Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


MEIN CHINESISCH-COACH
 Test von Peter Schopf (11.02.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sonstiges Publisher:Ubisoft
Termin:15. Januar 2009 Entwickler:Ubisoft

Tatort japanologisches Institut der Universitätsstadt Tübingen: Während man in der chinesischen Sprache durchaus in eine Art Sing-Sang beim Sprechen verfällt, wirkt sich das in Kombination mit Japanisch tödlich aus. Ich weiß das. Ich habe den Anschlag überlebt, als eine gemeinsame Studentin der Sinologie und Japanologie plötzlich anfing, Japanisch auf diese Art und Weise aussprechen zu wollen. Das ist ungefähr so, wie wenn ein Sachse Französisch sprechen will. D’accöörrd?


DS for a better world

Damit solch schreckliche Erlebnisse vermieden werden können, setzt sich Publisher Ubisoft mittlerweile mit dem vierten Sprachtrainer für den Nintendo DS daran, diese traumatischen Ereignisse aufzuarbeiten. Dabei wurde bei „Mein Chinesisch-Coach“ als erstes darauf geachtet, nicht dass chinesische Equivalent von Sächsisch oder anderen Dialekten zu unterrichten, sondern Mandarin, was mit Hochdeutsch gleichzusetzen ist.


Made in China

Dabei wirkt das Produkt, als ob es selbst auf einem chinesischen Laufband zusammengeschraubt worden wäre. Denn genauso wie beim Englisch- und Französisch-Coach hat man konsequent auf Sprachausgabe verzichtet. Gut, zumindest bleibt mir so eine Erinnerung an besagtes Japanologie-Studium erspart, aber trotzdem ist die Aussprache besonders im Chinesischen von weitaus größerer Bedeutung als im Englischen. Denn man kann leicht einem Wort mit seinem Tonfall eine andere Bedeutung verleihen. D’accöörrd?


Ni hao zum Davonlaufen

Schlichtweg unverschämt ist es, dass man nicht nur überwiegend auf die Sprachausgabe verzichtet hat, sondern dass man konsequent den ganzen Spielaufbau der drei Vorgänger kopiert hat. So trefft ihr auf den gleichen Übungsablauf und die gleichen Minigames, die spätestens nach dem zweitem Durchlauf mit einem weiteren Sprachtrainer eintönig werden.

So stellt ihr euch erstmal dem Einstufungstest der Sprachtrainerin, die hier auf den klischeebehafteten Namen „Mei Li“ hört. Ergänzt man beim Nachnamen noch ein N und ein G, dann hat man „Mei Ling“, worauf die nervige Kommunikationsassistentin aus "Metal Gear Solid" mit der hundsmiserablen deutschen Synchro hört. Aber das ist noch ein Trauma, was wir nicht näher erörtern wollen. Je nachdem, ob ihr die genannten Floskeln erfolgreich oder fehlerhaft übersetzt habt, macht ihr euch fortan daran, pro Lektion jeweils zehn Vokabeln zu pauken. Schlimmer wird’s nur noch, wenn man begreift, dass man keine neuen Lektionen bekommt, ehe man die alten fast schon auswendig gelernt hat. Zur Agressionsbewältigung dürft ihr euch in Minigames per Galgenmännchen erhängen oder gar Eichhörnchen zusammenschlagen.

Etwas Sprachausgabe hat sich im Modul dann doch noch versteckt. Man kann nämlich die angezeigten Vokabeln aussprechen lassen, was mittels der schlechten Soundqualität des DS kaum zum Lernerfolg beiträgt. Zu guter Letzt dürft ihr per Mikrofon die eigene Stimme aufzeichnen. Allerdings hatte ich mehr das Gefühl, als ob ich hier für das Programm sprechen lerne, anstatt die Sprache selbst.





So wie es wohl aussieht, dürfen wir uns wohl bald auf einen Türkisch-,Spanisch- oder Holländisch-Coach freuen. Allerdings hoffe ich, dass dabei mehr Arbeit in das Produkt gesteckt wird, anstatt immer den selben Titel mit verschiedenen Vokabeln zu verkaufen. Dazu kommt die schlechte bis kaum vorhandene Sprachausgabe per DS Lautsprecher, die biedere Aufmachung der Menüs und die schlechten Lerntechniken des immer wieder abgewandelten Hauptprogramms. Gerne kann man zugreifen, wenn man während der U-Bahn Fahrt noch kurz sein Chinesisch für das Selbststudium aufmöbeln möchte. Doch trotzdem werdet ihr nicht um einen Sprachkurs an der VHS herum kommen.
64%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
















Pro:
Wörterbuch
gut für eine U-Bahn Fahrt

Contra:
langweilige Aufmachung
gleiche Minigames wie bei den Vorgängern
nur das abgewandelte Hauptprogramm


Offizielle Website:
 @Ubisoft



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW