Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


MIGHT & MAGIC X: LEGACY
 Vorschau von Sebastian Hamers (21.11.2013) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Rollenspiel Publisher:Ubisoft
Termin:1. Quartal 2014 Entwickler:Limbic Entertainment

Schon in den 80er und 90er Jahren war das Rollenspiel-Genre ähnlich populär wie es heute ist. Dennoch haben viele altgediente Serien mittlerweile das Zeitliche gesegnet. Zu ihnen gehören Legenden wie Eye Of The Beholder, The Bard's Tale oder Ultima. Einer dieser Rollenspiel-Dinosaurier hat es jedoch bis in die Neuzeit geschafft. Nach etlichen Ausflügen ins Strategie-Genre kehrt Might & Magic jetzt zu seinen Wurzeln zurück.


Wenn ich an all diese Rollenspiel-Urgesteine denke, überkommt mich sofort ein wohliges Gefühl. Als Mittdreißiger sind diese Serien alle mit meiner Jugendzeit fest verbunden. Zu ihnen gehört natürlich auch Might & Magic. Der zehnte Teil der Saga ist in vielerlei Hinsicht eine Rückkehr zu den alten Tagen.


Klassischer geht es kaum

Ein ganzes Jahrzehnt ist seit Might & Magic IX vergangen. Der vorliegende Serienteil erinnert allerdings mehr an die Teile IV oder V. Das kleine Studio von Limbic Entertainment hat aus der Not eine Tugend gemacht. Mit einer handvoll Leuten wäre ein aufwändiges Rollenspiel-Mammut nicht möglich gewesen. Also bedient man sich vielen klassischen Elementen, die es dem Team erlauben, trotzdem eine epische Geschichte zu erzählen.

Bevor ihr euch in die Welt von Ashan stürzt, geht es an die Erschaffung einer Party, die aus vier Mitgliedern besteht. Insgesamt stehen euch hier zwölf Klassen und vier Rassen zur Auswahl, die ihr nach den eigenen Vorlieben zusammenstellt. Wer sich die Bastelei ersparenmöchte, kann aber auch auf vorgefertigte Recken zurückgreifen. Im späteren Verlauf des Abenteuers können weitere NPCs hinzukommen, die euch ein Stück auf dem Weg begleiten.

In Might & Magic X bewegt ihr euch aus der Ego-Perspektive durch die Welt. Dabei läuft die Party "schrittweise" umher. Ein Tastenanschlag bedeutet einen Schritt oder eine Drehung. So navigiert ihr die Party fast wie auf einem Schachbrett umher. Um euch die Orientierung leichter zu machen, gibt es auch eine kleine Mini-Karte, die für mehr Übersicht sorgt.


Rundenbasierte Kämpfe

Reichlich oldschoolig geht es auch in den Kämpfen zur Sache. Brav und artig führt jede Figur ihre Aktion nacheinander aus. Dann ist der Gegner an der Reihe. Actionlastiges Schwerterschwingen werdet ihr vergebens suchen. Dafür versprüht Might & Magic X jedoch eine gute Prise Taktik. Jeder Zug will gut überlegt sein. Denn in Sachen Schwierigkeitsrad ist das Rollenspiel-Schwergewicht ebenso klassisch. Es kommt aus einer Zeit in der "casual" noch kein Begriff des alltäglichen Sprachgebrauchs war.

Im Gefecht bemüht Limbic Entertainment dann wieder sämtliche bekannte Methoden, sich die Monster vom Hals zu halten. Neben dem normalen Nahkampf dürfen natürlich wieder Schadens- und Heilzauber, Fernkampf-Attacken oder Zauber zur Stärkung von Verbündeten oder Schwächung von Feinen eingesetzt werden. All das zusammengenommen lässt den Kampf in der Tat ziemlich taktisch werden, da vor allem auch die Position der Gegner eine Rolle spielt.


Moderne Menüführung

Wenig altmodisch präsentiert sich Might & Magic X dafür bei der Menüführung. Sämtliche Befehle sind mit wenigen Klicks erreichbar oder sofort durch Hotkeys zu erreichen. Das Inventar lässt sich komfortabel bedienen und sorgt für viel Übersicht. Um den Sammeltrieb des Spielers nicht zu sehr zu bremsen, ist es allerdings schon ein wenig absurd, wie viel Krempel die Heldentruppe so mit sich führen kann. Hier werden schon fast Erinnerungen an die alten Lucas-Arts-Adventures wach. Kaum zu glauben, wie viele Äxte und Schilde so ein Zwerg mit sich herumschleppen kann. Spielspaß geht vor Realismus, das haben sich wohl auch Limbic Entertainment gedacht. Die Jagd nach dem besseren Item kann damit fast zügellos beginnen.

Im Menüsystem könnt ihr dafür jedoch einen ausführlichen Blick auf die Eigenschaften und Werte der Charakter werfen. Der Entwickler hat sich bemüht, in diesem Bereich für sehr viel Transparenz zu sorgen. Might & Magic X erinnert schon fast ein wenig an ein Pen-and-Paper-Rollenspiel, bei dem alle Werte ganz genau aufgelistet sind.

Dazu gehört auch das ziemlich flexible Skill-System. Bei jedem Stufenaufstieg erhalten die Charaktere eine Anzahl von zu vergebenden Punkten, die ganz nach eurem Beleiben verteilt werden können. Dadurch können sich selbst Charaktere der gleichen Klassen sehr unterschiedlich spielen. Um die gewünschten Fertigkeiten zu lernen, gilt es aber zunächst den passenden Ausbilder dafür zu finden. Am Anfang stellt das noch kein größeres Problem dar. In den höheren Stufen ist es aber gar nicht so einfach, jemanden zu finden, der euch noch etwas beibringen kann.


Schönes Angebot für Vorbesteller

Wenn ihr nun neugierig auf Might & Magic X geworden seid, könnt ihr sofort loslegen. Dazu müsst ihr das Spiel allerdings über Uplay oder Steam vorbestellen. Über den Early-Access bekommt ihr sofortigen Zugriff und könnt die ersten Quests schon jetzt spielen. Weiterhin könnt ihr euer Feedback hinterlassen, das dann von Limbic Entertainment zur Verbesserung des finalen Spiels verwendet werden kann. Die Vollversion soll im ersten Quartal 2014 für den PC erscheinen. Vorbestellt werden kann auch eine Deluxe-Boxed-Edition. Dies ist allerdings nur über Uplay erhätlich. Die Box beinhaltet neben dem Spiel auf Disc auch eine Stoffkarte, einen exklusiven Dungeon, eine Soundtrack-CD und den ersten DLC.





Es ist doch erstaunlich, was ein kleines Team wie Limbic aus einem Rollenspiel-Schwergewicht wie Might & Magic alles rausholen kann. Nachdem ich den zehnten Teil nun schon ein wenig ausprobieren konnte, bin ich in freudiger Erwartung auf das Spiel. Kenner der Serie werden sich zudem über viele Anspielungen auf die Geschichte der Reihe freuen. Doch auch Neueinsteiger dürften ihre Freude am Spiel haben. Vor allem Rollenspiel-Veteranen, die schon in den 80er und frühen 90er Jahren durch virtuelle Dungeons gestreift sind, dürften sich an selige Jugendtage zurückerinnern. Ich kann es kaum erwarten endlich das fertige Spiel in den Händen zu halten.
 
So testen wir >>



Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Party mit vier Charakteren
viel Old-School-Charme
taktische Kämpfe
schönes Angebot für Vorbesteller


Offizielle Website:
 @Ubi.com



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW