Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


SUPER MEAT BOY - ULTRA EDITION
 Test von Yan Dreyer (09.05.2011) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Jump 'n' Run Publisher:Headup Games
Termin:28. April 2011 Entwickler:Team Meat

Mit der Ultra Edition von Super Meat Boy vertreibt Entwickler Team Meat seinen Jump-and-Run-Titel zusätzlich im hiesigen Handel und nicht nur als Download-Ausgabe bei der Onlinevertriebsplattform Steam. Um der Käuferschaft einen Anreiz für einen Besuch im nächsten Laden zu geben, umfasst die Retail-Version neben dem Spiel selbst zwei schicke Hochglanz-Postkarten, ein Poster und den fetzigen Soundtrack. Für 15 Euro ein pralles und lukratives Paket. Ob der Inhalt des eigentlichen Spiel da mithalten kann, klären wir im nachfolgenden Test.


Guten Appetit!

In Super Meat Boy avanciert ein Stück Fleisch zum Held des Spiels. Der Super Meat Boy dürfte nicht nur Vegetariern als Spielfigur gefallen, auch Fleischesser dürften über die Rahmenhandlung des Jump & Runs schmunzeln. Dabei ist die Geschichte schnell erzählt und stilsicher im alten, pixeligen Spielhallen-Flair gehalten. Alles dreht sich um Dr. Fetus, der, wie es der Vorspann simplerweise erzählt, von allen gehasst wird. Das ist auch der Grund, warum er wiederum keinen ausstehen kann, ganz besonders nicht unseren Super Meat Boy. Da Letzterer in Bondage Girl verknallt ist, entführt Dr. Fetus natürlich die aufreizende Dame. Dass der Protagonist nun in insgesamt 300 Level versucht, seine Flamme wieder zurück zu holen, ist klar. Dazu muss er sich allerdings vielen Gefahren aussetzen, die Dr. Fetus für ihn vorbereitet hat.


Als Stück Fleisch hat man's nicht leicht

Unser kleiner Held lässt nicht aus Spaß eine Blutspur hinter sich zurück, wenn wir durch die verschiedenen Welten huschen. Dank der Meat Boy Haftfähigkeit kleben wir nämlich für kurze Zeit an Wänden und stoßen uns an ihnen ab, um blitzschnell über die Hindernisse beziehungsweise über den nächsten Abgrund zu kraxeln. Mit der Shift-Taste, den Richtungspfeilen und der Leertaste zum Springen bleibt die Steuerung sehr rudimentär, was aufgrund des von Beginn an knackigen Schwierigkeitsgrads auch Sinn macht. Passieren wir als Super Meat Boy in den ersten Missionen nur einfach zu überwindbares Terrain, so kommen von Zeit zu Zeit mehr und mehr Schikanen hinzu. Nicht nur teils bröckelnde Abgründe tun sich auf, auch tödliche Kreissägen, Selbstschussanlagen oder Dr. Fetus inklusive seiner Gerätschaften machen dem kleinen Fleischklumpen das Leben zur Hölle.


Knifflig aus Tradition

Vielleicht erinnern noch einige Spieler, wie schwer manche Titel früher waren und wie einfach heutige Spiele dagegen doch geworden sind. Super Meat Boy steht ganz in der Tradtion erstgenannter und lässt nervenschwache oder untrainierte Spieler komplett links liegen und wartet mit einem flinken Spieltempo auf, das keinerlei Fehler verzeiht. Nach den ersten Levels dürfte es kein Spieler dieser Welt schaffen, auch nur einen Abschnitt auf Anhieb und ohne ein Ableben zu meistern. Selbst wenn viele Kurse nicht unbedingt lang ausfallen, so muss dennoch alles punktgenau getimt werden, um zu bestehen. Bedenken muss man dabei unter anderem: Je länger die Sprungtaste gedrückt wird, desto weiter springt unser Protagonist. Zudem kann man noch auf die Shift-Taste hämmern, sobald ein noch weiterer Sprung ausgeführt werden soll. Wenn sich dann etliche Kreissägen vor einem auftun, und Dr. Fetus mit seinem Kettensägen-Apparat hinter einem her stampft, dann darf einem kein einziger Fehler unterlaufen - sonst ist das Level schnell vorbei. Zum Glück verzichtet Super Meat Boy auf eine Lebensanzeige, sodass wir einen Kurs beliebig oft angehen dürfen.


Eintönigkeit im Leben eines Fleischstücks?

Für die nötige Abwechslung sorgen zum einen freischaltbare Charaktere mit individuellen Fähigkeiten, die wir auf Wunsch mit Super Meat Boy austauschen dürfen. Zum anderen warten noch abgedrehte Zusatzlevel auf den aufmerksamen Spieler. Daneben ist es den Entwicklern gelungen, die veraltete, aber dennoch charmante Technik mit allerlei verschiedenen Hintergründen und Farbgebungen aufzuwerten, womit der Titel überraschend ansehnlich wird.


Metal-Geschrammel

Der Soundtrack bietet die meiste Zeit hartes Metal-Geschrammel, was sehr gut zum abgedrehten Spiel passt und das Spielgeschehen noch treibender macht. Eine Sprachausgabe gibt es zwar nicht, jedoch tut die auch gar nicht not, weil das dem Retro-Flair abträglich wäre. Steuern lässt sich Super Meat Boy übrigens am besten mit einem Xbox 360-Gamepad, da dieses die Eingaben genauer umsetzt. Aber selbst mit der Tastatur geht das Jump & Run gut von der Hand.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Wer einen wahrhaft herausfordernden Jump & Titel im alten Spielhallen-Stil sucht, der ist mit Super Meat Boy an der richtigen Adresse. Hier erinnert wirklich alles an alte Zeiten: die Aufmachung, die schnell erzählte Rahmenhandlung, die Ingame-Grafik, die simple Steuerung, der knackige Schwierigkeitsgrad. Der Umfang stellt dabei mit 300 Parcours alte Klassiker in den Schatten. Dank Level-Editor bekommen sogar alle eingefleischten Hobby-Entwickler die Möglichkeit, eigens kreierte Kurse an den Start zu bringen. Somit ist Super Meat Boy ein rundum perfektes Spiel für alle Jump & Run-Fans der alten Schule. Hartgesottene greifen zu!
87%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
86%


Noch keine Kommentare abgegeben.


 










mehr Wallpaper
















Pro:
traditionelle Spielhallen-Aufmachung
flottes, flüssiges Spieltempo
nette spielerische und optische Ideen
Level-Editor
Freischaltbares
300 Level

Contra:
rigoroser Schwierigkeitsgrad
veraltete Grafik


Offizielle Website:
 Supermeatboy.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW