Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


HALO: THE MASTER CHIEF COLLECTION
 Vorschau von Tobias Sickmann (17.07.2014) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Ego-Shooter Publisher:Microsoft Studios
Termin:11. November 2014 Entwickler:343 Industries

Seit Halo 3 vergeht kein Jahr, in dem nicht ein neues Halo-Spiel für die Xbox-Konsolen erscheint. Um auch 2014 nicht auszusetzen - denn das fünfte Abenteuer des Supersoldaten wurde auf das nächste Jahr verschoben - gibt es mit The Master Chief Collection die volle Packung an Halo-Neuauflagen für die Xbox One. Wir schauen uns an, wie prall gefüllt die Box sein wird.


Halo 2: Mehr als nur aufpoliert

Die Kollektion besteht aus allen Hauptteilen der Halo-Reihe, in denen der Master Chief als aktive Figur agiert, weshalb die Spiele ODST und Reach nicht Teil der Sammlung sein werden. Mit Halo: CE Anniversary, Halo 2 Anniversary, Halo 3 und Halo 4 wird die gesamte Geschichte des genmodifizierten Spartans in kompakter Form zusammengefasst. Das Herzstück der The Master Chief Collection bildet eindeutig der zweite Teil, der in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum feiert und damit die sogenannte "Anniversary"-Behandlung erhält.

Diese bekam auch schon Halo: Combat Evolved im Jahr 2011 zu spüren. Die Neuauflage ging weit über das übliche Schrauben an der Auflösung hinaus. 343 Industries spendierte dem Erstling-Remake eine zeitgemäße Optik. Nostalgiker können auf Knopfdruck zwischen der alten und der neuen Grafik wechseln. Zusätzlich wurde ein Online-Kooperationsmodus, sowie Achievements und Terminals mit Hintergrundinformationen integriert. Eine ähnliche Aufbereitung steht nun Halo 2 bevor.

1080p und 60fps lassen bei Halo 2 Anniversary in grafischer Hinsicht keine Wünsche offen. Das Wechseln zwischen den verschiedenen Grafikstilen passiert hier sogar ohne Unterbrechung. Bei Halo CE Anniversary tritt dabei immer eine leichte Verzögerung auf. Das Highlight des Halo 2-Remakes stellen die brandneuen CGI-Zwischensequenzen dar. Nicht allzu gerne erinnern wir uns an die Cutscenes des zweiten Teils, die dank spät nachladender Texturen nicht immer geglänzt haben. Die neuen vorgerenderten Videos stammen von Blur Studio, das auch für die hochwertigen Zwischensequenzen in Halo Wars verantwortlich war, und bieten 50 Minuten lang filmreife Unterhaltung. Auch der Sound wurde überarbeitet und kann auf Knopfdruck in der klassischen Form aus den Boxen ertönen. Die in den Levels versteckten Terminals befassen sich mit der Geschichte des Eliten namens Gebieter, der in dem Spiel die Rolle des zweiten spielbaren Protagonisten übernimmt. Damit soll gleichzeitig eine Brücke zum neuen Halo 5: Guradians geschlagen werden. Zudem wird die Anzahl an versteckten Schädeln auf über 30 angehoben, was zu neuen Erkundungstouren durch die Singleplayer-Level einlädt.

Halo 3 und Halo 4 erhalten leider keine Sonderbehandlung. Da diese auf der Xbox 360 erschienen sind, fällt der grafische Abstieg aber nicht so schlimm aus (obwohl dem dritten Teil das Alter von sieben Jahren durchaus anzusehen sein wird). Die Portierungen erhalten eine höhere Auflösung und eine Bildrate von 60fps. Größere Änderungen sind nicht zu erwarten. Da die Bedienung der einzelnen Halo-Titel im Laufe der Jahre ständig im Wandel war, hat 343 Industries eine universelle Steuerung in den Optionen integriert. Wer will, kann für jedes Spiel eine eigene Steuerungsart nach Belieben konfigurieren.


Individuelle Playlists

Für Halo-Neulinge (und auch Hardcore-Fans) macht es am meisten Sinn, alle vier Teile in chronologischer Reihenfolge durchzuspielen. Da alle Level von Anfang an verfügbar sind, kann der Spieler das Angehen aber frei entscheiden. Nettes Detail: Je nachdem, auf welches Spiel ihr im Menü zugreift, ertönt die jeweilige Spielmusik mit dem passenden Hintergrundbild. Aber die Kollektion bietet auch ganz individuelle Playlists, in denen die Level nach einem bestimmten Thema ausgewählt werden. So kann Halo 2 Anniversary zum Beispiel so aufgeteilt werden, dass sich die Master Chief- und die Gebieter-Level nicht mehr überschneiden und jedes für sich spielbar ist. Habt ihr Lust die besten Warthog-Level aus der gesamten Halo-Historie zu zocken? Die passende Playlist steht dafür bereit. Für frustresistente Spieler, die scharf auf eine Herausforderung sind, gibt es die sogenannten Laso-Missionen. Diese sind auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad mit allen aktivierten Schädeln eingestellt. Die Playlist "Final Four" besteht - ihr könnt es euch denken - aus den letzten Leveln aller vier Spiele. Kleiner Wermutstropfen: User können vorerst keine eigenen Playlists erstellen.


Multiplayer-Monster

Bei Halo: The Master Chief Collection widmet sich 343 Industries in Zusammenarbeit mit Certain Affinity und Sabre Interactive insbesondere dem Mehrspieler-Modus. Bei der Anniversary Edition von Halo: Combat Evolved hatte das Entwicklerstudio die Chance vertan, den klassischen Multiplayer des Master Chief-Debüts umzusetzen. Stattdessen wurde in dem Remake der Mehrspieler-Modus von Halo: Reach integriert. Nur die Neuauflagen der altbekannten Mehrspieler-Karten ließen Erinnerungen an frühere Gefechte mit Freunden aufkommen. In der neuen Kollektion kommt es jedoch nicht zu halben Sachen. Es wird der beliebte Mehrspieler-Modus aus Halo 2 vollständig reaktiviert. Außerdem werden sämtliche Karten aus allen vier Teilen auf der Disk enthalten sein, was sich auf über 100 Mehrspieler-Maps addiert. Die zur Auswahl stehenden Karten sind auf die jeweiligen Spielmodi abgepasst.

Da gerade von Spielmodi die Rede ist: Neben den typischen Modi wie Team Slayer oder Assault, gibt es im Halo 2-Mehrspieler auch neue, offizielle Spieltypen wie SWAT oder Infection. Was alte Veteranen besonders freuen wird, ist die detailgenaue Nachbildung des klassischen Multiplayers. Damit lassen sich Tricksprünge oder andere Skill-Aktionen weiterhin ausführen. Aber um nicht vollständig in Nostalgie zu versinken, wurde dem Mehrspieler von der Anniversary-Version an wichtigen Stellen eine Frischzellenkur verpasst. Es wird sechs Maps von Halo 2 geben, die einige Neuerungen und Verbesserungen erhalten. Niemand geringeres als Max Hoberman, Lead Designer des zweiten Titels, wurde dafür ins Boot geholt. Die Änderungen im Remake der Mehrspieler-Karte Ascension klingen schon mal vielversprechend: Auf Knopfdruck kann in der mittig positionierten Kuppel ein Energieschild aktiviert werden. Ungeschützte Teammitglieder, die auf dem offenen Feld leicht von Scharfschützen ins Visier genommen werden, erhalten so eine flexible Deckungsmöglichkeit. Zu den anderen bestätigten Map-Remakes gehört auch der Klassiker Coagolation.

Das Team 343 Industries lässt noch mehr Raum für Neuerungen (denn eine simple Neuauflage wäre doch auch ziemlich lahm). Für den Mehrspieler wurde ein neuer Fahrzeugtyp kreiert. Es handelt sich um einen bewaffneten Mongoose, der liebevoll als "Gungoose" bezeichnet wird. Dem kleinen Gefährt wird sogar die Ehre zu teil, einen komplett eigenen Spielmodus zu stemmen. Der Leveleditor (genannt Schmiede) und der Theatermodus werden darüber hinaus auch in der Master Chief Collection enthalten sein und das erste Mal bei Halo 2 zum Einsatz kommen.

Es kann bei dieser Kollektion also zurecht von einem Umfang-Monster gesprochen werden. Doch das ist nicht alles: Mit 4000 Gamerscore wird zusätzlich die Jagd nach Erfolgen gefördert. An dieser Stelle muss noch ergänzt werden, dass die von Ridley Scott produzierte Live-Action-Serie Halo: Nightfall für alle Käufer zugänglich sein wird. Die Serie konzentriert sich auf die Geschichte des noch ominösen Agenten Locke, der eine wichtige Rolle in Halo 5: Guardians einnehmen wird. Ein weiterer wichtiger Kaufgrund darf natürlich nicht unter den Tisch fallen. Mit dem Besitz der Master Chief Collection erhaltet ihr auch Zugang zu der Multiplayer-Beta von Halo 5, die Ende Dezember 2014 starten wird.





45 Singleplayer-Kampagnen, über 100 Mehrspieler-Karten mit Unmengen an Spielmodi, eine eigene Live-Action-Serie und der Zugang zur Halo 5-Beta. Die Zahlen sprechen für sich. Angesichts dieser Inhalte ist eine Kaufempfehlung an Halo-Fans und Neueinsteiger selbstverständlich. Mir fällt es echt schwer, etwas an diesem Paket auszusetzen, denn 343 Industries hat wirklich versucht, so viel wie möglich zu integrieren. Ich bin sehr gespannt, wie originalgetreu der Halo 2-Mehrspieler reaktiviert wird. Mit kaum einen anderen Spiel habe ich in den alten Xbox-Tagen so viel Zeit verbracht. Jetzt haben neue Spieler die Chance, die klassischen Online-Gefechte für sich zu entdecken.
 
So testen wir >>


Mehr zur "Halo"-Reihe
Review - Halo 4 (Xbox 360)
Preview - Halo 4 (Xbox 360)
Review - Halo Reach (Xbox 360)
Review - Halo Wars (Xbox 360)
Review - Halo 2 (Xbox)
Review - Halo (PC)
Preview - HALO 2 (Xbox)


#1 | Gast [18.07. | 16:51] 
Halo: The Master Chief Collection
also ist halo 2 der einzige teil der aufgemotzt wurden ist der rest sind 1:1 ports der X360 fassung


 









mehr Wallpaper






















Alle vier Hauptteile
Zugang zu Halo 5-Beta
100 Multiplayer-Maps
Neue Optik für Halo 2
Realfilm-Serie Nightfall enthalten
1080p, 60fps


Offizielle Website:
 Halo Waypoint



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW