Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


RAYMAN LEGENDS
 Vorschau von Sebastian Hamers (02.10.2012) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Jump 'n' Run Publisher:Ubisoft
Termin:30. November 2012 Entwickler:Ubisoft Montpelier

Am 30. November gibt es einen Feiertag für Videospieler. Dann erscheint endlich wieder neue Hardware für uns. Was gibt es Schöneres, als ein großes Paket auszupacken, die schwarzen Kabel zu entwirren und schließlich das gute Stück an den Fernseher anzuklemmen? Zum vollkommenen Glück fehlt dann nur noch ein gutes Stück Software, die von den Möglichkeiten der neuen Konsole natürlich möglichst regen Gebrauch machen soll. Aber das sollte doch nun wirklich kein Problem darstellen, wenn auf dem Gerät der Traditionsname von Nintendo prangt. Ist es auch nicht! Überraschend ist allerdings, dass nicht Big N selbst für die spannendsten Spiele sorgt, sondern Dritthersteller Ubisoft. Schon auf der gamescom wussten die Titel der französischen Softwareschmiede für die Wii U zu gefallen. Jetzt haben wir die Einladung des Publishers nach Köln wahrgenommen und haben uns nochmals den Controller der Wii U geschnappt. Mein Herz hat dabei vor allem Kultfigur Rayman gewonnen.


Nicht alle Videospieler sind in Bezug auf die Wii U so voller Vorfreude wie ich. Mancher beklagt die enttäuschende Performance, welche die Technik der Konsole hervorzubringen vermag. Andere hingegen rümpfen ob des durchwachsenen Start-Lineups der Wii U die Nase. Ich vermute jedoch, dass diese Spieler bislang noch nicht in den Genuss von Rayman Legends gekommen sind.


Die Macht der Wii U

Seit etlichen Jahren steht Rayman im Schatten eines Mario. Zu Recht! Dies liegt jedoch nicht an der mangelnden Qualität der Rayman-Spiele, sondern an der Brillianz von Mario 64, Mario Galaxy & Co. In 2012 ist Ubisofts Ikone jedoch ganz nah dran an der Qualität von Nintendos Vorzeigecharakter. Das ist keine Kritik an Nintendo, die jüngst mit New Super Mario Bros. 2 eine satte GR-Wertung von 90% absahnen konnten. Nein, es ist eine Bestätigung für die gute Arbeit von Chefdesigner Michel Ancel. Etliche Stunden haben ich und meine Familie in Rayman Origins investiert und wir alle freuen uns schon riesig auf den Nachfolger Rayman Legends.

Vom Starttitel für die Wii U erwarte ich nicht einfach nur mehr vom Gleichen, sondern viele neue Ideen und Features, die regen Gebrauch von den neuen Möglichkeiten der Hardware machen. Die Entwickler haben sich offenbar gut mit der Nintendo-Konsole vertraut gemacht. Für nahezu alle Funktionen des neuen Gerätes hat Ubisoft eine sinnvolle Verwendung gefunden und beweist damit, dass enorme Hardwarepower keine Voraussetzung für ein tolles Spiel ist.


Fünf Spieler = fünffacher Spaß?

Von besonderer Bedeutung ist natürlich das Gamepad. Einem der Spieler kommt eine besondere Rolle zu, da er seine Mitspieler über den Extrabildschirm unterstützt. Für ihn findet das gesamte Geschehen auf dem Bildschirm des Gamepads statt. Dort zerschneidet er mit dem Stylus Seile, verschiebt Plattformen und stellt gleich den ganzen Bildschirm auf den Kopf. So kommt auch der Neigungssensor ins Spiel, der im Gamepad verbaut wurde.

Zusätzlich können bis zu vier weitere Spieler gleichzeitig ran. Damit erweitert sich die maximale Zahl der Spieler auf fünf Teilnehmer. Die vier Spieler, die nicht mit dem Gamepad ausgerüstet sind, dürfen wahlweise zum neuen Pro-Controller greifen oder bedienen sich an der gewohnten Wiimote- und Nunchuk-Kombination. Beides geht gleichermaßen gut von der Hand. Eine allzu komplexe Steuerung gibt es bei Rayman Legends ohnehin nicht.


Rayman auf dem Klo

Alleine darf natürlich auch gespielt werden. Dies hat schon beim Vorgänger Rayman Origins gut funktioniert und wird sich auch beim Wii-U-Spiel nicht anders gestalten. Der Betrieb ist auch bei ausgeschaltetem TV-Gerät möglich. So kann das Spiel auf den Bildschirm des Gamepads gestreamt werden und so auch in einem anderen Zimmer weitergespielt werden. Das ist zwar nicht mehr als ein nettes Gimmick, könnte aber vielleicht doch so manchen Abend retten, an denen die Freundin unbedingt Germany’s Next Top Model sehen möchte.

Mehr als schönes Beiwerk, sondern richtig launig, gestalten sich hingegen die Rhythmuseinlagen in Rayman Legends. In diesen gilt es im Takt der Musik durch die Levels zu spurten und dabei gut getimete Sprünge durchzuführen oder zerbrechliche Gegenstände zu zertrümmern. Gerade mit mehreren Spielern ist das gar nicht so einfach, kann aber ungemein unterhalten. Überhaupt passt die Musik gut zum Rayman-Stil. Dieser ist wieder kunterbunt ausgefallen wie schon beim Vorgänger, diesmal allerdings in HD-Auflösung. Einen wirklichen Profit aus der erhöhten Auflösung kann ich zwar nicht erkennen, da auch das Wii-Spiel schon recht gut aussah, Grafikfetischisten werden die HD-Optik aber sicherlich wohlwollend zur Kenntnis nehmen.


Ein Must-Have für die Wii U?

Es ist schön zu sehen, dass auch andere Hersteller es verstehen, eine neue Hardware sinnvoll auszunutzen. In der letzten Konsolengeneration gelang es fast ausschließlich Nintendo selbst, die Wii-Fernbedienung abseits den wilden Schüttelns gut in Szene zu setzen. Rayman Legends nutzt die Möglichkeiten des Gamepads vorbildlich und ergänzt die Rayman-Reihe um viele neue Funktionen. Sowohl auf der gamescom als auch auf dem Ubisoft-Event in Köln habe ich niemanden getroffen, der keinen Gefallen am Spiel gefunden hat. Sicherlich, das Jump & Run macht nicht so viel her wie ein Far Cry 3 oder auch ein Zombi U, fesselt den Spieler aber schon nach wenigen Minuten an den Controller.

Dies gilt zumindest für die bislang spielbaren Sequenzen. Ein umfangreiches Probespielen war natürlich noch nicht möglich. Mehr als ein paar Minuten ließ uns Ubisoft noch nicht vom Spiel sehen. Es bleibt noch abzuwarten, ob es den Entwicklern gelingt, das hohe Niveau der Demo auch im fertigen Spiel auf dem gleichen Level zu halten. Wenn dies gelingt, erwartet uns mit Rayman Legends ein echtes Highlight gleich zum Launch der Wii U. Die Chancen dazu stehen nicht schlecht.





Auch ich war mir zunächst nicht ganz sicher, ob ich mir wirklich zum Launch eine Wii U zulegen soll. Heute bin ich froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe, eine Konsole vorbestellt zu haben. Ich habe nach der langen Wartezeit wieder richtig Lust auf neue Hardware. Gut dazu beigetragen hat vor allem auch Rayman Legends. Es hat nur ein paar Minuten gedauert bis ich mich in das Spiel verliebt habe. Hoffentlich hält das Spiel die Qualität der bislang gezeigten Szenen auf einem ähnlich hohen Niveau. Angesichts des tadellosen Vorgängers halten sich meine Bedenken diesbezüglich aber auch in Grenzen.
 
So testen wir >>


Diskutiert mit uns über die neue Konsolengeneration!

Noch keine Kommentare abgegeben.


 


















fünf Spieler gleichzeitig
gute Einbindung des Gamepads
Rayman in HD
tolle Rhythmus-Abschnitte
eingängige Steuerung


Offizielle Website:
 @Ubi.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW