Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


SINGSTAR AMPED
 Test von Christoph Kirchner (04.09.2008) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Partyspiel Publisher:SCEE
Termin:27. August 2008 Entwickler:SCEE London

Da mögen die Gamerherzen bei Grafikleistung und Ausstattung der aktuellen Playstation-Generation noch so hoch schlagen: Am ertragreichsten ist für Sony immer noch die etwas in die Jahre gekommene Playstation 2. Schon über acht Jahre hält sich die Konsole in den Wohnzimmern der Welt, Titel wie "Guitar Hero", "EyeToy", "God of War" und "SingStar" machen auch ohne HD-Optik einen Heidenspaß. Kein Wunder also, dass gerade "SingStar"-Fans weiter fleißig mit neuen Teilen versorgt werden. Denn während sich Besitzer des NextGen-"SingStar" dank Onlinestore ihre eigene Playlist kostengünstig zusammenstellen können, fehlt dieses Feature auf der betagten PS2-Konsole. Wir haben uns erneut die Stimmbänder wund gesungen und verraten, ob sich der Kauf des neusten Teils "Amped" lohnt.



Das kenn' ich doch!

Eingefleischte Fans werden sich verwundert die Augen reiben: "SingStar Amped"? Das gibts doch schon! Eigentlich richtig, denn in den USA erschien der Titel bereits im November letzten Jahres. Nun hat es der Mischmasch aus Punk-Rock, Indie, Cross-Over und Alternative – mit veränderter Trackliste - endlich auch nach Deutschland geschafft. Gut so, denn der neuste Ableger wird Fans der jeweiligen Musik-Genres gut gefallen. Mit Interpreten wie David Bowie, Blink 182, Die Toten Hosen und The Hives wartet ein sehr breit gefächerter Soundtrack, der erfreulicherweise auch echte Klassiker wie "Runaway Train" von Soul Asylum oder "All Right Now" von Free enthält. Fans härterer Klänge kommen mit Interpreten wie In Extremo ebenfalls auf ihre Kosten, wobei sich Acts mit wirklich hartem Rock im Hintergrund halten, wohl, um dem Geschmack der Käuferschaft gerecht zu werden. Die komplette Trackliste wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:




Frische Songs, bekanntes Gameplay

Inhaltlich hat sich wie erwartet nichts getan. Solo oder mit Freunden könnt ihr entweder einzelne Songs trällern oder euch in den Modi Party und Team, Duett sowie Kopf-an-Kopf austoben. Hier geht es vorrangig gar nicht darum, Startalente zu beweisen - vielmehr solltet ihr auf Tonhöhe und den richtigen Texteinsatz achten, denn so werden die entsprechenden Leisten mit "Gesangsenergie" gefüllt, für die es wiederum Punkte gibt. Unmusikalischere Gemüter müssen also keine Angst haben, vollends zu scheitern - mit ein bisschen Übung kann jeder höhere Wertungsstufen erreichen. Kennen solltet ihr die entsprechenden Titel aber schon - gerade bei schnellem Gesang kommt ihr sonst mit dem Lesen - die Songtexte werden samt Musikvideo auf dem Bildschirm eingeblendet - kaum nach. Erfreulicherweise gibt es wieder verschiedene Schwierigkeitsgrade, die Frust ersparen.

Zum Singen werden natürlich wieder die bekannten SingStar-Mikrofone benötigt. Wer diese bereits besitzt, kann sich den Titel für moderate 30 € kaufen. Neulinge müssen für das Bundle, bestehend aus zwei Mikrofonen und dem Spiel, hingegen nicht mehr ganz so günstige 60 € bezahlen.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Wer auf Indie, Cross-Over, Rock-Klassiker und Alternativ steht, bekommt mit "SingStar Amped" eine hervorragende, absolut partytaugliche Sammlung, die mit Klassikern wie etwa "Runaway Train" und "All Right Now", aber auch neueren Tracks für launige Stunden sorgt. Das volle Potential entfaltet sich wie gehabt aber erst beim Spielen mit mehreren Personen – Solisten haben nach einer Stunde alles gesehen. Deshalb bezieht sich die Bewertung auch ausschließlich auf den Mehrspielerteil.
85%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--

Mehr zur "SingStar"-Reihe
Review - SingStar Back To The 80's (PS3)
Review - SingStar Apres-Ski Party 2 (PS3)
Review - SingStar Dance (PS3)
Review - SingStar Fußball Hits (PS3)
Review - SingStar Chartbreaker (PS3)
Review - SingStar Take That (PS3)
Review - SingStar Made In Germany (PS3)
Review - SingStar Motown (PS3)
Review - SingStar Mallorca Party (PS3)
Review - SingStar Pop Edition (PS3)
Review - SingStar Queen (PS3)
Review - SingStar Vol. 3 (PS3)
Review - SingStar Schlager (PS2)
Review - SingStar ABBA (PS3)
Review - SingStar Best of Disney (PS2)
Review - SingStar Boy Bands vs. Girl Bands (PS2)
Review - SingStar Turkish Party (PS2)
Review - SingStar Hottest Hits (PS2)
Review - SingStar Vol. 2 (PS3)
Artikel - SingStar-Special (Special)
Review - SingStar Summer Party (PS2)
Review - SingStar Rocks! (PS2)


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
















Pro:
gelungene Auswahl an Tracks
immer noch ein echter Partykracher

Contra:
keine neuen Features
Solisten haben nur den halben Spaß


Offizielle Website:
 Singstar.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW