Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


CLANDESTINE
 Vorschau von Sebastian Hamers (17.08.2014) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Action-Adventure Publisher:ohne Angabe
Termin:4. Quartal 2014 Entwickler:Logic Artists

2014 ist ein gutes Jahr um ein Videospieler zu sein. Selten zuvor war die Auswahl an hochwertiger Software so groß wie heute. Das liegt natürlich auch an den großen Blockbuster-Titel mit Millionenbudget, aber auch an den vielen kleinen Entwicklern, die mit Herzblut an ihrem Spiel arbeiten. Clandestine vom unabhängigen Studio Logic Artists aus Dänemark ist einer dieser Titel. Was das Indie-Spiel zu einem echten Geheimtipp für den kommenden Winter macht, verraten wir euch in unserer Vorschau.


Clandestine steht in der Tradition der klassischen Spion-Filmen aus den 90er Jahren. Zahlreiche Anleihen von Kinostreifen wie Mission Impossible wollen die Macher des Spiels auch gar nicht verhehlen. Auch im Videospielsektor hat der Titel seine Vorbilder. Stealth-Klassiker wie Metal Gear Solid oder auch die Hitman-Reihe stehen dem Spiel Pate. Nicht die schlechtesten Vorbilder, wie wir finden.


Die Action-Lady und der smarte Hacker

Logic Artists Stealth-Action-Spiel fährt mit der Agentin Katja, einer ehemaligen russischen Spionin, eine starke Hauptfigur auf. Aus der dritten Perspektive ist die taffe Agentin für die Arbeit an der Front zuständig. Im Gegensatz zu vielen Videospiel-Actionhelden der Gegenwart ballert sich die russische Schönheit aber nicht hirnlos durch die gegnerischen Reihen hindurch. Mit Vorliebe geht Katja lautlos vor, schleicht sich von hinten an ihre Feinde an und elimiert sie mit einem gezielten Schlag. Wird es aber doch einmal brenzlig, weiß sich die Agentin dennoch auch mit Waffengewalt zu Wehr zu setzen. Dies ist allerdings nur Plan B. Das zeigt auch die Auswahl der Waffen. Katja operiert nur mit Schusswaffen, die im weitesten Sinne unter die Kategorie “Pistole” fallen. Auffällige Waffen wie Sturmgewehre oder noch schwerere Geschütze kommen nicht zum Einsatz.

Katja ist jedoch nicht allein. Ihr zur Seite steht Martin, der smarte Hacker. Er ist der Knopf in Katjas Ohr und hilft ihr aus der Distanz. Die Aufgaben von Martin sind vielfältig. So kann er sich zum Beispiel in diverse Kameras hacken und beobachten, was im Inneren eines Gebäudes vor sich geht. Er kann jedoch auch elektronische Türen entsperren oder auch wieder verriegeln. Eine große Rolle spielen auch etwaige Alarmanlagen. So kann Martin diese entweder entschärfen, damit Katja weiter unentdeckt bleibt. Der Alarm kann jedoch auch an anderer Stelle aktiviert werden, um für eine willkommene Ablenkung zu sorgen.


Einzelspieler oder kooperative Spiel

Der Clou von Clandestine liegt natürlich im kooperativen Spiel. Während ein Spieler die Rolle der Frontkämpferin Katja übernimmt, darf der zweite Spieler die Aufgaben des Hackers übernehmen. Ein Schlüsselelement ist die Kommunikation unter den beiden Spielern. Stimmen die Absprachen, dann gibt es für das Team ziemlich viele Möglichkeiten um ans Ziel zu gelangen.

Inhaltlich ist Clandestine eine Hommage an die Agenten-Filme der 90er Jahre. Es handelt sich um die Frühzeit des Internets, in der es noch Autotelefone gab und noch nicht jeder Zwölfjährige mobil im Netz war. Entsprechend altmodisch sehen auch die Benutzeroberflächen des Hackers aus, die ein wenig an das gute alte Windows 3.1 erinnern. Auch geschichtlich ist das Spiel an diese Zeit angelehnt. Die Zeit des Kalten Krieges ist vorbei, dennoch bestehen viele der alten Strukturen weiterhin. Katja arbeitet einst für den russischen Geheimdienst und hat nach dem Ende des Kalten Krieges die Seiten gewechselt. Martin hingegen ist vor einigen Jahren auf die schiefe Bahn geraten und wurde für seine Missetaten verhaftet. Die Gefängnisstrafe blieb ihm allerdings erspart, da er ein Angebot des amerikanischen Geheimdienstes annahm, das ihm Straffreiheit gewährte. Über diese widrigen Umstände hinweg wurde das Team von Katja und Martin zusammengestellt.


Early Access und Releasetermin

Finanziert wurde Clandestine zunächst über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, mehr als 70.000€ kamen darüber zusammen. In diesem Winter soll die finale Version des Spiels nun über Steam vertrieben werden. Geplant ist bislang nur eine PC-Version, die über Valves Downloadplattform rund 30€ kosten wird. Für neugierige Spieler wird es zuvor noch eine Early-Access-Version geben.



Schon im letzten Jahr war es auf der gamescom eine wahre Freude, sich die Flut der Indie-Spiele anzusehen. Bei mir persönlich steht das Jahr 2014 auch wieder ganz im Zeichen der unabhängigen Entwickler. Einen besonders guten Eindruck hat dabei Clandestine hinterlassen. Die Rückbesinnung auf traditionelles Schleichen und weniger Actioneinlagen, wirken wieder frisch und machen Lust auf mehr. Es wäre jedoch unfair von einem Retro-Spiel zu sprechen. Das kooperative Gameplay mit einer Spionin im Vordergrund und einem Hacker, der hinter den Kulissen agiert, macht neugierig. Für mich ist Clandestine ein echter Geheimtipp von der Messe aus Köln.
 
So testen wir >>



Noch keine Kommentare abgegeben.


 













Indie-Entwicklung aus Dänemark
Veröffentlichung über Steam
Early-Access im Oktober
Kooperatives Gameplay
90er Jahre Agenten-Setting


Offizielle Website:
 Website



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW