Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


GEHEIMAKTE 2: PURITAS CORDIS
 Test von Nico (27.05.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Adventure Publisher:Deep Silver
Termin:08. Mai 2009 Entwickler:Keen Games

Bereits im letzten Jahr erschien das erstklassige Adventure Geheimakte Tunguska für Nintendo Wii und Nintendo DS. Dank guten Verkaufszahlen und einer Fanbasis, die nach mehr schreit, erscheint nun ein Jahr später der Nachfolger mit dem Namen Geheimakte 2: Puritas Cordis. Ob das Spiel ähnlich gut abschneiden kann wie der Vorgänger, lest ihr in den folgenden Zeilen.


Neue Akte, alte Bekannte

Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der gleichermassen als Tutorial und Story-Einstieg dient. In dieser Einführung schlüpft ihr in die Rolle eines Bischofs, dem ein mysteriöser Brief zugesandt wurde. Eure Aufgabe ist es nun, die Botschaft vor unbekannten Eindringlingen zu verstecken und anschliessend einen Kollegen darüber zu informieren. Ist dies geschafft, müsst ihr in einer netten Zwischensequenz dabei zusehen, wie der Geistliche von den vermummten Gestalten erschossen wird.

Ein wenig später am Hamburger Hafen: Nina Kalenkow - die Protagonistin aus dem Vorgänger - hat sich von ihrem Lebenspartner Max getrennt und will sich auf einer Kreuzfahrt vom Beziehungsstress erholen. Doch zur Erholung kommt es erst gar nicht, ganz im Gegenteil. Bereits an der Anlegestelle stösst ein aufgeregter Mann mit Nina zusammen und wird kurz darauf von einem Auto überfahren. Dass es sich dabei um keinen Zufall handelt, wird Nina erst dann bewusst, als ihre Koffer mit denen des gerade erst überfahrenen Unbekannten vertauscht wurden und sich ein weiterer Todesfall ereignet. Erst im späteren Verlauf des Spieles wird ihr klar, dass hinter den Vorkommnissen die kriminelle Sekte "Puritas Cordis" steckt.

Die etwas verwirrende Story führt euch im weiteren Verlauf in den Rollen von Max und Nina an abwechslungsreiche Locations, wie etwa nach Indonesien oder Paris. Während es in der ersten Hälfte des Spiels noch zwei Handlungsstränge gibt, laufen sich Nina und Max erst im zweiten Abschnitt über den Weg. Irgendwie scheint die mysteriöse Sekte Puritas Cordis sowohl im Schicksal von Max, als auch in Ninas Erlebnissen eine wichtige Rolle zu spielen. Was hat es mit den Kuttenträgern nur auf sich? Dem kommt ihr im Verlauf des Spiels auf die Spur. Die vielen vorgerenderten Zwischensequezen treiben die Geschichte dabei immer weiter voran.


Rätselkost?

Einer der grössten Pluspunkte am Vorgänger war das geniale Rätseldesign. Glücklicherweise kann der Nachfolger das hohe Hirnschmalz-Niveau halten. Die Rätselketten sind gewohnt logisch aufgebaut, wenngleich einige Knobeleien aufgesetzt wirken. Beispiel: Ihr müsst einen Strand nach nützlichen Items absuchen, einen Strommast anknüpfen, ein Feuer anzünden, einen Schokoriegel schmelzen, nur um euren Diabetis-kranken Begleiter vor einem Schock zu bewahren. Das spielt sich zwar gut, fühlt sich aber wie ein unnötiger Zeitstrecker an. Insgesamt ist der Schwierigkeitsgrad der Knobeleien gut ausbalanciert, dank den hervorragenden Rätselhilfen (Hotspots, mehrstufige Tipps) bekommen die etwas knackigeren Passagen auch Einsteiger frustfrei gelöst. Dass harte Kopfnüsse fehlen, mag Adventureprofis enttäuschen, macht Geheimakte 2 aber zu einem Abenteuer, das jedem Genre-Fan zu empfehlen ist.


Wie steuert sich das Spiel?

Euren Protagonisten steuert ihr bequem mit dem Stylus. Die alternative Steuerung mit dem Steuerkreuz - die im Vorgänger noch existierte - wurde hingegen entfernt. Mit einem Druck auf eine der Schultertasten lassen sich alle verfügbaren Hotspots anzeigen. Tippt ihr diese mit dem Stylus an, seht ihr auf welche Weise(Betrachten oder Aufnehmen) ihr mit den Objekten interagieren könnt. Natürlich ist es euch auch erlaubt, Gegenstände zu kombinieren. Dazu tippt ihr die beiden gewünschten Objekte im Inventar an und durch eine Anzeige erkennt ihr, ob sich die Objekte zusammenfügen lassen. Nervige "Das geht so nicht"-Aussagen werden damit geschickt vermieden.


Solide Technik

Die Handlung spielt sich während des gesamten Spielverlaufs auf dem unteren DS-Bildschirm ab. Lediglich die Dialogboxen werden auf dem oberen Screen angezeigt. Die Hintergründe sind optisch gut gelungen, so dass ihr auch ohne Hotspot-Funktion alle Objekte problemlos ausmachen könnt. Weniger gelungen sind die Charaktermodelle, die grobkörnig dargestellt werden. Optisches Highlight sind die zahlreichen Zwischensequezen. Das Spiel wird mit wenigen Musikstücken untermalt, die euch dafür gut in die Atmosphäre eintauchen lassen. Erfreulicherweise wurden dem Spiel auch mehr Umgebungsgeräusche spendiert, dadurch wirkt die Welt lebendiger.





Geheimakte Tungusksa zählt noch heute zu meinen Lieblingsadventures. Demzufolge war meine Vorfreude auf Geheimakte 2: Puritas Cordis groß. Die Story hat mich zwar weniger an den Bildschirm gefesselt als noch beim Vorgänger, dafür erhielt ich eine ordentliche Portion hochwertige Rätselkost. Wer Geheimakte Tunguska bereits sein Eigen nennt, darf ohne Überlegen zugreiffen. Die restlichen Genrefans sollten zuerst den Vorgänger zocken, den dieser ist ein wenig besser als sein Nachfolger. Zudem versteht ihr die Geschehnisse in der Fortsetzung so deutlich besser.
81%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
71%

Über "Geheimakte 2: Puritas Cordis" im Forum diskutieren

Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
sehr gute Rätselkost
abwechslungsreiche Locations

Contra:
diffuse Story
einige Rätsel wirken aufgesetzt
Charaktermodelle


Offizielle Website:
 Geheimakte-Game

Weitere Links:
 PC-Demo



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW