Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


UEFA EURO 2012
 Test von Jan (12.05.2012) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Sport Publisher:Electronic Arts
Termin:24. April 2012 Entwickler:EA Sports

Das Fußballfieber greift wieder um sich, die Europameisterschaft steht ins Haus. Seid ihr auch schon infiziert? Derzeit wird man mal wieder mit allerlei Fanartikeln überschüttet und da darf natürlich auch ein FIFA-Lizenzspiel nicht fehlen. Nach dem letzten WM-Turnier darf man durchaus zuversichtlich sein, dass EA Sports ein weiteres Mal ein tolles Paket für Fußball-Fans geschnürrt hat. Statt als Vollpreistitel erscheint UEFA EURO 2012 jedoch lediglich als DLC für das Hauptspiel »FIFA 12 für kostengünstige 20 Euro. Man möchte zumindest meinen, dass es kostengünstig ist - warum hier aber selbst 20 Euro zuviel Geld für zu wenig Spiel sind, lest ihr im Test.


Alte Stärken, neue Schwächen


Wenn ihr UEFA EURO 2012 spielen wollt, habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder ihr ladet euch das Spiel herunter oder ihr kauft euch den Downloadcode im Laden. In beiden Fällen benötigt ihr 20 Euro und die Vollversion von »FIFA 12. Die Spielerweiterung erreicht ihr dann über einen neuen Menüpunkt im Hauptmenü des Hauptspiels. Nach einem eher ermüdenden denn anheizenden Intro gelangen wir ins Menü von UEFA EURO 2012, dass im Aufbau bekannt sein sollte. Den Soundtrack hat man auch gleich mit recycelt.

Bevor wir in der EM-Endrunde loslegen, entschließen wir uns erstmal die Qualifikation zu spielen. Womit wir auch zum zweiten Mal enttäuscht werden, diese fehlt nämlich gleich mal. Unverdrossen starten wir also die Endrunde mit - na klar! - Deutschland. Wenigstens die Präsentation sollte ja stimmen. Weit gefehlt! Während wir 2010 im damaligen WM-Ableger mit toller Atmosphäre, WM-Stimmung und wild gestikulierenden Trainern am Seitenrand bei Laune gehalten wurden, sind wir dieses mal schlichtweg überwältigt wie unüberwältigend die schlichte Präsentation der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine doch ist. Original-Stadien - ja; Trainer am Seitenrand - nein; Atmosphäre durch länderspezifische Fangesänge - nein. Im Grunde spielen wir FIFA 12 mit angespassten Audiokommentaren, die sich noch öfter wiederholen als im Hauptspiel.


Der Expedition-Modus - ein Lichtblick

Während der klassische EM-Modus lediglich im Finale, unter anderem durch den Original-Pokal, einen Hauch von Atmosphäre aufkommen lässt, versucht EA Sports den geneigten Fußballfan durch den neuen Expedition-Modus bei der Stange zu halten. Bevor wir aber loslegen, erstellen wir uns erst einmal ein Fantasieteam sammt Vereinswappen und eigenen Trikots. Unseren eigenen "Pro" dürfen wir ebenfalls aus FIFA 12 importieren oder einen gänzlich neuen erstellen. Dann gehts direkt auf einer, eher praktisch als hübsch gestalteten, Europakarte los. Unser Startteam besticht nicht gerade durch spielerische Brillanz, also gilt es auf der Europakarte andere Länder anzusteuern, deren Nationalteam zu besiegen und einen Spieler als Preis zu ergattern. Beim ersten Sieg gegen die Nation gibt es lediglich einen Reservespieler als Obolus, nach drei Siegen dürfen wir aber schließlich einen Stammspieler für unser Team abgreifen. Das ganze Prozedere erinnert etwas an den bereits bekannten Ultimate-Team-Modus aus FIFA 12. Spass macht der Modus aber allemal, was ihn zum geheimen Highlight von UEFA EURO 2012 macht.

Auch künftige EM-Spiele darf man über den Challenge-Modus noch einmal nachspielen. Natürlich lassen sich auch Online-Europameisterschaften austragen, leider nur mit zufällig zusammengewürfelten Gruppen. Spielerisch hat sich indes nicht viel getan. Lediglich das Flanken wird nun öfter mit einem Erfolg belohnt, auch Steilpässe finden häufiger ihren Abnehmer. Insgesamt kam uns der Spielfluss aber etwas gemäßigter als im Hauptspiel vor.


Bugs, Bugs, Bugs und nochmal Bugs

Die Eckdaten von UEFA EURO 2012 lesen sich richtig gut. Zum Beispiel die 53 Nationalteams; blöd nur, dass - ganz untypisch für die FIFA-Reihe - nicht alle Mannschaften lizenziert sind. Selbst das Gastgeberland Ukraine ist nicht lizenziert und wartet mit Fantasie-Spielernamen und falschen Trikots auf. Auch die Nationalspieler aller Manschaften sind fest vorgegeben, wohlgemerkt ist der DLC noch vor der EM-Kadernominierung erschienen. Ein Spielerpool, aus dem man frei wählen kann, hätte hier Abhilfe geschaffen, um zum Start der Europameisterschaft auch wirklich mit dem richtigen Team antreten zu können.

Während unseres Tests kam es zudem mehrfach zu schwerwiegenden Bugs. So hatten wir des Öfteren mit Freezes zu tun. Auch die Halbzeitlänge liess sich nicht verändern. Dann wurde unser Spiel häufig lediglich als Demo bezeichnet, was uns den Zugriff auf einige Optionen und Spielmodi verwehrte. Wenn wir gerade dabei sind uns den Frust von der geplagten Seele zu reden: Vor dem Spiel haben wir Zugriff auf die ganze Manschaft, nach Spielbeginn können wir aber lediglich auf fünf Auswechselspieler zugreifen, was bei Vereinsspielen zwar richtig sein mag, aber definitiv nicht bei einer Europameisterschaft. Auch Umstellungen, die wir vor dem Spiel auf der Bank vornehmen, werden vom Spiel konsequent ignoriert. Das sorgt für Frust, wie das gesamte Spiel, das einfach verfrüht erschienen ist. Unbegreiflich, wie dieses Add-on durch die Qualitätsprüfung bei EA kommen konnte, falls es denn eine solche überhaupt gab.





Verdammte Axt, ich will eine Disk-Version von UEFA EURO 2012! Dann hätte ich wenigstens was in der Hand, an dem ich meinen Frust auslassen könnte, der sich beim Spielen angestaut hat. EA hat in meinen Augen keinen müden Euro für dieses Spiel verdient. Spielerisch mag UEFA EURO 2012 zwar immer noch überzeugen, steckt doch das gelungene Gameplay von FIFA 12 mit drin. Aber ich sehe keinen Grund, dieses fehlerhafte Produkt weiterhin zu spielen, lassen sich doch auch selbst erstellte EM-Turniere in FIFA 12 austragen. Das würde ich euch übrigens auch empfehlen, solange nicht zumindest ein Patch für den DLC erscheint. So spart ihr euch 20 Euro und jede Menge Frust.
60%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
68%

Über "UEFA EURO 2012" im Forum diskutieren
Mehr zur "FIFA"-Reihe
Review - FIFA 15 (Multi)
Review - FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 (Multi)
Review - FIFA 14 (Xbox One) ()
Review - FIFA 14 (Multi)
Review - FIFA Street (PS3)
Review - FIFA 12 (Xbox 360)
Review - FIFA 11 (Xbox 360)
Preview - FIFA 11 (Multi)
Review - FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 (PS3)
Review - Fifa 10 (Xbox 360)
Review - FIFA 09 (PC)
Review - FIFA Street 3 (Xbox 360)
Review - FIFA 08 (PC)
Review - FIFA 07 (DS)
Preview - FIFA 07 (PC)
Review - FIFA WM 2006 (PC)


Noch keine Kommentare abgegeben.


 






mehr Wallpaper
















Pro:
gewohnt gutes Gameplay
Expedition-Modus
gespielt wird in den Original-Stadien

Contra:
schwaches Lizenzpaket
massig Bugs
Freezes
schwache Atmosphäre
fehlende Qualifikation
maue Präsentation


Offizielle Website:
 fifa12.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW