Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


BUS-SIMULATOR 2009
 Test von Thilo Niepel (02.09.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Simulation Publisher:astragon Software
Termin:14. August 2009 Entwickler:Contendo Media

Ob Auto, Zug, Schiff, Bagger, Traktor oder eben Bus – alle haben eines gemeinsam: Man kann sie auf dem PC fahren und auf diese Weise der falschen Berufswahl im Nachinein gekonnt ein Schnippchen schlagen. Die Gelegenheit dazu gibt uns auch Publisher astragon mit seiner sich ausweitenden Simulator-Palette. Bei uns im Test: Der neue Bus-Simulator 2009, der ab sofort seinen ziemlich erfolgreich verkauften Vorgänger vom letzten Jahr ablöst. Am Steuer von einem der insgesamt zwölf originalgetreuen Busse leisten wir unsere Schichten in der fiktiven Großstadt Rheinburg und befördern Fahrgäste von A über B nach C. Lest in unserem Artikel, warum ihr nicht nur der Umwelt zuliebe auf die Bahn umsteigen solltet.


Den Fahrplan wahren oder in Freiheit fahren

Habt ihr auch diesen Simulationstrieb in euch, der einen immer wieder anspornt, entsprechender Software (naiverweise) erwartungsvolle Vorschusslorbeeren zu geben? Ich muss zugeben, mich hat dieser Titel gereizt, und es bestand Hoffnung auf Triebbefriedigung - trotz so manch grässlicher Simulatorsoftware, die bereits erschienen ist. Im Bus-Simulator 2009 managen wir ein Busunternehmen, setzen uns aber vor allem selbst ans Steuer. Nachdem ein Bus (Linien-, Reise- oder Shuttlebus) erstanden ist, müssen wir die Strecke auswählen, auf der wir uns betätigen wollen. Wir können zwischen Linien- und Auftragsfahrten wählen, d.h. zwischen ÖPNV und gemütlichen Rentnerausflügen. Nach einer Ladezeit, die uns mit ihrer Länge einen Vorgeschmack auf das einschläfernde Gameplay gibt, das uns kurz bevorsteht, sitzen wir in unserem Bus und lassen die Fahrgäste zusteigen. Im Freispielmodus, in dem wir Großstadt und Umland frei befahren können, müssen wir selbst erst noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen – wenn wir wollen. Theoretisch könnten wir auch zu Fuß die Gegend erkunden und vor ein paar Autos rennen, was weder uns noch die Fahrer über ein Hupen hinaus kratzt. Die eigentliche Busschicht läuft dann wie folgt ab: Man fährt von einer Haltestelle zur nächsten, versucht pünktlich zu sein und dabei nicht zu viele Fußgänger vor die Windschutzscheibe zu kleben. Ab und zu beachtet man mal eine rote Ampel, verkauft den Fahrgästen Tickets und lässt die nächste Haltestelle ansagen. Am Ende gibt es eine knappe Zusammenfassung über die Leistung und Auskunft darüber, ob wir den Test bestanden haben oder nicht. Danach können wir die gleiche Linie in entgegengesetzter Richtung fahren, in den Freispielmodus wechseln oder mit einem anderen Bus und einer anderen Route neu anfangen. So viel zum Spielprinzip von Bus-Simulator 2009.


Purzelbäume und andere Missgeschicke

Mit einem spielinternen Editor legen wir eigene Routen und Buslinien fest, erstellen Fahrpläne und geben Straßen unsere Lieblingsnamen. Das funktioniert ganz gut und ist nicht zu kompliziert, doch decken die mitgelieferten Linien und Auftragsfahrten bereits große Teile der Stadt ab. Apropos Stadt, die trägt im Bus-Simulator 2009 den fiktiven Namen Rheinburg und erinnert entfernt an Köln. Recht groß ist sie auch und hat einen Hafen, Autobahn, Industriegebiet und in der Provinz auch nette Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die verwendete Grafikenginge stellt die Stadt im Großen und Ganzen auch ganz passabel dar, es gibt sogar ein paar schöne Ecken. Doch zwischendurch tauchen immer wieder hässliche Texturfragmente an Häusern und Fahrzeugen auf. Der KI-Verkehr besteht aus kantigen Bauklötzen, die mit niedrigaufgelösten Ganzkörper-Texturen überzogen sind – von genauerer Modellierung keine Spur. Das hat mich übrigens sehr an Autobahn Raser von Davilex erinnert (an den ersten Teil von 1998 wohlgemerkt). Dieses Spiel bot übrigens auch eine ähnliche Soundqualität wie der Bus-Simulator 2009. Für Zusammenstöße im Verkehrsgeschehen gibt es drei bis vier zufällig aktivierte Standardsounds, von denen sich einer billiger anhört als der andere.

Eigentlich dürfte man wohl, wenn sich ein Produkt Simulator nennt, von einer halbwegs anständigen Physik-Engine ausgehen. Aber auch hier Fehlanzeige: Ein Schadensmodell oder zumindest Schadensauswirkungen aufs Fahrverhalten sind im Bus-Simulator 2009 nicht vorhanden, Fahrzeuge überschlagen sich und fahren danach weiter als sei das ein alltägliches Vorkommnis im Stadtverkehr. Einen Fußgänger mit 70 Sachen "anzufahren", wird mit einem "Unverschämtheit!" quittiert. Die Busse fahren auf jedem Untergrund gleichschnell (selbst auf Wasser!) und ein kleines Autobahnschild weist einen 12-Tonnen-Bus problemlos und abrupt in die Schranken. Es ist kaum zu glauben, dass man im Jahr 2009 so etwas noch vorgesetzt bekommt.

Was man dem "Simulator" schließlich doch zugute halten muss, sind die schön ausgearbeiteten zwölf Busmodelle und ihre Funktionen: ansehnliche und vorbildgerechte Innenräume, sich einzeln öffnende und schließende Türen, Ticketverkauf, Tempomat, Echtzeit-Anzeigen im Cockpit, Innen- und verschiedene Außenlichter – das ist alles eine feine Sache. Auch die schlecht, aber immerhin animierten Passanten und Passagiere, die wirklich ein- und aussteigen und sich ihren Platz im Bus suchen, sind erwähnenswerte Details und sorgen wenigstens für ein bisschen Realismus. Die Bedienung mit Tatstatur ist sehr komplex und braucht Gewöhnungszeit bei der Fülle an belegten Tasten. Als gute Lösung für Fahren, Lenken und Umschauen hat sich für mich das Gamepad erwiesen. Meinem Empfinden nach gelingt die genaue Steuerung des Busses auf diese Weise besser, wobei ein zweiter Analogstick nützlicherweise der Variierung der frei schwenkbaren Kamera dient.


Eine einseitige "Simulation"

Selbst wenn man hier von einer Casual-Simulation spricht, wiegen die Schwächen eines Bus-Simulator 2009 schwer. Eigentlich kann man aufgrund der erwähnten Probleme selbst Simulationsfreunden, zu denen ich mich auch zähle, diesen Titel nicht ans Herz legen. Denn wo ist die Simulation? Nur auf einer Seite: Es gibt realistisch aussehende und wirklich exitierende Busse, die vorbildgetreue Funktionen haben und mit denen man nach Fahrplan fahren kann. So weit, so gut. Was man nur anscheinend vergessen hat, ist, dass dieser Bus in einer Welt fährt, und die gehorcht im Programm vollkommenen konträren Gesetzen und ist eben nicht mehr realistisch. Es besteht ein weiter Graben zwischen optisch und funktionell realistischem Bus und der Spielwelt, die die guten Ansätze durch ihre lieblose Integration zum größten Teil wieder zunichte macht.

Dennoch kann man den Titel Gelegenheitsspielern nicht vollends madig reden. Man kann Bustouren machen, es gibt eine große Stadt, die stellenweise optisch durchaus wohlgefällig ist, und der Editor lädt darüberhinaus zum Experimentieren und Individualisieren des Gameplays ein. Das sind Punkte, die ich dem Bus-Simulator 2009 gern anerkennen will. Für eine kurze Schicht zwischendurch darf er ruhig mal herhalten. Aber von einer anfänglichen Blendung gestiftet durch die Hoffnung, eine realitätsgetreue Bus-Simulation vor sich zu haben, wird man scheller befreit als dieses Spiel Ladezeit beansprucht - und das kann man abschließend positiv sehen, wenn man will.





Der Bus Simulator 2009 ist höchstens ein Produkt für Gelegenheitsspieler, die sich eher mit solch preisgünstigen Spartentiteln als mit aktuell gefragten Spielehits beschäftigen. All diejenigen, deren Kindheitstraum, Busfahrer zu werden, sich bis zum heutigen Tage hartnäckig gehalten hat, werden vermutlich eine Zeit lang Freude an dem Titel haben. Wer etwas höhere Ansprüche hat (angefangen bei realistischer Fahrphysik), wird enttäuscht werden - zu sehr fehlt dem Produkt das, was man von einem zeitgemäßen Simulator erwarten darf. Ich bin überzeugt, dass das Sujet eine breitere Zielgruppe ansprechen könnte, aber hier hat man wiederrum eine Chance vertan.
50%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
26%

Mehr zur "Simulator"-Reihe
Review - Holzfäller Simulator 2012 (PC)
Review - Agrar Simulator 2011 Gold Edition (PC)
Review - Polizei (PC)
Review - John Deere: Landmaschinen-Simulator 2011 (PC)
Review - Landwirtschaftssimulator 2011 (PC)
Review - Train Simulator - Railworks 2010 (PC)
Review - Segel Simulator 2010 (PC)
Review - Feuerwehr-Simulator 2010 (PC)
Review - Handball Simulator 2010 European Tournament (PC)
Review - German Truck Simulator (PC)
Review - Abschleppwagen-Simulator 2010 (PC)
Review - City Bus Simulator 2010: New York (PC)
Review - John Deere: Landmaschinen-Simulator (PC)
Review - Tischtennis-Simulator 3D (PC)
Review - Fahr-Simulator 2009 (PC)


#1 | Gast [11.10. | 16:41] 
............
Der Bus Simulator 2009, ist sehr interresant, allerdings hab ich Probleme mit dem Fuhrpark...... ich kann keine werbeaufdrucke anbringen, kann mirv pls jemand erklären wie das geht??

#2 | Gast [29.12. | 19:54] 
Bus-Simulator 2009
Wie kann ich herausfinden , wo das nächste Ziel ist?

#3 | The Comedian [05.10. | 17:33] 



7.336
Bus-Simulator 2009
hab ich schon gespielt - sterbenslangweilig wie die meisten alltag sims.
Meine Wertung: Trash (25%)


 






mehr Wallpaper
























Pro:
12 vorbildgetreue Busmodelle
Fahrersicht mit Echtzeit-Seitenspiegeln
realistisches Fahrgastverhalten
große Spielwelt mit Stadtzentrum
niedriger Preis

Contra:
Ladezeiten vor und während des Spiels (für Stadtzentrum)
grottige Soundeffekte
hässliche Fahrzeugmodelle
Physik von einem anderen Stern
rücksichtslose und dümmliche Verkehrs-KI


Offizielle Website:
 Bus-Simulator 2009

Weitere Links:
 Bus-Simulator 2008 Demo
 Patch Download



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW