Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


ANKH: DER FLUCH DES SKARABÄENKÖNIGS
 Test von Sven Reisbach (03.10.2008) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Adventure Publisher:Daedalic
Termin:18. September 2008 Entwickler:Denaris

Bei Erscheinen galt der DS als gute Basis für Adventure-Spiele, bildete doch die Touchscreen-Steuerung die PC-Maus perfekt nach. Daraus geworden ist nicht viel - klassische Adventures sind auf dem DS weiterhin rar. Hier nun kommt "Ankh" ins Spiel - die Portierung des gleichnamigen »PC-Adventure-Hits. Ob das Spiel auch auf dem DS überzeugen kann?


Party mit Folgen


Dass eine Feier nicht immer unbedingt ohne Folgen bleibt, wissen wohl die meisten. Allerdings ist es im Falle von Assil, der im alten Ägypten lebt, ein wenig schlimmer - statt eines gepflegten Katers hat er einen Todesfluch am Hals. Den hat ihm die Mumie aus der Pyramide, in der er mit seinen Freunden feiern wollte, angehängt. Und da so ein Todesfluch recht ungesund ist, will Assil den auch schnell wieder loswerden. Allerdings ist sein Vater, Baumeister der Pyramiden, wenig begeistert, dass Assil in einem seiner Bauwerke gewesen ist. Die Sache mit dem Fluch interessiert ihn herzlich wenig und Assil bekommt Hausarrest aufgebrummt.

An diesem Punkt setzt dann das eigentliche Spiel ein. Wer bis hierhin jedoch nicht zumindest einmal ob der witzigen Dialoge wegen geschmunzelt hat, sollte sich besser ein anderes Spiel ansehen. Denn eines sei vorab verraten: "Ankh" zieht den Grossteil des Spielspaßes aus den Dialogen.


Knackige Rätsel

Zwischen den Dialogen erwarten euch allerdings einige Rätsel. Und die sind einiges, aber sicherlich nicht leicht. Dabei versucht das Spiel euch schon, anders als die PC-Fassung, bei der Lösung zu unterstützen. So wurde eine Hotspot-Funktion integriert, welche euch die Sachen, die ihr benutzen könnt, entsprechend kennzeichnet, sobald ihr in ihre Nähe kommt. Leider werden euch zwar die Gegenstände angezeigt, die ihr aufnehmen könnt... allerdings nicht immer auch die Orte in den Hintergründen, an denen ihr Items einsetzen könnt. So passiert es des Öfteren, dass ihr an der Lösung eines Problemes eventuell eine ganze Weile sitzen werdet, bevor es weitergeht.

Die Steuerung wurde zwar gut an die Möglichkeiten von Nintendos mobiler Konsole angepasst, krankt jedoch an Details. So habt ihr am unteren Bildschirmrand vier Befehls-Icons, während am oberen Rand eure eingesammelten Items auf ihre Benutzung warten. Ab einem bestimmten Zeitpunkt im Spiel kommt ein weiteres Icon hinzu, mit dem ihr per Schiff zu einem anderen Bereich wechseln könnt. Der Fehler in diesem Detail: Dies funktioniert nur an wenigen Orten um den Hafen herum. So muss man oft weite Wege zu Fuß absolvieren, um benötigte Gegenstände zusammenzutragen und die Lösung für ein Rätsel zu finden.


Getreue Freundin

Im weiteren Verlauf übernehmt ihr die Kontrolle über Thara, einer Freundin von Assil. Zwischen beiden Charakteren könnt ihr per Icon wechseln. Ihr müsst im Spielverlauf aber auch beide zusammenarbeiten lassen, um voranzukommen. Einfacher macht das die Rätsel nicht, hier wären durchaus mehr Hinweise auf die passende Lösung angebracht gewesen.

Wirklich fürchterlich sind die Bugs - so kann es euch an mehreren Stellen im Spiel passieren, dass ein Weiterkommen unmöglich wird (auch wenn die Anleitung dies explizit verneint). Nichtmal, weil euch Sachen fehlen, sondern weil diese nicht das machen, was sie (laut Lösungsweg) tun sollten. Tritt einer dieser Fehler bei euch auf, habt ihr hoffentlich einen Spielstand, der etwas weiter zurückliegt, oder ihr müsst von vorne beginnen. Sehr ärgerlich!

Was bleibt zu sagen? "Ankh" macht auch auf dem DS eine sehr gute Figur - der (Wort)Witz passt, die Synchronisation (mit den deutschen Stimmen von Ben Stiller, John Cleese und Renée Zellweger) ist gelungen, die Orte wurden schön stimmig umgesetzt. Das macht das Spiel, trotz diverser Bugs und Ungereimtheiten, zu meiner persönlichen Adventure-Referenz auf dem DS.





Eine sehr gute Wertung muss ich "Ankh", aufgrund diverser Bugs, die zum Neustart zwingen, leider verweigern. Leider, weil es derzeit einfach kein besseres Adventure auf dem DS gibt und zu hoffen bleibt, dass auch die weiteren Teile der Ankh-Reihe noch für den DS folgen werden (und eventuell nochmal um einiges besser umgesetzt werden). Die Portierung vom PC ist gelungen, die Steuerung funktioniert 1A, der Witz passt - kurz: Es macht Spaß, trotz der Macken. Dennoch wäre mehr Hilfestellung bei den Rätseln wünschenswert - zu leicht übersieht man Lösungsmöglichkeiten, trotz Hotspot-Funktion.
78%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
74%


Noch keine Kommentare abgegeben.


 



















Pro:
super Adventure
Hotspot-Funktion
witzige Dialoge
Synchronisation

Contra:
böse Bugs
Rätsel mitunter durchaus fordernd
viele (unnötige) Laufwege


Offizielle Website:
 @ankh-game.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW