Meine Vorteile Anmelden Registrieren
zur Startseite zu unseren Downloads zu unserem Forum
zur PC-Section Trenner zur XBox360-Section Trenner zur PS3-Section Trenner zur PS2-Section Trenner zur Wii-Section Trenner zur 3DS-Section Trenner zur DS-Section Trenner zur PSP-Section Trenner zur iPhone-Section

News
Previews
Reviews
Specials
Hardware
Die besten...
Retrogaming

Wallpapers
Babe-Galerien

GameRadio.de bei Facebook GameRadio.de bei Twitter GameRadio.de bei Youtube RSS-Feed von GameRadio.de


Eure Vorteile
Punkte-Übersicht
Zum Forum
Arcade-Games
Unsere Mitglieder

Redaktion
Newsletter
So testen wir
GR Webcomic
Jobs
Impressum

 


ALARM FÜR COBRA 11: CRASH TIME
 Test von Christoph Kirchner (09.11.2007) Artikel-Feed (RSS) abonnieren
Genre:Rennspiel Publisher:RTL Playtainment
Termin:02. November 2007 Entwickler:Synetic

„Ihr Revier ist nicht nur die Autobahn.
Ihr Einsatz heißt: volles Tempo
Ihre Gegner von heute: schnell, fies - genauso wie letztes Jahr.
Kein Verbrechen ohne Vollkasko – Jeder Einsatz volles Risiko
für die Spieler von Cobra 11 – Crash Time.“



Serienfeeling?

Bis 2006 waren sämtliche "Cobra 11"-Spiele vorallem eines: Müll! Dies änderte sich, als die renommierte deutsche Spieleschmiede Synetic ("World Racing", "N.I.C.E") die Entwicklung der Reihe übernahm. Mit "Nitro" lieferte man Ende letzten Jahres einen grundsoliden, ansehnlichen Racer ab, der mit einer für ein Lizenzspiel überraschend hohen Qualität punkten konnte. Neues Jahr, neues Glück: "Crash Time" baut das Konzept des Vorgängers aus, tritt in vielen Bereichen jedoch auf der Stelle.

Auch in "Crash Time" finden sich weder echte Zwischensequenzen, noch die Originalsprecher der Serie. Somit mag kaum TV-Feeling aufkommen. Schade. Dafür unterhält der Titel wenigstens spielerisch. Neben typischen Zeitrennen gilt es, Checkpoint- und "Ramm"-Missionen zu absolvieren. Verpackt sind die verschiedenen Modi in verschiedene Fälle, die wiederum in diverse Untermissionen gegliedert sind. So müsst Ihr beispielsweise den Grund eines Unfalls aufklären oder flüchtige Verbrecher fangen. Die Fälle sind recht unterhaltsam, stehen, was Erzählstruktur und Logik anbelangt, ihrem TV-Vorbild allerdings in fast nichts nach - im negativen Sinne. Vorallem die teils hanebüchenen Storywendungen wirken unfreiwillig komisch. Da nimmt ein braver Bürger, der seine Unschuld beweisen will, schoneinmal die Chefin des "Cobra 11"-Teams als Geisel – in der Zentrale der Autobahnpolizei – versteht sich.


Cobra Racing 2

An der Mechanik hat sich im Vergleich zur Vorjahresversion also wenig geändert. Wie schaut's mit dem Leveldesign aus? Deutlich besser! Synetic hat sich von den engen Levelschläuchen verabschiedet, und frei befahrbare Szenerien eingebaut – ein ländliches Setting mit verschiedenen Autobahnen, Feldwegen und Landstraßen, sowie eine Stadt. Umfang und Abwechslungsreichtum eines "World Racing 2" sollte man allerdings nicht erwarten.

Der Fuhrpark wurde deutlich aufgestockt – neben diversen Polizei- und Zivilflitzern stehen Euch auch Tuningkarossen, Transporter und diverse Spezialwagen zur Verfügung, die Ihr freischalten könnt. So könnt Ihr beispielsweise mit einem Spürpanzer oder einem Formel 1-Boliden Rennen absolvieren. Wirkt etwas fehl am Platz, unterhält aber prächtig. Wer will, kann auch mit Jeeps oder Krankenwagen durch die Landschaft fegen. Spaßig!


Navi mit Tücken

In einer frei befahrbaren Welt, in der man sich zu Beginn nicht auskennt, ist man für jede Unterstützung dankbar. "Crash Time" bietet prinzipiell genug Hilfen: Diverse markierte Checkpoints, eine Karte und eine Pfeilnavigation. Trotzdem werdet Ihr Euch in den Missionen oft verfahren. Der Pfeil, der die Richtung anzeigt, mag nicht so recht – so schwenkt dieser oft erst nach rechts, wenn Ihr an einer bestimmten Ausfahrt fast schon vorbeigeschossen seid. Außerdem sind, warum auch immer, einige Straßen in der Kartenübersicht nicht verzeichnet. Nervig.


Ohren zu und durch

In optischer Hinsicht hat sich im Vergleich zum letzten Jahr nichts geändert. Keine Schande, schließlich zaubert die "World Racing 2"-Engine auch heute noch ansehnliche Umgebungen und Wagenmodelle auf den Bildschirm. Allerdings hat Synetic auch die Fehler der letzten Jahre unangetastet gelassen: Flummi-Physik, fehlerhaft berechnete Schatten, Objekte, an denen man gerne einmal hängenbleibt. Schade. Wirklich gelungen sind dafür die effektreichen Crashes – besonders spektakuläre Unfälle werden in Zeitlupe wiederholt – mit obligatorisch eingeblendetem RTL-Logo, versteht sich. Das unrealistische, aber detaillierte Schadensmodell tut hier sein übriges.

Wenn man für ein "Cobra 11"-Spiel schon nicht die Originalsprecher verpflichten kann, dann sollte man wenigstens für gleichwertigen Ersatz sorgen. Nicht so in "Crash Time": Die Sprecher wirken laienhaft, unmotiviert und unglaubwirdig. Setzen, sechs. Leider kann die Akustik im Allgemeinen nicht überzeugen: Schwacher Dudel-Soundtrack, mäßige Soundeffekte. Naja.





Liebhaber der Serie kommen auch in "Crash Time" auf Ihre Kosten. Solide Optik, abwechslungsreiche Missionen, ausreichend Spieltiefe. Was wirklich stört, sind einmal mehr die fehlenden Originalsprecher. Wirkliches Serienfeeling mag einfach nicht aufkommen.

Fans können trotzdem zugreifen - man ist im Lizenzbereich schließlich schlechteres gewöhnt. Wer mit "Cobra 11" allerdings gar nichts am Hut hat, darf "Crash Time" getrost ignorieren – es gibt bessere Rennspiele.
 
So testen wir >>

Du bist nicht eingeloggt. Dies ist Voraussetzung, um ein Spiel hier bewerten zu können. Du kannst dich oben auf der Seite bequem einloggen oder dich hier registrieren.
72%


Noch keine Kommentare abgegeben.


 
























Pro:
abwechslungs- reiche Missionen
solide Optik
offene Spielwelt

Contra:
keine Originalsprecher
mieser Sound
teils dämliche Geschichten


Offizielle Website:
 @RTLGames

Fansites:
 dawn-of-magic

Weitere Links:
 Trailer
 Patch



Partner: Neofokus Fotografie

PC | PS3 | Xbox 360 | PSP | Nintendo 3DS | Nintendo DS | PS2 | Wii | iPhone / iPod | Anime Wallpapers | Anime/Manga | Partner | Link Us | Datenschutz

Content & Design © 2009 GameRadio-Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster(at)gameradio.de
All rights reserved.

IVW Logo
GameRadio.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt
als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW