Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


RUSH BROS.
 Test von Sebastian Hamers (04.06.2013) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Jump 'n' Run Publisher:Digital Tribe
Termin:24. Mai 2013 Entwickler:XYLA Entertainment

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Sommerloch. Oder hat es uns sogar schon erfasst? Egal, mit dem breiten Angebot an Download- und Indie-Spielen lässt sich auch ein besonders mauer Spiele-Sommer wunderbar überbrücken. Für knappe 10 Euronen gibt es zum Beispiel den Plattformer Rush Bros.. Nach abgebrochener Kickstarter-Kampagne und den Umweg über Steam Greenlight, hat es der Titel nun tatsächlich in den Handel geschafft. Unser Test verrät euch, ob sich der steinige Weg für die eiligen Brüder auch wirklich gelohnt hat.


Dank Crowdfunding und Kickstarter gibt es für scheinbar ausgediente Genres wieder Mut zur Hoffung. Bockschwere 2D-Plattformer beispielsweise gehören nicht unbedingt zu den Titeln, die etliche Millionen Euros in die Kassen der Publisher spülen. Entwickler Xyla wollte mit Rush Bros. allerdings nicht nur ein neues Meat Boy erschaffen, auch wenn es dem genannten Spiel auf den ersten Blick nicht unähnlich sieht. Vielmehr möchte Xyla dem Spieler das Gameplay des Spiels zum Flow seiner eigenen Musik ermöglichen. Ganz neu ist dieses Konzept jedoch nicht...


Meat Boy meets Audiosurf

Bereits Spiele wie Audiosurf oder Beat Hazard Ultra konnten auf die Festplatte des Users zugreifen, ihre Musikdateien auslesen und sie ins Spiel einbauen. Ein Muss ist das allerdings nicht, denn Rush Bros. verfügt über ein paar ziemlich treibende Elektro-Tracks, die dem Namen des Spiels gerecht werden. Da die Grafik unspektakulär, um nicht zu sagen zum Weglaufen ausfällt, ist es vornehmlich die Musik, die zunächst den Ton angibt.

Genug der Wortspiele. Worum geht es denn nun genau in Rush Bros.? Im Kern handelt es sich um ein 2D-Jump'n'Run im Retrolook. Als kleines Pixelmännchen düst der Spieler möglichst schnell durch ein mit Fallen gespicktes Level. Hin und wieder darf er dabei ein paar Boni aufsammeln, ein Highscore-Spiel wie es im Buche steht.


Neue Musik, neues Spiel

Die Huldigung an Super Meat Boy ist ebenso kaum zu übersehen, auch wenn es nicht ganz so schwer ist wie das große Vorbild. Zwar gibt es weniger Blut, doch dafür sind präzise Sprünge, das Heruntergleiten an Wänden sowie erweiterbare Fähigkeiten genauso vorhanden. Um einige Passagen überstehen müsst ihr zum Beispiel Items einsammeln, die euch die Fähigkeit Doppelsprung auszuführen. Einige Stellen im Spiel erweisen sich dabei als ziemlich knifflig. Dies ist jedoch nicht weiter tragisch, da ihr über eine unbegrenzte Anzahl von Leben verfügt. Ihr büßt lediglich ein paar Sekunden ein, die euch möglicherweise einen neuen Highscore vermiesen.

Die Rücksetzpunkte sind netterweise mehr als fair verteilt. Man muss praktisch nie eine bereits gemeisterte Stelle nochmals bewältigen. Damit wird der Frustfaktor in Rush Bros. recht gering gehalten. Eine weitere Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad zu reduzieren, gibt es aber auch noch.


Dance and rush!

Hier kommen die Musikstücke auf eurer Festplatte ins Spiel. Mit wenigen Klicks könnt ihr die Songs auswählen, die von Rush Bros. eingebaut werden sollen. Der Rhythmus der Lieder hat Einfluss auf den Spielverlauf. Im Takt der Musik erscheinen Blöcke, die rotieren, auf und ab wippen und euch zermalmen. Dadurch kommt der Spieler auch gut in einen gewissen Flow. Mit den beigefügten Elekto-Sounds macht das Spiel wesentlich mehr Spaß als mit einem Langsamen Walzer des Wiener Symphonie-Orchesters. Je gemächlicher die Musik allerdings ist, desto leichter wird auch das Spiel. Hier könnt ihr einfach selbst ausprobieren, wie euch Rush Bros. am besten gefällt.

Nach Möglichkeit schnappt ihr euch dazu gleich einen Freund, den ihr mit vor den Bildschirm zerrt. Im Splitscreen ist der Kampf um die besten Zeit immer noch am spaßigsten. Das Duell lässt sich zwar auch über das Netz bewerkstelligen, macht aber deutlich weniger Laune. Insgesamt gilt es 41 Levels zu bestehen, die sich zwar optisch durchaus von einander unterscheiden, inhaltlich aber zu wenig Abwechselung bieten.



Als Spieler, der mit 8-Bit-Computern und Konsolen aufgewachsen ist, bin ich den Jump'n'Runs natürlich stark verbunden. Rush Bros. sieht sogar optisch so aus, als käme es aus jener Zeit. Über den altmodischen Grafikstil kann ich gut hinwegsehen. Beim Leveldesign hätte ich mir aber ein wenig mehr Kreativität gewünscht. Die Rush Brothers können es zu keiner Zeit mit den prominenten Mario-Brüdern aufnehmen. Aber das hätte wohl auch niemand wirklich erwartet. Dafür weiß der Elekto-Sound zu gefallen, ebenso wie die Möglichkeit, eigene Songs ins Spiel einzubinden. Freunde von traditionellen Plattformen, können ruhig mal einen Zehner investieren.
71%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


Noch keine Kommentare abgegeben.


 





















Pro:
schöner Elektro-Sound
eigene Playlistes werden ins Spiel eingebaut
Splitscreen-Modus
motivierende Jagd auf Bestzeiten

Contra:
unscheinbare Grafik
Level-Design verbesserungswürdig
Levels sind sehr kurz


Offizielle Website:
 @XYLA Entertainment



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW