein unbekannter Weckruf ruft lediglich den Reiter Krieg in unsere Welt, in dessen Rüstung ihr schlüpfen dürft. Warum Krieg bereits auf die Erde gelangt ist, erfahrt ihr im weiteren Verlauf der Geschichte. Wir können euch jedoch schon jetzt verraten, was euch bei seinem Abenteuer in Sachen Gameplay und Präsentation erwartet.


Biblische Geschichte


Seit vielen Jahrtausenden befinden sich Himmel und Hölle in einem eher brüchigen Waffenstillstand. Grund dafür ist das Reich der Menschen. Da diese in einem solchen Konflikt den Heerscharen von Himmel und Hölle nämlich hoffnungslos unterlegen wären, halten sieben Siegel die beiden Mächte in Schach - bis zu dem Tag, an dem alle sieben Siegel gebrochen sind. Dann wird zur letzten großen Schlacht, der Apokalypse, gerufen. Diesem Ruf folgen die vier apokalyptischen Reiter: Krieg, Hunger, Pest und Tod. So steht es in der Bibel geschrieben, genauer im sechsten Kapitel der Offenbarung des Johannes.

Was hat das nun mit Darksiders zu tun? Schnell erklärt: Ihr folgt, in der Rolle von Krieg, dem Ruf zur Apokalypse und fallt auf der Erde ein. Dumm nur: Die sieben Siegel sind noch gar nicht gebrochen worden und außer Krieg scheint keiner der anderen Reiter den Ruf vernommen zu haben. Daraus folgt, dass Krieg von dem Rat bestraft werden muss. Um der Bestrafung entgegen zu wirken, lässt er sich auf einen Deal ein: Er kehrt zurück in die mittlerweile postapokalyptische Welt der Menschen, um die Schuldigen zu finden und zu bestrafen. Allerdings muss er einen Großteil seiner Kräfte einbüßen und bekommt einen Beobachter zur Seite gestellt.


Unzählige Ausrüstungsgegenstände

Nachdem Krieg auf der Erde angekommen ist, beginnt die mystische Reise inmitten einer nicht weiter benannten amerikanischen Stadt. Eure erste Aufgabe besteht darin, sich mit der Steuerung anzufreunden und die kämpferischen Möglichkeiten des Reiters kennen zu lernen. Dabei fällt schon nach kurzer Spielzeit die Ähnlichkeit zur God of War- oder Devil May Cry-Serie auf. Ihr stürmt durch die mit Gegnerhorden gespickte Umgebung auf der Suche nach neuen Aufgaben oder Geheimnissen, welche überall versteckt sind.

Um sich gegen die Bösewichte zur Wehr zu setzen, stehen Krieg verschiedene Primärwaffen wie das Schwert, die Sense und der Nahkampfhandschuh sowie weitere Sekundärwaffen, Gimmicks und spezielle Fähigkeiten zur Verfügung, die man einzeln im Verlauf der Handlung erhält. Aber auch in der Gegend herumliegende Fahrzeuge oder Gegenstände können von Krieg aufgehoben und verwendet werden. Waffen verbessern sich je nach Gebrauch von selbst, Fähigkeiten und weitere Verbesserungen müsst ihr dagegen bei dem übergelaufenenen Händler Vulgrim in den einzelnen Abschnitten erwerben. Im späteren Verlauf der Geschichte fungiert dieser zudem noch als Teleporter, um zwischen den Umgebungen umher zu reisen. Als Zahlungsmittel benötigt ihr Seelen, welche ihr entweder in herumstehenden Kisten findet oder durch Erledigen von Gegnern erhaltet.

Sobald ihr ein gegnerisches Truppenmitglied oder Riesenschurken bewusstlos geschlagen habt, erscheint in seiner Nähe für kurze Zeit das Symbol der Kreis-Taste. Bei erfolgreichem Tastendruck führt Krieg nun einen - bei normalen Gegner - fatalen Schwertstich aus und schickt diesen kurzer Hand so ins Land der Träume.


Rätselspaß für Erwachsene

Wer davon ausgeht, dass Darksiders: Wrath of War ein reines Prügelspiel sei, der liegt derbe falsch. Auch wenn die ersten Aufgaben den anschein danach haben, dreht der Titel im weiteren Verlauf erst richtig auf. Das Töten der Schurken nimmt nur einen Teil des Gesamtpakets des Spiels ein, auf der anderen Seite erwarten euch recht fordernde Rätselaufgaben in Form von beispielsweise Schalter aktivieren oder Plattformen verschieben um neue Areale, Gimmicks oder Waffen freizuschalten.

Die erlangten Gimmicks spielen dabei eine sehr große Rolle, jedes Talent ist notwendig um die Rätsel der fünf Dungeons erfolgreich abzuschließen. So kommt beispielsweise der Enterhaken zum Einsatz um über unüberwindbare Abgründe zu schwingen, der Bumerang um Schalter zu aktivieren oder die Zeitlupen-Funktion um den Weg entlang zu kommen. Solltet ihr bei einem dieser Rätsel einmal nicht mehr weiterwissen, könnt ihr euren stetigen Begleiter und Aufpasser durch druck auf die Select-Taste um Hilfe bitten. Versprecht euch aber nicht allzu viel von eurem Gehilfen, in einigen Situationen stößt man schnell an die Grenzen des Repertoires an Hilfestellungen. Habt ihr die Aufgabe gemeistert, erwartet euch zu guter Letzt ein hartnäckiger Boss-Kampf, aus dem ihr nur mit der richtigen Taktik siegreich hervorgehen könnt.


Ansprechende Inszenierung

Grafisch macht Darksiders: Wrath of War, wie unerwarteter Weise das komplette Spiel, auf der PlayStation 3 durchweg einen super Eindruck und braucht sich vor Genrekonkurrenten nicht zu verstecken. Seien es die animierten Comic-Figuren, die vom Stil her eines Blizzard-Titels entstammen könnten, die in Szene gesetzten Boss-Kämpfe oder die wunderschön designte Umgebung mit all ihren Ecken und Kanten, in der ihr euch bewegt. Lediglich einige kurze Ladehänger oder stellenweise Tearing fielen während des Spielens unangenehm auf.

Auch bei der musikalischen Untermalung haben die Entwickler auf die richtige Karte gesetzt und die Komponisten von God of War ins Boot geholt, was die Atmosphäre verstärkt. Positiv anzumerken sei auch die deutsche Synchronisation, wobei die englische Sprachausgabe mit namhaften Sprechern wie Mark Hamill daherkommt, vielen vielleicht bekannt als Luke Skywalker aus der klassischen Star Wars-Trilogie. Um diese zu aktivieren, müsst ihr lediglich euer PlayStation 3-System in dem Systemeinstellung auf englisch umstellen.


Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Das neue Spielejahr ist erst sehr wenige Tage alt und schon steht der erste (Überraschungs-)Hit 2010 in den Regalen der Einzelhändler, mit dem die wenigsten – mich eingeschlossen - gerechnet hätten. Die anfängliche Ähnlichkeit zu einem God of War oder Devil My Cry verliert sich schon nach kurzer Spielzeit und dem Spieler wird ein gelungener Genremix aus Prügelspiel und Adventure mit Rätsel- und Klettereinlagen geboten. Ohne das Gefühl zu haben, mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, behaupte ich, dass Darksiders: Wrath of War in keiner gut sortierten Spielesammlung fehlen darf.
91%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
87%

Über "Darksiders" im Forum diskutieren

#1 | Galactus [15.01. | 19:01] 



931
Darksiders
Finde jetzt nicht wirklich, dass Darksiders ein überraschungshit ist. Aber ein Hit ist es in jedem Fall
Meine Wertung: Ausgezeichnet (94%)

#2 | PhanZero [15.01. | 19:16] 



13.900
Darksiders
@Galactus
Naja, ich hatte Darksiders eigentlich nicht von Anfang an auf dem Radar, war da bis zuletzt doch recht skeptisch... also, für mich war es überraschend ein Hit.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (92%)

#3 | sHaDe [16.01. | 10:56] 



1.843
Darksiders
Geht mir ähnlich wie Phan, nur das ich im Vorfeld den Titel überhaupt nicht wahrgenommen hatte und dann echt überrascht war, wie gut er doch aussieht und sich spielen lässt.

#4 | DarkRaziel [16.01. | 12:28] 



558
Hit?
Hit würde ich jetzt nicht sagen, aber das es ein guter Titel ist steht fest.
Die Story wird gut erzählt und manche Rätsel sind auf dem ersten Blick schwer doch wenn man es gelöst hat merkt man erst wie einfach es doch war.
Es wurde zwar nichts neues geboten was nicht schon mal da war in anderen Spielen. Doch lieber gut abgeschaut statt selber schlecht gemacht.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#5 | Galactus [16.01. | 12:43] 



931
@DarkRaziel
kein Hit? Aber du vergibst doch selbst ne Wertung von 90%, wenn das keine Hit Wertung ist *g*?
@PhanZero vielleicht hatte ich Darksiders auch nur so schnell aufm Schirm, weil der Mastermind dahinter ein bekannter Comic Zeichner ist. DAs kann schon sein ^^´
Meine Wertung: Ausgezeichnet (94%)

#6 | Kn0ckar0und Guy [17.01. | 02:38] 



1.618
Darksiders
Ich nehme schon auch an, dass Darksiders bei vielen nicht frühzeitig in entsprechender Form wahrgenommen wurde. Immerhin ist es Vigils Erstlingswerk, wird von THQ gepublished (für viele, mich eingeschlossen, ein Kriterium stutzig zu werden) und wurde von vielen im Vorfeld einfach nur als ein Abklatsch diverser bereits existierender Spielereihen verschrien.
Mir war aber eigentlich schon relativ früh klar, dass das Spiel genau in mein Resourt passt, denn Exploration und Puzzles sind für mich ebenso hervorzuhebende Features wie es auch ein gut gemachtes Kampfsystem ist. Für meine Verhältnisse könnte dabei auch letzteres etwas weiter ausgebaut werden, sonst habe aber auch ich wenig am Spiel zu mäkeln.
Meine Wertung: Sehr Gut (89%)

#7 | DarkRaziel [19.01. | 15:50] 



558
Darksiders
@Galactus

Also als Hit bezeichne ich nur Games die auch keine Fehler haben und Perfekt abgeliefert werden.
Denn die Zeilenverschiebung ist auf der Xbox360 schon extrem. (Patch soll ja kommen-doch habe ich dann das Game schon durch)
Dann ist mir das Game schon 3 mal Eingefroren.

Und so was darf bei einem Hit nicht sein.

Aber wie gesagt macht mir das Game sehr viel Spaß doch ob ich es nach dem ersten Durchspielen noch mal in das Laufwerk lege ist fraglich, denn Wiederspielwert gibt es nicht groß.
Meine Wertung: Ausgezeichnet (90%)

#8 | Gast [17.03. | 18:35] 
Darksiders
Also ich finde das Spiel nicht besonders toll

#9 | ms04 [26.09. | 10:45] 



126
Darksiders
Also ich habe mir das Spiel einfach mal aus alngeweile gekauft und muss sagen ich war echt begeistert spiele das Spiel mitlerweile das 3te mal duch und bin immer noch gefesselt.
Meine Wertung: Sehr Gut (85%)


 
















mehr Wallpaper


















Pro:
gelungener Genremix
toll inszenierte Zwischensequenzen
grandiose Boss-Gegner
unzählige Waffen, Fähigkeiten, Gimmicks

Contra:
manchmal recht hart
teilweise auftretendes Tearing
Finishing-Moves mit der Zeit langweilig


Offizielle Website:
 darksiders.com

Fansites:
 @THQ

Weitere Links:
 Launch-Trailer
 TGS 2009 Trailer



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW