Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


CIRCLE PAD PRO
 Hardware-Test von Sven Reisbach (03.02.2012) Artikel-Feed (RSS) abonnieren

Nintendo bringt mit dem Circle Pad Pro einen Zusatz für den 3DS auf den Markt, der es in sich hat. Denn das praktische Stück Plastik erweitert den Handheld um zwei zusätzliche Schultertasten und einen zweiten Analogstick. Was das bringen soll? Mehr Komfort bei Spielen. Ob es funktioniert, verrät euch unser Hardware-Test.


Capcom macht den Vorreiter


Wenn man überlegt, was Nintendo bei der Konzipierung ihres neuesten Handhelds vergessen haben könnten, dann wird man schnell an einen zweiten Analogstick denken. Anders als Sony, die beim Vita-Handheld einen zweiten Stick von Beginn an eingeplant haben, fehlt dieser beim 3DS gänzlich. Das erweist sich bei einigen Spielen als enormer Nachteil, da sich die Kamera so meist nur umständlich justieren lässt. Jüngstes Beispiel für die Notwendigkeit eines zweiten Sticks ist Capcoms Horror-Trip »Resident Evil: Revelations: Die Steuerung wurde zwar clever angelegt und auch ohne zweiten Stick lässt sich das Spiel gut spielen, ein neues Feature funktioniert aber nur eingeschränkt. Denn in dem Ableger ist es erstmals in der Serie möglich, eine Waffe gezückt zu haben, zu zielen und sich dabei zu bewegen. Ohne zweiten Stick könnt ihr zwar die Waffe zücken und euch bewegen, die Laserpointer zum Zielen könnt ihr allerdings nicht bewegen, dazu mangelt es an einem zweiten Analogstick.

Das sah man dann auch bei Nintendo ein und baute flugs eine Zusatzhardware: Das Circle Pad Pro. Angekündigt wurde es von Capcom zusammen mit Monster Hunter 3G, erstmals zum Einsatz kommt es jedoch in Resident Evil: Revelations. Und so wird das Spiel auch zusammen mit dem Plastikzusatz angeboten – ein Angebot, das man als Gamer annehmen sollte, da der Komfort ungemein steigt.


Ab in die Schale

Im Grunde ist das Circle Pad Pro eine Schale, in die der 3DS eingelegt wird. Bevor ihr das tut, solltet ihr jedoch die Klappe an der Vorderseite öffnen (erfordert einen Schraubendreher). Darunter wird nämlich eine AAA-Batterie eingelegt. Das ist nötig, da die Kommunikation zwischen Zusatz und Handheld über die Infrarot-Schnittstelle stattfindet. Nintendo gibt als Lebensdauer über 400 Stunden an, das Gerät scheint also genügsam mit der Batterie-Energie umzugehen. Beim Einlegen des Handhelds fällt auf, dass er nicht wirklich einrastet, sondern nur durch Gummierungen recht kräftig festgehalten wird. Darum empfiehlt Nintendo auch, bei der Nutzung des Circle Pad Pro die beigelegten Handschlaufen an den 3DS zu befestigen und um das Handgelenk zu legen (ähnlich den Schlaufen an den Wiimotes). In unserem Test konnte der kostbare Handheld aber nicht so ohne weiteres aus der Schale kippen, das kann sich mit der Zeit aber ändern, sofern man den Handheld öfter mal aus der Schale nimmt und wieder einlegt. Denn dadurch dürfte sich die Gummierung mit der Zeit ablösen.

Aussparungen am Circle Pad Pro erlauben es euch, den 3DS jederzeit auch in der Schale zu laden. Die normale Ladeschale, die dem Handheld beilag, könnt ihr so allerdings nicht mehr nutzen. Auch der Kopfhöreranschluss und die Lautstärkeregelung sind noch problemlos erreichbar. Das Spiel aus dem Modulschacht nehmen könnt ihr allerdings nicht, hierzu müsst ihr die beiden Geräte voneinander trennen.


Neue Möglichkeiten

Das Circle Pad Pro erweitert die Steuermöglichkeiten des Handhelds um zwei Schultertasten (ZL und ZR) sowie eben dem zweiten Analog-Schiebepad. Ein dritter Taster ist jedoch ebenfalls nötig geworden, nämlich ein Ersatz für die rechten Schultertaste des 3DS. Diese wird nämlich durch den "Anbau" rechts ziemlich unerreichbar gemacht. Die neuen Schultertaster sind recht groß und durch die ergonomische Form des Hardwarezusatzes liegt es auch sonst ziemlich gut in der Hand. Zumal das Gerät für seine etwa 20 Euro ziemlich gut verarbeitet ist und das Schiebepad entspricht im Grunde der Qualität des Schiebepads auf dem Handheld selbst.

In der Regel erkennt ein Spiel das Circle Pad Pro automatisch, so zumindest Resident Evil: Revelations, welches dann auch gleich nachfragt, ob der Zusatz verwendet werden soll. Hat das Gerät in den stromsparenden Standby-Modus gewechselt, müsst ihr kurz eine der zusätzlichen Schultertasten drücken, um es zu "wecken". Wird die Frage nach der Nutzung des Zusatzes bejaht, wechselt das Horror-Spiel auf eine eigene Steuerungsoption, die sonst nicht verfügbar ist. Das zweite Schiebepad wird dann verwendet, um zu zielen und sich in den Levels umzusehen. Auch die rechte Schultertaste wird verwendet, hierüber aktiviert ihr kontextsensitiveAktionen, wie das Einsammeln von Items, Öffnen von Türen und Austeilen von Nahkampfattacken gegen angeschlagene Gegner.


Schultertasten und die Zukunft

Beim Spielen sind die Schultertasten wirklich gut zugänglich und das zweite Schiebepad ist, nach einiger Gewöhnung, ein echter Zugewinn an Komfort und Kontrolle. Endlich können Jill Valentine und Co ihr volles Bewegungspotenzial ausschöpfen. Ein Nachteil sollte aber nicht verschwiegen werden: Meist liegen eure Zeigefinger auf den neuen Schultertasten, die Steuerung in Resident Evil: Revelations nutzt aber die "alte" rechte Schultertaste, um die Zusatzwaffe einzusetzen. Und die ist durch die neue Positionierung der Finger recht umständlich zu erreichen und lässt sich so nicht so flüssig einsetzen wie zuvor. Aber auch das ist sicherlich eine Frage der Gewöhnung an die neuen Gegebenheiten.

Fraglich bleibt, wie die Zukunft von Circle Pad Pro und 3DS aussieht. Es werden sicherlich weitere Spiele von den Möglichkeiten Gebrauch machen, als gesichert gelten Monster Hunter 3G, Metal Gear Solid: Snake Eater 3D und Kid Icarus: Uprising. Weitere Titel wird man abwarten müssen. Und der 3DS? Gerüchten zufolge könnte Nintendo eine überarbeitete Fassung der Hardware bringen, die diesen Zusatz bereits fest eingebaut hat. Das dürfte allerdings schwierig werden, da der Handheld dazu nicht nur breiter (für den zweiten Analogstick), sondern auch – für die beiden zusätzlichen Schultertasten – dicker werden müsste. Ein 3DS lite wäre damit kaum realisierbar. Drauf verzichten kann Nintendo allerdings kaum noch: Würden sie eine Hardware-Revision bringen ohne diese Features, die nicht eine zumindest ähnliche Bauform wie das jetzige Modell aufweist, könnten deren Käufer gezwungen sein, eine darauf angepasste Version des Circle Pad Pro zu erwerben. Man darf gespannt sein, wie Nintendo mit der Problematik umgehen wird.

Ausgezeichnet mit den folgenden GameRadio-Awards:






Das ohnehin schon geniale Resident Evil profitiert von den erweiterten Steuerungs-Möglichkeiten des Circle Pad Pro enorm. Das wird sicherlich auch für weitere kommende Spiele gelten. Fraglich bleibt allerdings die Zukunft - wird es weitere Spiele geben, die diesen Hardwarezusatz unterstützen und wie wird ein zukünftiges 3DS-Modell aussehen, um dem Rechnung zu tragen? Fragen über Fragen - bis es Antworten gibt, wird man wohl mit dem Zusatz als Gefrickel am 3DS leben müssen. Für etwa 20 Euro immerhin noch ein recht günstiges Vergnügen, wirklich schön aussehen tut der Unterbau allerdings nicht.
 
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
--


#1 | DarkRaziel [13.02. | 08:06] 



558
Circle Pad Pro
Man hätte gleich zwei Analog Sticks verbauen sollen, denn Sony hat auch aus Fehlern gelernt und die neue PS Vita mit zwei ausgestattet. Könnte mir auch gut vorstellen das ein neuer 3DS kommt mit zwei Analog Sticks und einem etwas größere Bildschirm. Doch mit dem Unterbausatzwill ich nicht spielen und lasse das Spiel RE links liegen. Denn ohne spielt es sich nicht toll wie ich in der Demo mitbekommen habe.


 


















Pro:
gut verarbeitet
erhöhter Komfort bei diversen Spielen
Batterie hält lange Zeit
leichte Einrichtung

Contra:
"alte" Schultertasten werden schwerer erreichbar
fragliche Zukunft


Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW