Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


NEW INTERNATIONAL TRACK & FIELD
 Test von Sven Reisbach (29.07.2008) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sport Publisher:Konami
Termin:12. Juni 2008 Entwickler:Sumo Digital

25 Jahre - Das bedeutet in der Videospielbranche eine Ewigkeit. Und 25 Jahre ist es mittlerweile her, dass Konami einen Spielautomaten mit dem Namen “Track & Field” aufgestellt hat. Nun wagt die Reihe den Sprung auf Nintendos DS – mit 24 Disziplinen und freispielbaren Charakteren aus dem Konami-Universum.


Und wieder so ein Sportspiel ...


... war mein erster Gedanke, als uns “New International Track & Field” erreicht hatte. Ja, an Spielen, die dem Prinzip des Button-Mashing frönen, mangelt es uns Gamern derzeit wirklich nicht. Sich von der Masse abzuheben, ist da alles andere als leicht – auch für das Genre-Urgestein “Track & Field”. Aber Konami verlässt sich nicht bloss auf den bekannten Namen als Zugpferd, sondern versucht, mit Spielbarkeit und Präsentation zu punkten.

Den Kern des Einzelspielermodus machen ganz klar die Turniere aus. Hier geht es darum, hintereinander vier Disziplinen zu meistern, um je eine Medaille (und das nächste Turnier) auf drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu erringen. Dazu müsst ihr euch mit einem gewählten Charakter gegen drei KI-Gegner durchsetzen. Jeder der verfügbaren Charaktere hat seine eigene Paradedisziplin, da man aber während eines Turnieres den Charakter nicht wechseln kann, darf nicht für jede Disziplin der jeweils beste Charakter gewählt werden. Für jede Platzierung gibt es Punkte, welche am Ende des Turnieres in Sterne umgewandelt werden. Mit denen lassen sich weitere Kleidungsstücke für die Charaktere freispielen. Mit einem Turniersieg schaltet ihr hingegen das nächste Turnier frei.

Daneben gibt es noch die Möglichkeit an den Einzelwettkämpfen teilzunehmen. Diese eignen sich perfekt, um die verschiedenen Disziplinen zu trainieren, bevor man sich im Turnier den KI-Gegnern stellt. Im Verlauf des Spieles schaltet ihr Herausforderungen frei, die thematisch an die Bonus-Charaktere, allesamt dem Konami-Spieleuniversum entliehen, angepasst sind. So könnt ihr hier z.B. mit Simon Belmont Jagd auf Vampir-Fledermäuse machen.

Aber ein Sportspiel ohne die Möglichkeit, gegen menschliche Gegner anzutreten, ist kein vollwertiges Spiel. Hier bietet euch “New International Track & Field” einen AdHoc-Modus und die Möglichkeit, eure besten Ergebnisse per WiFi-Verbindung ins Internet zu laden und so sehen zu können, wie gut ihr in der Weltrangliste abschneidet. Was leider völlig fehlt ist ein "Hot Seat"-Modus, wo zwei Spieler an einem Gerät nacheinander gegeneinander antreten können. Schade, denn dieser Modus hätte sich mehr als angeboten.


Spielbarkeit top, Präsentation zwiespältig

Die Spielbarkeit eines “Track & Field” ist und bleibt unerreicht, die Möglichkeiten des DS wurden sehr gut genutzt. Die Grundprinzipien der Steuerung werdet ihr sicherlich sehr schnell verinnerlicht haben. Bis ihr jedoch die ganzen Feinheiten raus habt, die ihr benötigt, um hohe Punkte zu erzielen, werdet ihr lange trainieren müssen. Die Präsentation hinterlässt einen gemischten Eindruck: Einerseits ist alles stimmig und sieht nett aus, aber die auf kindlich getrimmten Charaktere sind wohl nicht jedermanns Geschmack. Auch der Sound kann keine Medaille gewinnen, wirkt aber zum Glück nicht störend. Ein gutes Feature: Vor jeder Disziplin bekommt ihr die Steuerung in kurzen Bildern erklärt – nicht immer direkt verständlich, aber unter Umständen eine wertvolle Hilfe.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Track & Field macht einiges richtig, bietet eine ausgezeichnete Spielbarkeit, 24 Disziplinen, nette Bonuscharaktere und jede Menge Spaß! Und doch – ein “Sehr Gut” muss ich dem Titel leider verwehren, dafür fehlt es bei der Präsentation einfach an allen Ecken und Enden. Nicht falsch verstehen: Hier erwartet euch ein genialer Button-Masher, dessen Spielbarkeit auf dem DS unerreicht ist, und wer mit den genannten Kritikpunkten leben kann, wird sich lange an dem Spiel erfreuen können.
79%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


Noch keine Kommentare abgegeben.


 














Pro:
unerreichte Spielbarkeit
nette Bonuscharaktere
24 Disziplinen

Contra:
Musik belanglos
teils unverständliche Tutorials


Offizielle Website:
 @Konami



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW