Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


ANGRY BIRDS
 Test von Tobias Hamers (17.10.2010) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Geschicklichkeit Publisher:clickgamer.com
Termin:12. November 2009 Entwickler:Rovio Mobile

Vögel sind schon ein angriffslustiges und tollkühnes Völkchen. In schwindelerregender Höhe fühlen sie sich zu Hause und selbst bei stärkstem Wind kann man sie noch am Himmel sehen. Das Fliegen lernen die Kleinen durch einen Schubs der Mutter aus dem Nest und gelegentlich kann man sie sogar Schleudern bedienen sehen, mit denen sie ihre Artgenossen auf Burgen schießen, die von Schweinen errichtet und bewohnt werden. Letztes habt ihr noch nicht gesehen? Dann solltet ihr vielleicht einen Blick auf das neuste Machwerk der Spieleschmiede Rovio Mobile werfen. Wir haben uns Angry Birds genauer angesehen und berichten euch, wie ein Krieg zwischen Vogel und Schwein aussehen kann.


Eigenartige Vorstellungen

Man stelle sich vor: Eine Horde hinterhältiger, barborstiger Schweine - mit einer Vorliebe für Spiegeleier zum Frühstück - macht sich über ein Vogelnest her. In Reih und Glied marschieren sie nach erfolgreicher Eiersuche zurück in ihre Festungen aus Glas, Holz und Stein. Selbstredend sind die Federviecher über den Raub ihrer Ungeborenen nicht besonders amüsiert und schreiten zu ihrer Rettung. Doch was kann man als Vogel gegen eine Horde gut gemästeter Nutztiere schon unternehmen? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Man baue eine Schleuder auf, nehme einen Vogel als Geschoss und belagere die schweinische Burg. Tatsächlich ist es das, was im Spiel Angry Birds auf euch zukommt. Wie der Name schon sagt, haben die Vögel nur eines im Sinn: Gleiches mit Gleichem vergelten - dazu setzen sie gar ihre eigene Gesundheit aufs Spiel. Mittels einer mannshohen Schleuder müsst ihr dem Geflügel nun zu ihrer Rache verhelfen. Die Steuerung des Kriegsgerätes fällt dabei sehr einfach aus: Per Fingerzeig spannt ihr das Gummiband und gebt zugleich den Abschusswinkel an. Wenn ihr nun den Finger vom Display nehmt, saust der rachlüsterne Vogel los Richtung Bollwerk der Schweine.


Wenn Schweine Burgen bauen

Kaum wurde die Anwesenheit der Vögel bemerkt, verstecken sich die feigen Eierdiebe in ihrem Unterschlupf. Windschiefe Türme, wackelige Häuser und andere statisch fragwürdige Bauten zeugen von der mangelnden Begabung der Schweine für das Thema Architektur. Noch kurioser als das Aussehen der „Gebäude“ selbst sind die Materialien. Neben Holz und Steinplatten wurden auch ganze Felsen und sogar Glas dazu verwendet, ein einigermaßen stabiles Irgendwas zum Schutz gegen die Angreifer zu errichten. Kein Wunder also, das zu Beginn des Spiels bereits ein gut platzierter Treffer genügt, um die ersten Eierdiebe unter Schutt zu begraben. Auch im weiteren Spielverlauf werden die Bollwerke nicht besonders stabiler. Die Schwierigkeit bei Angry Birds stellt in der Regel die begrenzte „Munition“ dar. Lediglich zwischen drei und acht suizidgefährdete Flattermänner warten pro Level auf ihren Abschuss. Natürlich sind es nicht stets die gleichen Vögel, die ihr als Abrissbirne missbrauchen könnt. Rote Vögel beispielsweise sind recht robust gebaut. Ein gut gezielter Treffer kann da schon ein ganzes Gebäude einstürzen lassen. Problematisch allerdings ist es, wenn ihr es mit einem massiven Glaskubus zu kämpfen habt. Hier werden euch die kleinen blauen Flugtiere von besonderem Nutzen sein. Denn bei erneutem Tippen mit dem Finger teilt sich das „Geschoss“ in drei kleinere Vögel auf, welche dank eines spitzen Schnabels auch mehrere Schichten Glas auf einmal zersplittern lassen. Sollten die Schweine allerdings einen massiven Steinklotz als Burg erwählt haben, kann euch nur das gelbe Geflügel zur Rettung der Ungeborenen verhelfen. Per Fingerzeig nimmt diese Art von Munition im Flug stark an Geschwindigkeit zu. Das Resultat beim Aufprall: Ein zerknautschtes gelbes Irgendwas und eine zertrümmerte Steinwand.


Fleißsternchen

Wie auch bei anderen Spielen dieser Art üblich, bekommt ihr für das Zerstören der Gebäudeteile, das Töten der schweinischen Kontrahenten, das Abschließen der Levels und für die übrig behaltene Munition Punkte gut geschrieben. Je höher eurer Konto am Ende der Belagerung ausfällt, desto mehr Sterne werden gut geschrieben. Einen bekommt ihr bereits für das erfolgreiche Abschließen der Karte. Wollt ihr jedoch die vollen drei Sterne, müsst ihr möglichst viel Unheil mit möglichst wenig Munition anrichten – je nach Aufbau der Festung eine sehr herausfordernde Aufgabe. Damit ihr euren Freunden und Bekannten eure Erfolge unter die Nase reiben könnt, bietet Angry Birds Direktlinks sowohl zur Twitter- als auch zur Facebookseite.



Was man mit Vögeln so alles machen kann. Auch wenn der Mißbrauch des Geflügels als Abrissbirne durchaus barbarische Züge enthält, macht es dennoch einen Heidenspass. Vor allem das witzige Design hat es mir angetan. Sowohl die Vögel als auch die Schweine mit ihrem windschiefen Bauten sehen zum Schreien komisch aus. Dazu kommt das gelungene Leveldesign, die "Munitionsvielfalt", der sanft steigende Schwierigkeitsgrad und die tolle Präsentation. Kurzum: Ein gelungenes Spiel für zwischendurch. Auch Tierfreunde können hier beherzt zugreifen!
88%
So testen wir >>

Angry Birds sieht auf den ersten Blick sehr simpel und fast schon langweilig aus. Doch gerade das Spielprinzip der Schleuder passt perfekt zur Touchscreen-Bedienung von iPhone und iPod touch. Schnell stellt sich ein Suchteffekt ein und aufgrund der kurzen Levels eignet sich das Spiel perfekt für eine schnelle Runde in Bus und Bahn. Auch der Umfang kann sich sehen lassen und die witzigen Videos als Belohnung für ein Kapitel muss man einfach gesehen haben. Ich hatte mit Angry Birds definitiv deutlich mehr Spaß als mit der Vielzahl an lieblosen Umsetzungen bekannter Marken. Absoluter Pflichtkauf!
86%

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
87%


#1 | Bl4cK_Win9 [18.10. | 19:49] 



621
Angry Birds
Meine Lieblings App in diesem Sommer gewesen ;D

#2 | adojica [13.05. | 14:48] 



582
Angry Birds
War ein bisschen entäuscht ,aber bei dem Preis kann man garnicht groß motzen
Meine Wertung: Gut (79%)


 













Pro:
gelungene Optik
tolles Gameplay
einfacher Steuerung

Contra:
nur wenig Abwechslung


Offizielle Website:
 Angry Birds



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW