Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


BEN HUR LIVE!
 Test von Tobias Hamers (19.12.2009) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Rennspiel Publisher:USM
Termin:30. September 2009 Entwickler:Sixteen Tons Entertainment

Rom, Ägypten und Jerusalem; alle haben etwas gemeinsam: Wagenrennen. Diese Spektakel begeisterten bereits in der Antike die Massen. Nun versucht Entwickler Sixteen Tons Entertainment die iPhone Gemeinschaft mit einem Spiel zum Filmepos zu begeistern. Mit Erfolg?


Film und Spiel

Was bewegt einen Mann an diesen Rennen teilzunehmen? Ist es das Gold, Prestige, Macht oder gar gesellschaftlicher Auftieg? Im Film wird der Anreiz sehr schnell klar; im Spiel Ben Hur Live! hingegen geht es allein um die Rennen selbst. Beim Spielstart soll ein kurzes Intro für eine stimmige Atmosphäre sorgen. Ein guter Einstieg, die Ernüchterung folgt jedoch auf dem Fuße. Einen Storymodus sucht ihr vergblich, ebenso wie einen alternativen Spielmodus. Nun gut, vieleicht können die ja die Rennen überzeugen. So stürzen wir uns mit der Peitsche in der Hand und einem vierspannigen Streitwagen ins erste Rennen. Nach dem Start gilt es, zunächst die Pferde anzutreiben. Dazu machen wir von der Peitsche Gebrauch. In der Regel genügen zwei bis drei Schläge, um den Zossen zu Höchstleistungen anzutreiben. Für jedes der vier Tiere könnt ihr an einer kleinen Anzeige am unteren Bildschirmrand die aktuelle Geschwindigkeit ablesen. Die Gesamtleistung des Gespanns allerdings wird weiter oben am Bildschirm angegeben – die Übersichtlichkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Aber auch die besten Einhufer widerstehen auf Dauer nicht den Belastungen, die eine hohe Geschwindkeit mit sich bringt. Ein kleiner Balken gibt für jedes Tier den Grad der Erschöpfung an. Verlangt ihr ihnen zu viel ab, reiten sie fortan langsamer durch die Arena. Erst nach einer Erholungsphase stehen die Kläpper wieder zu Höchstleistungen bereit. Es gilt also ein geeignetes Maß zwischen Schnelligkeit und Belastung zu finden.


Harte Zeiten…

…erfordern aggressive Handlungen. Wagt sich ein Kontrahent während des Rennens zu nah an euer Gefährt, könnt ihr ihn per Peitschenschlag in die Schranken weisen. Fair Play solltet ihr vermeiden, denn die gegnerischen Fahrer nutzen Mitleid eiskalt aus. Geht ihr nicht zum Angriff über, tun sie dies ihrerseits. Mit Peitsche und Wagen versuchen sie euch in die Mauern der Arena oder gegen Hindernisse zu drücken. Bei jedem Aufprall nimmt euer Streitwagen Schaden. Auch hierfür gibt es eine entsprechende Anzeige. Ist die Leiste gefüllt, wird der Wagen bald in seine Einzelteile zerlegt sein und ihr landet im Staub. Um euch das Leben noch etwas schwerer zu machen, tauchen von Zeit zu Zeit Hindernisse auf, denen ihr ausweichen müsst. Trümmerteile und Sanddünen fügen euch nicht nur Schaden zu, sondern verlangsamen eure Fahrt erheblich. Dank der schwammigen Steuerung gelingen die Ausweichmanöver nicht immer. Zumindest in diesem Punkt wird das Spiel der Filmvorlage gerecht: Das Lenken eines Streitwagens ist nicht einfach.



Ben Hur Live! könnte wie der Film auch in grauer Vorzeit entstanden sein. Zumindest in diesem Punkt haben Spiel und Film etwas gemeinsam. Ansonsten hat das Programm recht wenig mit dem Filmklassiker zu tun. Grafik, Steuerung und Spielkonzept konnten mich nicht überzeugen. Hier versucht man, aus einem großen Namen Profit zu schlagen. Selbst Fans des Epos sollten die Finger von diesem Spiel lassen!
61%
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


Noch keine Kommentare abgegeben.


 









Pro:
nichts Nennenswertes

Contra:
geringer Umfang
Steuerung schlecht umgesetzt
wenig Abwechslung


Offizielle Website:
 Seite des Entwicklers



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW