Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


FAHR-SIMULATOR 2009
 Test von Peter Schopf (10.01.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Simulation Publisher:Astragon
Termin:05. Dezember 2008 Entwickler:Astragon

Das Genre der Rennspiele ist eines der ältesten überhaupt. Schon lange bevor wir im Namen von NOD in Echtzeit strategisch Einheiten über die Karte dirigierten oder als Jill Valentine ganze Zombie-Horden überlebten, rasten wir schon kurz nach der Erfindung mit Pong mit als Strichen stilisierten Autos eine niemals endende 2D-Strecke entlang. Heute ist das Genre mittlerweile schon so weit, dass es vom sinnfreien Bleifuß-Gehabe "Need for Speed" inkl. Tuning-Aspekt von den multiplayertauglichen Fun-Racern à la "Mario Kart" bis hin zu über realitätsgetreuen Serien wie "GTR Racing" reicht, wo jede Fehlbremsung den Porsche ins Kiesbett setzt.


Gib dem Fahrprüfer keine Chance

Eine kleine Sparte davon entfällt auch auf die Lernsoftware, die uns auf die Teilnahme am wirklichen Straßenverkehr entweder per LKW oder Auto vorbereiten will. In den Mittelpunkt rücken dabei nicht die Ideallinie oder der korrekte Bremszeitpunkt, sondern viel mehr der Schulterblick und das Einlegen des zweiten Gangs. Dabei ist selbstverständlich das Bremsen an roten Ampeln Pflicht. Ganz anderes wie im Verkehr von "GTA 4", wo es viel schwieriger ist, vollkommen legal Auto zu fahren, als alles was sich einem in den Weg schlichtweg von der Straße zu rammen. Und was sich in Form des Flugsimulators bei der Pilotenausbildung bewährt und mit dem „Flight Simulator“ auch einen guten Ableger für den Heimbedarf gefunden hat, könnte sich ja auch beim PKW-Führerschein als nützlich erweisen. Denn Fahrstunden sind immer noch teuer und besonders Fahranfänger sind hinter dem Steuer öfters der puren Verzweiflung sehr nahe. Besonders wenn es ans Einparken geht. Warum also nicht die Stresssituation gemütlich vor dem heimischen PC ohne Angst vor einem Blechschaden nachstellen.


No Need For Speed

Erstmal sah ich den „Fahr-Simulator 2009“ aus dem Blickwinkel der Lern-Simulation, bis mir auf der Packung die Notiz „Mit Modding-Möglichkeiten“ auffiel. Ein Blick auf die Rückseite verriet mir zusätzlich, dass auch noch die Ageia PhysX-Engine zum Einsatz kommt. Mods waren zwar zur Zeit des ersten "Half-Life" eine bahnbrechende Sache, sind aber heutzutage bei jedem größerem Titel eine Selbstverständlichkeit. Und von der PhysX-Engine will ich erstmal auch nichts sehen, weil diese wohl am besten bei einem Unfall zur Geltung kommt, den ich real wie vorerst auch virtuell vermeiden will. Schließlich habe ich mich aber trotzdem auf den Straßen des „Fahr-Simulator 2009“ zum Crash-Test-Dummy gemacht. Dazu aber später mehr.

Langzeitmotivation soll wohl dadurch entstehen, dass sich der Führerscheinprüfling nach bestandener Praxis sein Traumauto, sprich BMW M6 oder Golf R32, ins Spiel lädt, um ihn dann per PC in einer deutschen Großstadt auf den Straßenverkehr loszulassen. Aber eine Modding-Community wird wegen der mangenden Qualität dieses Titels wohl noch lange auf sich warten lassen. Vollkommen zurecht, wie ich meine.


Zum Davonfahren

Aber bereits nach den ersten Spielminuten vergeht jedem noch so hartgesottenen Spieler die Lust darauf - mit oder ohne Modding-Community. Die angepriesene wirklichkeitsnahe 3D-Welt samt detaillierten Fahrzeugen entpuppen sich auf Browser-Game-Niveau, die KI-gesteuerten Verkehrsteilnehmer fahren stur ihre Linie wie auf Schienen und das Auto an sich gleitet dahin, als wäre es ein Schwebegleiter. So verfügen wir also mit viel schwarzem Humor bereits über den Audi RSQ aus dem Film I-Robot, weil dieser in ferner Zukunft auch ohne Räder auskommen soll. Und das sogar ohne irgendwas zu modden. Nur am Motorsound sollten die Ingolstädter nochmal arbeiten, denn der hört sich an wie ein Rasenmäher. Da ebenfalls kein Fahrer im Cockpit sitzt, werden seelige Erinnerungen an Kit aus Knight Rider wach. Als Simulation ist also bereits "Need for Speed" realistischer, lernwillige Fahrschüler holen sich lieber die „3D Fahrschule 2009“ ins Haus oder fahren in "Gran Turismo" nicht schneller als 50 km/h über die Rennstrecke.

Die Missionen im Spiel fahren sich genauso sinnfrei wie die Spielphysik, zumal die Hintergrundstory an den Haaren herbeigezogen wirkt. Man wird nämlich als Fahrer eines Hausarztes angeworben. Welcher Arzt hat bitte soviel Privatpatienten, dass er schon das Geld per Chauffeur verblasen muss? Ein wenig Spaß hat das Spiel im Endeffekt doch gemacht, aber nur indem man alle Verkehrsregeln bewusst missachtet, mal in der Baustelle 160 km/h fährt und dann gegen ein Verkehrsschild knallt. Dabei tragen weder Schild noch Wagen irgendeinen Schaden davon. Ein Fahrer kann ja nicht verletzt werden, da ja keiner vorhanden ist. Will man unbedingt deutsche Straßen unsicher machen, dann greift man lieber zu "Alarm für Cobra 11: Burning Wheels".

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Spiele, die die Welt nicht braucht. Unter diese Rubrik will wohl Astragon das, was sie auf die CD "des Fahrsimulator 2009" gepackt hat, einreihen. Und zu unserer aller Leid ist es ihnen auch noch vollkommen geglückt. Weder als Simulation für Fahrschüler noch als virtueller Ausflug in eine deutsche Metropole taugt das Spiel. Da drehe ich doch lieber meine Runden in "Test Drive Unlimited" auf Hawaii und freue mich auf realistische Cockpits und eine reichhaltige Modelpalette. Für den Kaufpreispreis von 20 € betanke ich lieber mein Auto und fahre damit ziellos in der Gegend rum. Und das nur, weil ich den Schock nach Spielen des "Fahr-Simulator 2009" verdauen muss.
35%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
14%

Mehr zur "Simulator"-Reihe
Review - Holzfäller Simulator 2012 (PC)
Review - Agrar Simulator 2011 Gold Edition (PC)
Review - Polizei (PC)
Review - John Deere: Landmaschinen-Simulator 2011 (PC)
Review - Landwirtschaftssimulator 2011 (PC)
Review - Train Simulator - Railworks 2010 (PC)
Review - Segel Simulator 2010 (PC)
Review - Feuerwehr-Simulator 2010 (PC)
Review - Handball Simulator 2010 European Tournament (PC)
Review - German Truck Simulator (PC)
Review - Abschleppwagen-Simulator 2010 (PC)
Review - City Bus Simulator 2010: New York (PC)
Review - Bus-Simulator 2009 (PC)
Review - John Deere: Landmaschinen-Simulator (PC)
Review - Tischtennis-Simulator 3D (PC)


#1 | Unregistriert [11.01. | 12:38] 
Fahr-Simulator 2009
gut so sosche spiele kann man in die tonne kicken

#2 | Gast [23.02. | 10:27] 
Kritik berechtigt.
Die Kritik ist leider berechtigt, ich habe dieses Spiel selbst angetestet. Man könnte sicher auch noch viel viel mehr kritisieren, aber das würde kein Ende nehmen.
Die Hersteller scheinen eine recht junge Spieleschmiede zu sein. Sie versprechen das Spiel noch lange Zeit mit Patches und Updates zu versorgen, man kann nur hoffen das sie Wort halten und das Spiel vielleicht noch zu etwas brauchbaren wird.

#3 | Gast [01.04. | 00:41] 
Naja!
Ich muss sagen wer nicht genau hinschauen mag findet dieses Game vielleicht relativ gut. Wobei ich sagen muss das die Kritik berechtigtist.Ich habe mir das Game heute gekauft und sofort nach Erweiterungen gesucht. 2 habe ich gefunden.

Zur Verteidigung des Fahrsimulators muss ich doch einmal auf das Game Bus-Simulator 2008 hinweisen. Dieses Game geht einfach überhaupt nicht. Erst hat man Probleme das überhaupt zu starten und dann noch das geruckel beim Fahren. Die erste Haltestelle habe ich erfolgreich gemeistert aber die zweite, oh oh da habe ich meine Passagiere ersteinmal umgefahren.

Aber davon mal ab, kennt ihr vielleicht bessere Games in diese Richtung?

Würde mich über Antworten freuen.

Gruss Danny

#4 | Peter [01.04. | 19:53] 



312
Fahr-Simulator 2009
Wie? Gekaut, obwohl ich davor gewarnt habe? :) Probier die 3D-Fahrschule aus. Kein großer Wurf, aber wenn du es unheimlich realistisch magst, ist das die viel bessere Wahl.

#5 | Gast [26.10. | 17:11] 
hi
das spiel ist voll geil

#6 | Gast [07.06. | 14:46] 
Ich finde es gut
Ich finde es gut nur ein menkel bei mir kann man seit gestern nicht mehr fahren

#7 | The Comedian [05.10. | 17:36] 



7.336
Fahr-Simulator 2009
WO BLEIBT DER TEST ZUM LANDWIRTSCHAFTSSIMULATOR?!???!
ne scherz.... die redaktion teilt den trash ja gut unter sich auf.
Meine Wertung: Trash (12%)


 




















Pro:
geringe PC-Anforderungen
deutsche Straßen

Contra:
schlechte Grafik
wenig Auswahl an Autos
kein Schadensmodell
schlechte Physik
kein Wiederspielwert
diverse Abstürze


Offizielle Website:
 Fahr-Simulator

Weitere Links:
 Demo



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW